frage wegen wehencocktail

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von jazzymarcus 19.06.10 - 22:32 Uhr

hi,

ich bin jetzt ET-18. was kann ich tun, damit es auch pünktlich los geht, falls sich nichts von alleine tut? da gibt es doch diese wehencocktails. helfen die, und wie werden die zubereitet? gibt es auch bestimmte tee´s die man trinken kann?

lg jazzy

Beitrag von angel2110 19.06.10 - 23:16 Uhr

Hallo.
Ich muss zugeben, kenn mich mit dem ganzen Zeug nicht so wirklich aus.
Aber ich habe gestern was dazu gelesen, ich glaube im Baby-Heft aus der Apotheke. Diese ganzen Hausmittelchen und Tricks der Hebammen funktionieren nur, wenn dein Baby und dein Körper bereit für die Geburt sind.
Hast du eine Hebamme? Frag am besten die danach.
LG angel

Beitrag von 19jasmin80 20.06.10 - 15:27 Uhr

Lass Dich diesbezüglich von (d)einer Hebamme beraten. Ein Wehencocktail kann bei geburtsreifem Befund genommen werden aber NUR im Beisein einer Hebi. Mit den Cocktails ist echt nicht zu spaßen!

Beitrag von mamafant 20.06.10 - 21:04 Uhr

Hallo,

Wehencocktails wirken nur, wenn dein Baby schon bereit ist für die Geburt, sonst ist es einfach nur ein gutes Abführmittel ;-)
Und sie sollten nur unter Aufsicht einer Hebamme eingenommen werden.

Jetzt bei meinem Zweiten habe ich bis zum Schluss Himberblättertee getrunken. Der ist zwar nicht im direkten Sinne wehenfördernd, aber er macht den Muttermund weich, was widerum gut ist für die Geburt selbst ist, da sich so der Muttermund schneller öffnen kann.

LG

Beitrag von hoerbi 20.06.10 - 22:38 Uhr

Hallo Jazzy,
ich war ET +9, als ich den Wehencocktail nahm. Mir stand am nächsten Tag eine Einleitung bevor, da mein Kleiner schon sehr sehr schwer geschätzt wurde, wollte mein Arzt die Schwangerschaft beenden (unser Pfundskerl kam mit über 5 kg zur Welt). Ich nahm den Cocktail in Absprache mit meiner Hebamme. Das Kind muß reif sein, sonst nützt er nichts, im Gegenteil, es kann sogar gefährlich für das Kind sein. Also einfach Geduld haben, auf ein paar Tage hin oder her kommt es echt nicht an. Ach ja, mein Cocktail war einfach Rhizinusöl, dass ich in ein Babypfirsichölgläschen gemischt und so gegessen habe. Ca. 1 std. später ging es mit Durchfall los, 5 Stunden später war mein Darm total entleert. Dann war gar nichts mehr. Wiederrum 4 Std. später ging es mit der ersten Wehe los und nochmals 4 Stunden später hatte ich meinen Kleinen im Arm.
Aber sprich mit deiner Hebamme und einfach nur Geduld haben. Ich weiß,das ist schwer, aber im Nachhinein gesehen, kommt es auf ein paar Tage hin oder her nicht an.
Liebe Grüße und eine schöne Restschwangerschaft,
Angela:-D

Beitrag von tyark 21.06.10 - 22:34 Uhr

ich war damals 2 wochen drüber und ein tag vor der einleitung habe ich mir den coktail 2 mal gemacht.. mit der hebamme zusammen.hatt alles nix gebracht.. leider auch das einleiten nicht.. so dass 2 tage spätter also 22 tage drüber ein not kaiserschnitt gemacht wurde... irgendwann musste er ja mal raus

Beitrag von herbst103 28.06.10 - 00:25 Uhr

Hallo,

ja ja diese Wehencocktails.
Damals:
-ich trank Himberblättertee (wochenlang)
-massierte den Damm (wochenlang)
-und dann nahm ich den Wehencocktail.
Fazit: der Cocktail wirkte nur abführend, mein Sohn wollte nicht kommen, und wurde nach 10 tagen mit einem Kaiserschnitt geholt.

Glaube versetzt auch Berge.
Die Babys kommen wenn sie reif sind, und lassen sich nicht an einen Termin binden.
Die Geburtstermine halten Babys selten ein, und man soll sich als werdende Mami auch nicht darauf versteifen, da der genaue Zeugungstag doch nur ein "Näherungswert" ist.

Viel Spaß beim warten.#sonne
Gruß herbst.