Unser Stillkampf

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lillystrange 20.06.10 - 11:07 Uhr

Hallo,
meine kleine wird morgen 2 Wochen und wir haben einen harten Kampf hinter uns bzw. Kämpfen noch immer!
Ich hatte ne Einleitung, und leider erst nach 5 Tagen den Milcheinschuss weil im Kh so viel Stress war!Bin nach 3 Tagen nach Hause mit meiner Nachsorgehebi, die hat mir schon viel geholfen!
Ich musste am 3 Tag mit zufüttern anfangen , da die Gelbsucht heftig war und meine Brust keinen Tropfen außer Blut hergab, denn dank der tollen Stillberatung im Kh war ich beidseitig blutig!
jetzt klappt das Stillen mit Hütchen gut, aber meine Milch ist sehr knapp!
Leider kommt meine kleine von selbst nur alle 3-4 Std. Zwischendrin Pumpe ich ab , aber da kommen nur ca. 30 ml insgesamt! Sie kriegt jetzt ca 3 Flaschen à 60 ml am Tag dazu und wiegt jetzt 40 g mehr als bei der Geburt!
Wie krieg ichmehr Milch , ich trinke Stilltee und Karamalz!
Hab momentan halt auch viel um die Ohren!
Bitte helft mir!
Lg lilly

Beitrag von eisbluemchen1809 20.06.10 - 11:22 Uhr

Hi Lilly,
erstmal Glückwunsch zur Tochter!
Wenn Du viel um die Ohren hast, schaffst Du es eine ordentliche Mahlzeit (warm) zu essen, habe gelesen dass das auch die Milchmenge beeinflußt außerdem mal min. 2,5l trinken (u.a. Wasser oder Saftschorlen)
Was sagt denn deine Hebi dazu?

lg bine

Beitrag von lillystrange 20.06.10 - 11:31 Uhr

Sie macht mir Mut und sagt das wird schon! Am Mo such ich mir vielleicht noch ne Stillberaterin, aber es ist echt hart seit gestern stille ich ohne Hütchen und meine Nerven liegen blank!
Umzug, mein Mann hat seine Jobzusage verloren, Katze ist krank, und dann klappt das Stillen ned so wie es soll!
Essen tu ich, aber leiderverträgt die kleine wenig Sachen gut!
Mensch ich will stillen !

Beitrag von samina06 20.06.10 - 11:28 Uhr

Hallo grüß dich lilly

musste grad ein wenig schmunzeln als ich las ihr habt nen Stillkampf sorry ist ja eigentlich nicht zum lachen also mal spaß bei seite!!

Wieso waren im KH deine Brüste denn blutig was haben die denn mit dir gemacht!??
Du musst als allererstes den stress weg bekommen gaaanz schädlich für dich und dein Baby und für die milch!!
Hast du denn spaß am stillen bist du mit ganzer leidenschaft dabei wenn das nämlich nicht so ist dann merkt das die kleine und dann funktoniert das stillen zwischen euch beiden nicht so gut dann bist du gefrustet und die kleine dann auch!!

Das schlimme sind die flaschenmahlzeiten,deine Brust kann sich ja nicht richtig einspielen weil deine maus nicht so oft angelegt wird wie sie es eigentlich bräuchte und somit kann sich das nicht einpendeln!!
Appumpen ist nicht das gleiche wie das stimulieren der Brust von einem Baby du müsstest sie öfter anlegen auch wach machen zwischendurch!
Ich kann dir nur das Buch von Hannah Lothrop empfehlen ich habe mir die Bücher schon vor der Geburt geholt und seitdem ich se gelesen hab bin ich überzeugte stillmami!!#verliebt

Du musst schaun ob dir und deiner Maus das stillen wirklich spaß macht wenn dem nicht so ist und ihr immer und immer wieder ärger habt dann seid ihr beide mit der Flasche glücklicher aber das sollte wirklich nur der letzte ausweg sein....
du könntest dir auch hilfe holen bei der la leche liga.de die helfen auch immer gerne weiter!!

Hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen wenn du noch fragen oder sorgen hast kannst du dich auch gerne über meiner VK melden

LG Monique

Beitrag von lillystrange 20.06.10 - 11:39 Uhr

Danke erst mal!
Ja ich will stillen!!!!!! Das Buch hab ich auch schon gelesen, ist echt toll binso unbefangen ans Stillen und dann sowas.
Im kh wurde die Maus mir völlig falsch angelegt da war am 2. Tag alles voller Blut!
Ich hatte als Teenie mal ne fette Brustentzündung daher fließt die Milch ned so locker!
Außerdem hab ich ein schönes E- Cup also muss ich schon auslassen das ich die Kleine ned erschlag!
Ach Mensch wenn ich die kleine sehe tropfe ich schon aber es läuft nicht rund!

Beitrag von samina06 20.06.10 - 12:06 Uhr

kein problem helfe doch gerne!!

Hmm das hört sich abba gar nicht gut an!!Ich denke auch das da aufjedenfall im KH schon was schief gelaufen ist!! War bei mir nicht so kenn ich gar nicht es hat sie mir auch keiner angelegt das habe ich alles selber gemacht mir hat man nur verschiedene stillpositionen gezeigt und wie ich appumpen kann hatte soviel milch und mir tat meine Brust so weh!! deswegen habe ich immer mal zwischendurch abgepumpt!!

Hmm habe auch ne große Brust,hast du es mal ausprobiert die kleine mit im Arm mit den Füßen nach hinten zu stillen oder evtl im liegen klappt bei mir auch immer sehr gut!!

Ich denke das die Brustentzündung von damals dem stillen keinen Abbruch tut! Sie muss richtig und vorallem oft angelegt werden und das ist wichtig das du damit nicht alleine gelassen wirst sonst werdet ihr nie eine Harmonische stillbeziehung haben!!

Bei meiner süßen war es auch net immer leicht sie wollte nie so recht an die rechte Brust weil da einfach immer zu viel raus kommt und des mag sie nicht wir machen das jetzt immer so Tagsüber bekommt sie nur die linke und nachts die rechte klappt mittlerweile ganz gut!! Hat aber auch laaaaange gedauert bis sich das eingespielt hat!!!;-) Und ich trinke vieeel stilltees!!
Wenn du noch fragen hast einfach melden!!

LG Monique

Beitrag von teufelinchen72 20.06.10 - 12:05 Uhr

Huhu,

beim Stillen ist es so, dass die Nachfrage das Angebot reguliert.
Du fütterst mit der Flasche - ist das abgepumpte Muttermilch oder Zusatzmilch?
Wenn Zusatzmilch, dann lass die weg und lege sie etwas öfters an - nach 1-2 Tagen reguliert sich dann auch die Milchmenge.
Viel Trinken ist wichtig, 2, besser 3 Liter am Tag.
Es gibt auch so ein Milchbildungsöl, dass Du einmassieren kannst (frag mal Deine Hebi), das hat bei mir beim 2. Kind wahre Wunder bewirkt.
Du wirst mit dem Abpumpen niemals so viel Milch herausbekommen, wie Deine Tochter in der gleichen Zeit trinken würde - also kein Maßstab für die eigentliche Milchmenge (denn beim Stillen - also dem Anblick Deiner Tochter und den Geräuschen die sie macht, dem Geruch von ihr werden Hormone ausgeschüttet, die den Milchfluss aktivieren - das hast Du beim Abpumpen nicht).
Viel Erfolg#pro

Beitrag von darkangel1986 20.06.10 - 12:14 Uhr

Du sagst selbst das Du viel um die Ohren hast, das kann den Milchfluss stark beeinträchtigen. Versuche zur Ruhe zu kommen und Dir keinen Stress zu machen. Manche Frauen haben eben nicht soviel Milch. Ich würde an Deiner Stelle Deine Kleine sooft anlegen, wie es geht und gar nicht abpumpem. Denn wenn Du zufütterst, kann sich die Maus auch ganz schnell an die Flasche gewöhnen und die Brust verweigern. Denn aus der Flasche gehts ja viel schneller.

Solltest Du nur abpumpem wollen und es dann mit der Flasche füttern, was ich übrigends auch seid 1/2 Jahr mache, dann würde ich alle 3Std. an jeder Brust 15Min. pumpen. So wurde mir das gesagt und die Milch fließt so doll, das mein Tiefkühler schon voll ist:-)

Wünsche Dir viel Glück und mach Dir keinen Stress, falls Du nicht genug Milch bekommst. Auch ein paar Tropfen sind schon gut....

Alles Liebe