will partout nicht aufs Töpfchen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pure 19.06.10 - 22:41 Uhr

hallooo

Ich muss euch jetzt mal um Hilfe bitten.

Mein Sohn bald 2,5 Jahre will und will nicht aufs Töpfchen, letztens als es so schön war, lies ich ihn ohne Windel im Garten laufen, als er merkte er muss, wurde er völlig hysterisch und schrie nur: WINDELHOOOOOOOOSE WINDELHOOOSE!!!

ich hab versucht ihm immer wieder zu sagen dass es okay ist hatte das Töpfchen in der Hand und versuchte ihm klar zu machen dass er ruhig hier rein pipie machen kann.

nein er brüllte wie ein Affe und zog an seinem Pipimx herum damit ihm ja kein Tröpfchen entflieht.

irgendwann kamm dann doch was raus und da war er kurz still..er saß zwar nicht auf seinem Topf, jedoch hab ich ihm gesagt dass das okay ist wenn macht.

Wir haben ihm sogar schon ein Buch gekauft mit vielen Bildern wo ein Junge lernt aufs Klo zu gehen, interessiert ihm zwar, aber sobald man ihm fragt ob er denn nicht auch aufs klo gehen möchte verneint er!

Er weiß dass Mama und Papa ja auch aufs Wc gehen, aber immer wenn man ihn anbietet auch mal darauf Platz zu nehmen - HYSTERIE!!!!


kennt jemand sowas?

wenn ja - wie habt ihr das geregelt???

Beitrag von bibuba1977 19.06.10 - 22:44 Uhr

Hi,

lass ihn doch einfach... Irgendwann will er das von ganz alleine. Mit dem Draengen tut ihr euch meiner Meinung nach keinen Gefallen.
Hab mir jetzt noch sagen lassen, dass es sehr schnell geht mit dem Sauberwerden, wenn sie erst mal soweit sind. Und Jungs sind diesbezueglich ja auch meist ein bissl spaeter dran. 2,5 Jahre find ich da schon noch frueh...

LG
Barbara

Beitrag von chaosotto0807 19.06.10 - 22:57 Uhr

hallo,

mein sohn ist vor knapp 2 monaten auch 2 jahre alt geworden und interessiert sich noch nicht wirklich für den topf #gruebel..ich biete es ihm immer wieder mal an und sage, dass er dort hinein pullern solle..aber er schreit nach seiner wwwwwiiiiiiiinnnndddddeeeeeeelllllll ;-)....also lass ich ihn...es wird die zeit kommen, dass er von alleine keine windel mehr möchte #schein;-).

drängt den kleinen nicht, das geht nach hinten los und dauert womöglich dann noch länger ;-)

lg

Beitrag von lany 19.06.10 - 23:27 Uhr

Hallo!

Unser Sohn hat auch bis zu seinem 3. Geburtstag NICHTS von Töpfchen oder Toilette wissen wollen. Er hatte null Interesse. Wenn ich ihm das Töpfchen hingestellt habe, hat er sich mit Klamotten mal draufgesetzt, aber wehe man wollte ihm die Hose ausziehen und er sollte mit dem nackigen Po drauf#zitter
Er hat auch geschrien, also haben wir es gelassen.

Er hat sich immer in einer Ecke verkrümelt,"Pipi" gesagt und in seine Windel gemacht.

Einen Tag nach dem 3. Geb. hatten wir U7a und wir kamen vom Kia als er sich plötzlich nackig auf Töpfchen setzte und reinmachte. Ich war total baff. Ohne ein Wort! AB da gabs zwar einige Unfälle, aber er ging etwa 1 Woche aufs Töpfchen (welches überall mit hin musste;-)), dann ging er aufs Klo. Auch da brauchte er etwa eine Woche einen Sitz, dann ging er ohne. Seitdem klappts prima und er war nach 2-3 WOchen tagsüber trocken.

Es kommt einfach von allein. Lass ihm Zeit, du wirst sehen, es erlesigt sich alles. Und stör Dich nicht an den Müttern deren Kinder schon läänsgt trocken sind;-)

LG Eva

Beitrag von katjafloh 19.06.10 - 23:56 Uhr

Nimm den Stress und Druck raus und lass ihn erstmal noch in Ruhe. Die Hysterie ist normal, er ist sich unsicher. Er ist noch nicht soweit.

Warte ab, bis er von selber sagt, daß er jetzt in die Windel gemacht hat und dann bis er sagt, daß er jetzt machen muß.

Meine beiden Kinder waren ohne jeden Stress und ohne mein Zutun von alleine mit 2,5 Jahren sauber. Ich habe abgewartet bis sie soweit waren und dann waren beide innerhalb 2 Wochen sauber.

LG Katja

Beitrag von hailie 20.06.10 - 00:17 Uhr

lass ihn bitte in ruhe!

du übst einen viel zu großen druck aus... verständlich, dass es da nicht klappt.

er wird es irgendwann von selbst wollen. :-)

lg

Beitrag von katzendame 20.06.10 - 05:53 Uhr

Hallo

jo druck ausüben bringt nichts, habe ich beimm ersten kind (junge)auch gemacht unbewusster weise, weil alle sagten waas noch nicht trocken....je mehr druck umso später werden sie sauber. beim 2. kind (mädchen) habe ich nichts gemacht und sie war mit 1 jahr und 9 monaten tag und nacht trocken.....und mein jongester iss 19 monate und will von alleine auf topf...zumindestens wnen er draussen rumrennen tut nackig wenns warm iss geht er nur aufs töpfchen und wenn wir oben sond sagt er mir auch immer , wenn er pullert nur da dauert es halt etwas länger ehe die Hose aus iss....mache ihm da keinn stress aber bin schon froh, das er weis, was er da machen tut:) lg kathi

Beitrag von ina175 20.06.10 - 07:46 Uhr

Ein Tipp: kein Druck aufbauen.

