Erfahrungen mit Wassergeburt...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von issy1 20.06.10 - 13:35 Uhr

Hallo,
ich habe zwar noch etwas Zeit, mache mir aber im Moment Gedanken zum Thema Wassergeburt.

Wie war das bei euch ?
War es besser oder vielleicht schlechter als "im trockenen" ? Wurde vorher ein Einlauf gemacht ? Was hattet ihr an und wann seid ihr in das Becken gestiegen ?

Ich wäre euch dankbar wenn ihr mir einen kleinen Einblick eurer Erfahrungen gebt.

Danke schonmal im voraus,

LG Isa

Beitrag von jujo79 20.06.10 - 14:28 Uhr

Hallo!
Bei meinem Sohn war der Kreißsaal mit der Gebärwanne belegt, deshalb konnte ich es da nicht ausprobieren. Bei meiner Tochter war er dann zum Glück frei. Ich war allerdings erst 1 Stunde vor der Geburt im Krankenhaus und bin dann auch gleich in die Wanne gestiegen. Ich habe meine Hebamme (Beleghebamme) auch noch kurz gefragt, was ich denn mache, wenn es mir nicht gefällt, aber da meinte sie, dass ich dann eben wieder rausgehe. Die Wahl hat man ja schließlich immer. Und als ich dann im Wasser war, kam mir gar nicht der Gedanke, wieder rauszuwollen. Ich fand es richtig gut und entspannend, soweit das eben möglich war, weil es ja gleich in die Vollen ging. Mir hat es also sehr geholfen.
Aber du solltest bedenken, dass es durchaus möglich ist, dass die Gebärwanne nicht frei ist oder du aus anderen Gründen nicht reinkannst. Ist nett es im Hinterkopf zu haben, aber versteif dich nicht drauf, sonst bist du enttäuscht, wenn es nicht klappt.
Ach so, ein Einlauf wurde vorher nicht gemacht, hätte ich auch nicht gewollt. Aber wenn du es willst, kannst es bestimmt vorher sagen. Ich habe unter der Geburt schon ein bisschen ins Wasser gemacht #hicks, aber meine Hebamme hat es diskret "weggefischt" ;-).
Alles Gute!
Grüße JUJO

Beitrag von rmwib 20.06.10 - 14:36 Uhr

HUHU

Ich hab keine Vergleichswerte zum Gebären an Land, aber ich fand es in der Wanne deutlich angenehmer als zwischendurch auf dem Bett.

Ja, ich hatte einen Einlauf, den ich aber auch so bekommen hätte, den gabs schon bevor klar war, wo ich letztendlich entbinde.

Was ich anhatte? N Krankenhauskleichen und in der Wanne dann nix oder wolltest Du im Bikini gehen #rofl
Ich hatte eine Mullwindel über der Brust zwischendurch aber das war ziemlich kalt, weil die mit nass wurde und dann abgekühlt ist...

Ich war ab 4 cm Muttermundöffnung in der Wanne, zwischendurch nochmal eine halbe Stunde draußen um den Rest der Fruchtblase der noch stand zu öffnen und danach wieder zurück ins Wasser, wo ich dann auch bis zum Ende war.

Ich fand es sehr angenehm und würde es immer wieder machen.

GLG

Beitrag von issy1 20.06.10 - 16:22 Uhr

#rofl jupp, gehe vorher noch shoppen und zum Friseur... #rofl

Danke für Deine Antwort.

LG Isa

Beitrag von rmwib 20.06.10 - 21:20 Uhr

Solltest Du Dich vorher noch schminken, achte darauf wasserfeste Mascara zu nehmen sonst siehst Du hinterher aus wie ein Zombie #schein

Beitrag von barfrau 21.06.10 - 00:07 Uhr


Ich kam mit beginnenden Presswehen in die Wanne und kam kaum hinein, weil der Rand so hoch und meine Beine so kurz waren. In der Wanne ist mir das gesamte vorher getrunkene Wasser (eine Geburt macht verdammt durstig!) hochgekommen. Inklussive des Apfels, den ich eine Stunde vorher gegessen habe. Die romantische Wassergeburt wurde für meinen Schüsselhaltenden Mann also etwas getrübt.
Zudem kam, dass ich mit 1,62cm zu KLEIN für die Wanne war! Ich kam mit den Fersen nicht bis zum Rand. Wenn eine Wehe kam, konnt ich nichts gegenhalten und soff ab. Den Rücken durfte ich nicht durchdrücken, man muss eine gewisse Position einhalten... Darauf muss man sich erst einmal konzentrieren, wenn man vorher nicht schon mal geübt hat. An das Halteseil kam ich auch nicht. Arme zu kurz!!!
Für mich wars schlichtweg zu kompliziert und anstrengend, so dass ich nach einem Stillstand raus musste.
Ziehmlich doof.
Solltes irgendwann einen Kreissaal für kleine Frauen geben, ihr wisst wo ihr mich findet! ;-)

Alles Gute! Barfrau

Beitrag von uvd 21.06.10 - 16:42 Uhr

ich habe 3 kinder "an land" geboren und das 4. zuhause im geburtspool.
es war einfach wundervoll, viel besser als die landgeburten. absolut kein vergleich! würde es jederzeit wieder so machen.
einlauf hatte ich keinen. ich war völlig nackt, das war so herrlich!

ich bin ungefähr bei 4cm eröffnung ins wasser (nach selbstuntersuchung), das war so gegen 20 uhr. um 22.26 uhr wurde die maus in papas hände im wasser geboren.
trotz 4050 gramm blieb ich zum ersten mal völlig unverletzt. es war eine absolute traumgeburt.

geburtsbericht findest du auf http://www.geburtspool.de unter "Marla *22.08.2006"

Beitrag von issy1 23.06.10 - 15:08 Uhr

Danke, ich denke auch das ich eine Wassergeburt machen werde.

Wünsche euch alles Gute,

LG Isa