9 Monate - kein guter Esser

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sporti28 19.06.10 - 23:30 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Sohn (9 Monate) isst wie ein Spatz. Mit 5 Monaten hat er sehr großes Interesse an "richtigen" Essen gezeigt....somit haben wir mit Möhrenbrei angefangen. Es ging paar Tage super... auch das Löffeln hat super geklappt. Als hätte er das schon immer gemacht. Nach ein paar Tagen Möhrenbrei wurde dann aber der Mund geschlossen... oder nach 2 Löffeln alles wieder ausgespuckt.
Hab dann eine Woche gewartet und ihm wieder Brei angeboten. Gleiches Spiel von vorne... paar Tage gings gut, dann wieder verweigert. Habe dann 1 Monat gewartet... Und mit 7 Monaten habe ich angenfangen einfach mal nen Stück Brötchen anzubieten. Das hat er etwas gemümmelt.

Jetzt mit 9 Monaten sind wir Essentechnisch immer noch nicht weiter. Mittags paar Löffel... Nachmittags paar Löffel. Aber einfach nicht die Mengen. Er verlangt immer wieder nach der Brust!

Stille somit fast noch voll! Und "mein Problem" ist jetzt, das zu rechtfertigen... denn von allen Seiten hört man nur dumme Kommentare!! :-(

Der Sohn einer Freundin ist zeitgleich angefangen und isst inzwischen volle 5 Mahlzeiten.

Werde natürlich jetzt weiter stillen... wie lange habt ihr so gestillt?! Und gab es bei auch "Spätesser"!?

Dadurch, dass er isst wie ein Spatz, kommt er auch nachts noch... und irgendwie sehnt man sich schon nach etwas mehr Schlaf! Aber auch hier ständig die Fragen, schläft er schon durch!? Kann diesen Satz nicht mehr hören. Wobei das Thema Schlaf in eine anderen Forum Bereich gehört ;-)
Da werde ich auch wohl noch einen Beitrag zu schreiben.

LG und Gute Nacht ;-)

Sporti

Beitrag von ratpanat75 20.06.10 - 10:31 Uhr

Hallo,

meine beiden Kinder haben bis zu ihrem 1. Geburtstag keine nennenswerten Mengen an Beikost gegessen: mal ein kleines Stück Banane, mal von einer Kartoffel abgebissen oder an der Wassermelone gelutscht- das war´s.
Brei mochten sie gar nicht.
Beide Kinder sind danach wirklich "gute" Esser geworden, sie essen praktisch an alles an Obst und Gemüse, etc.- und sie essen gerne.
Gestillt habe ich, bis sie sich alleine abgestillt haben.
Nur Geduld, rechtfertigen musst du dich nicht.
Kinder sind einfach unterschiedlich und funktionieren nicht nach einem bestimmten Zeitplan.
Das mit dem Schlafen muss auch nicht unbedingt mit dem Essen zusammenhängen. Mein Sohn hat schon mit 6 Wochen durchgeschlafen (13 Stunden), meine Tochter erst mit 2 Jahren ab und zu.

LG

Beitrag von sporti28 20.06.10 - 15:43 Uhr

hi,

na dann bin ich ja "beruhigt". denn von so vielen außenstehenden hört man immer, wie der isst noch nicht richtig oder "wie, du sillst jetzt noch - mit 9 monaten!?" und dann diese blicke!! oh man. als wäre man eine schlechte mama, weil der kleine noch nicht richtig isst und lieber die brust bevorzugt. da muss man echt ein dickes fell haben und die ohren auf durchzug stellen.

nachts - so habe ich das gefühl - braucht der kleine noch was. wacht sogar mit knurrendem magen auf. dann trinkt er richtig (nicht nuckeln) und dann schläft er weiter.

ich denke er lässt sich tagsüber viel zu sehr ablenken und trinkt immer nur nen happen. und nachts holt er sich dann die kcal.

lg