Das haben wir gemacht. Meine Mutter immer hinterher gewesen. Marius ist schon sooo 'alt, und Marius sollte und Marius hier. Ich voll unter Druck und am verzweifeln und Marius wollte nicht.

Dann hab ich endlich für mich auch die innere Ruhe gefunden und dann ging es von jetzt auf nun. An einem Samstag Windel abgemacht, Marius es erklärt und ab da ist Marius ohne Windel (bis auf nachts). Es ist auch nur 1x was in die Hose gegangen. Unterwegs nehme ich jetzt nicht mal Wechselklamotten mit.

Die Kinder haben ihren eigenen 'Zeitplan' und müssen diese Körperwahrnehmung erst lernen.

LG, Ina mit Marius (3,5), Miniwichtel (11+5) und #stern#stern

Beitrag von mariamia 20.06.10 - 12:00 Uhr

Mein Sohn ist vor zwei Wochen Zwei geworden. Er hat eine Weile zuvor schon immer angedeuet das er Pipi oder AA machen muss - wollte aber weder aufs Töpfchen noch auf den Toi-Aufsatz. Ehrlichgesagt war beides nicht gerade auf die Ergonomie eines Jungen ausgelegt - der Pipmann wurde immer schrecklich gequetscht oder guckte einfach aus Toilette oder Töpfchen raus.

Ich hab ein bissl im Internet geforstet und bin dann auf diese Toi gestossen:

http://www.baby-markt.de/cgi-bin/cosmoshop/lshop.cgi?action=showdetail&artnum=p4326&artdid=A016523&source=froogle&campaign=froogle&ls=d

Und was soll ich sagen - er liebt seine Kindertoilette, seitdem wir sie haben macht er morgens bevor er zur TaMu geht und Abends wenn er wieder zu Haus ist mindestens einmal Pipi rein...

Ich will keine Werbung machen ber das Ding ist echt grandios. Allerdings habe ich sie nicht mit Batterien bestückt (die Toi spricht wenn man etwas hinein gemacht hat) da wohl einige Kinder durch hineingreifen versuchen die Stimme auszulösen...

Beitrag von pure 20.06.10 - 13:50 Uhr

Hallo,

danke für eure Antworten.

Ich werde ihm sicher nicht drängen, mehr als anbieten tu ich ja auch nicht, sobald er verneint lass ich ihm ...

es ist ja nicht so dass ich sag, du musst jetzt!!!!

aber ich finde man sollte sein kind schon damit vertraut machen.

Und mit 2,5 Jahren denke ich ist das doch schon sehr in Ordnung.

Bitte versteht mich nicht falsch, ich weiß schon dass jedes Kind seinen eigenen Rythmus hat.

Darum danke für eure Erfahrungsberichte

Beitrag von nana141080 20.06.10 - 13:54 Uhr

Men erster Sohn wurde von alleine mit 3,2 Jahren trocken und mein Kleiner ist von alleine mit 2 1/2 Jahren trocken geworden.

Laß ihn doch. Training bringt GAR NIX außer missmut.

VG Nana

Beitrag von pure 20.06.10 - 17:34 Uhr

Liebe nana,

ich seh leider nigendst in meinem Beitrag was von Training...

danke trotzem

Beitrag von luzie2 20.06.10 - 23:17 Uhr

Hallo,
unser Sohn ist genauso alt wie Deiner. Es wird ebenso hysterisch, wenn ich nur leise erwähne, dass er die Toilette benutzen soll.
Ohne Windel mag er auch nicht laufen. Sobald er muß, ruft er nach der Windel. Also merkt er ja, dass etwas kommt.
Wir haben Töpfchen, Toilettenaufsätze und eine kleine Leiter mit Aufsatz. Nix!!!!
Er sagt, er hat Angst "reinzufallen"!
Gut, aber ins Töpfchen kann man ja schlecht reinfallen, oder??
Letztens habe ich gesagt: siehst du, Mami fällt auch nicht ins Ko.
Da kommt von ihm: Du bist ja viel dößer!
Ja gut, hat er recht.

Ich laß ihm noch die Windeln, mal sehen. Im August kommt er in den Kiga, vielleicht schaut er es sich ja dann bei den anderen Kinder ab.

LG Kiki

Beitrag von pure 21.06.10 - 15:40 Uhr

Ja ich glaub das dürfte auch seine angst sein, wir haben auch ein Töpfchen und eine Treppe mit Aufsatz.

Zwingen kann ich ihm eh nicht und will ich auch gar nicht, bei uns in der Krabbelstube geht nur leider gaaaaaaar kein kind aufs Klo, viele sind schon ein Jahr älter als Noel und haben noch die Windel, ich denke im KIGA lernen oder wollen sie das schneller lernen wenn sie es von anderen Kindern sehen, aber jaaa im September kommt er in den neuen KIGA und ich hoffe sehr dass dort vielleicht mehr aus Töpfchengehen wert gelegt wird.