schwanger im Pflegeheim

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von altenpflegehelferin 20.06.10 - 13:26 Uhr

Hallo leute ich arbeite auch in einem Altersheim,bin mittlerweile in der 13ssw und ich habe die ganze zeit normal gearbeitet ausser das ich mir jemand geholt habe für 100kilo brocken aus dem bett zu holen.
Ich habe von meinem Arbeitgeber zwar diverse Merkblätter bekommen, an die sich aber kein schwein hält ich komme mir langsam etwas verarscht vor.

Weil ich dann immer doof angeschaut werde wenn ich krank bin!Wir haben Personalmangel wie wohl überall in der Pflege.Für 34 BW im Frühdienst zu 3.
Ich kann das aber einfach nicht mehr.
Am donnerstag war es dann so weit.....ich habe mir dermasen weh getan
mir ist ne Bewohnerin beim duschen abgerutscht und ich habe sie aus Reflex aufgefangen.Seit dem habe ich zeitweise ein stechen im unterleib,ich weis ja nicht ob man das manchmal hat in der schwangerschaft.
Ist das normal?
Wie soll ich mich verhalten?
Die abeit meint ich soll über ein BV mit meiner FA reden!

Beitrag von wind-prinzessin 20.06.10 - 13:30 Uhr

Würde an deiner Stelle zum FA gehen. Immerhin hast du ja ziemlich schwer gehoben, als du die Bewohnerin aufgefangen hast. Hab mal aus Unachtsamkeit (da war mir echt für 5 Sekunden entfallen, dass ich schwanger bin) meinen Freund (ca 70kg) gehoben. Ist Gott sei Dank nichts passiert. Aber muss ja nicht immer so sein.

Viele FÄ sagen, dass der AG für ein BV zuständig ist. Also kann deine Arbeit dir auch selber das BV geben! Die meisten FAs geben nur Einschränkungen (2 Stunden am Stück stehen, 10kg heben usw). Das wird deiner Arbeit auch nciht weiterhelfen ;-) Aber wenn du mit sowas ankommst, werden die dich wahrscheinlich eh heimschicken, oder dich ins Büro etc versetzen.

Beitrag von mukki84 20.06.10 - 13:32 Uhr

Mein Schwiegervater leitet eine ambulante Pflege, soweit ich weiß MUSS er Schwangere sofort frei stellen und ein BV erteilen.
Lg und alles Gute

Beitrag von summer-breeze 20.06.10 - 13:33 Uhr

Hallo,

ich arbeite als Krankenschwester auf einer Intensivstation und bin in der 17. SSW. Ich weiß wie hart das ist, und dass sich meist kein Schwein dafür interessiert wie es Dir geht, und was Du überhaupt machen darfst... Bei mir ist es zum Glück nicht ganz so krass wie bei Dir, aber es genügt mir schon!!!
Bitte hol Dir ein BV, mach es für Dein Baby!! Du bekommst ganz sicher eines, und wenn es Dir Dein Gyn nicht gibt, dann kann es auch Dein Hausarzt machen. Laß Dich nicht ausnutzen!!!

GLG und alles, alles Liebe!!

Beitrag von nadja.1304 20.06.10 - 13:40 Uhr

Weise deinen AG daraufhin, dass er Risikofaktoren ausschalten muss. Wenn er das nicht kann, muss er dir ein Beschäftigungsverbot erteilen und die KV übernimmt dein Gehalt. Dazu muss er das ans Gewerbeaufsichtsamt melden. Ich bin auch ex. Altenpflegerin und seit 3 Wochen freigestellt. Laut MuschG darfst du nicht mal mit Ausscheidungen in Kontakt kommen wegen Infektionsgefahr, darfst keine Injektionen setzen oder Verbände wechseln. Sch...... auf die Situation vom Personal. Es geht um DEIN Baby. Wenn dem was passiert, dankt es dir keiner! Wenn dein AG sich quer stellt, melde dich doch selbst beim Gewerbeaufsichtsamt. Dadurch, dass die Kasse dein Gehalt übernimmt, geht dem AG ja nichts verloren. Er kann wieder jemanden für dich einstellen, ohne Verlust.
Ich drück dir Daumen, paß auf dich auf und den Krümel

Beitrag von semra1977 20.06.10 - 13:45 Uhr

Schön, dass du so engagiet bist, aber was ist dir wichtiger-Dein Kind oder Beruf? Klar ist Beruf wichtig, aber du musst zurzeit nur an dich selbst und an dein baby denken....

Ich würde zum Arzt gehen und mit ihm das ganze nochmal besprechen. Er soll dir vielleicht eine Bescheinigung mitgeben, dass du nicht so lange stehen bzw. tragen darfst. Ansonsten wird er dir womöglich eine Arbeitsbefreiung ausstellen.

LG & viel Glück...

:-)

Beitrag von diana1101 20.06.10 - 13:58 Uhr

Hi,

ich bin auch Krankenschwester. Und kann dir nur raten, sage deinem AG das DU die Verantwortung nicht mehr übernehmen willst..
DU möchtest einen anderen Arbeitsplatz.
Wenn er dir diesen nicht anbieten kann, muss er dir ein BV geben oder dich bitten, das es dein FA macht.

Mein AG hat mich gebeten meine FÄ zu fragen.. nachdem ich gesagt habe ich übernehme keine Verantwortung mehr.
38 Betten- Station, davon 10 Isolierte Patienten (MRSA, Rota- und Norovieren, Clostridien, ect.pp) und dann noch Pflegepatienten.. Gefäßchirurgie mit Plastische Chirurgie (Schwerverbrannten Nachsorge)

MfG Diana

Beitrag von nic1979 20.06.10 - 13:59 Uhr


Also ich bin auch Altenpflegerin und habe in meiner 1SS auch bis 6 Wochen vor der Geburt gearbeitet,allerdings durfte ich vom AG aus nur Pflegen durchführen,die sich noch etwas selbst behelfen konnten,also z.b nur Hilfe beim Strümpfe anziehen brauchten etc.....und ich habe dann viel Büroarbeit gemacht,wie Arztvisiten,Pflegeplanung,Medibestellung,Computerarbeiten...

Ich hatte bei meiner FA mal wegen BV nachgefragt,aber diese hat mir das nicht ausgestellt warum auch immer,verstehe ich bis heute nicht.....

So,also ich finde es schon ziemlich grob fahrlässig vom AG,Dich weiterhin so arbeiten zu lassen,man sieht ja was passieren kann....ich hoffe Du warst am selben tag wegen dem schmerzen bzw stichen im UL noch FA?!

Ich würde mir vom FA ein BV ausstellen lassen,denn so kann es nicht weitergehen...oder besteht vielleicht die Möglichkeit das Du andere Aufgaben übernimmst auf der Station,so wie ich oben bei mir beschrieben?


Ich drücke Dir die Daumen das alles okay ist und nichts schlimmes passiert ist,nachdem Du den BW aufgefangen hast.....Falls Du Fragen hast kannst Du mich gerne per PN anschreiben.....vielleicht kann ich weiter helfen....


Lg Nicole

Beitrag von altenpflegehelferin 21.06.10 - 14:22 Uhr

Hallo Nicole,
danke erst mal für deine Antwort!Ich war heute beim Frauenarzt habe mir wohl eine Zerrung in der Leiste zugezogen.
Aber meinem Baby gehts Gott sei dank gut,ist schon wieder reichlich gewachsen innerhalb 1 woche.

Meine Frauenärztin zieht gerade um also war ich bei der Vertretung,sie will meiner Frauenärztin aber die entscheidung eines BV überlassen und hat mich Krankgeschrieben!

Sie sagte aber auch das es eigentlich nicht die aufgabe des FA ist,sondern von AG mich von gewissen sachen freizustellen.Oder ein BV.

Pflegeplanungen ect.machen bei uns alles die fachkräfte!
Ich bin ja nur helferin!
Deswegen wüsste ich auch nicht wo die mich sonst einsetzten sollten.
Wir haben 34 BW von denen 5 noch teilweise Selbstständig sind.....die anderen sind alle PS 2-3.

Ich habe einfach nur Angst,ich will ja auch nicht piensen.Aber ich würde mir es nie verzeihen wenn ich das baby wegen sowas verlier!Und mein mann auch nicht.

Beitrag von teufelsengel 20.06.10 - 14:49 Uhr

Hallo

Das würde ich dir unbedingt raten.
Du kannst ja auch aufgrund des personalmangels nciht die arbeit auf die anderen abwälzen,dann geht ja gar nix mehr...
Ich arbeite auch in einem Pflegeheim als Krankeschwester und meine chefin hat von anfang an gesagt,dass sie es nicht auf ihre kappe nimmt,bin seit der ss bescheinigung daheim,sie bekommt das geld von der krankenkasse und ich bekomme weiterhin mein volles gehalt.
Würde es an deiner stelle nicht riskieren das etwas passiert.
Es dankt dir ja auch niemand...