Nachbar beschallt die ganze Nachbarschaft - was tun?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von traumkinder 20.06.10 - 14:00 Uhr

oh man, jetzt reichts mir endgültig!!!

seit 3 wochen schreibe ich die zeiten auf, während unser lieber nachbar seinen balkon aufmacht, eine raucht und die musik in unserer wohnung, bei geschlossenen fenstern zu hören ist!!!!!!!!!!!

so, jetzt haben wir letzte woche dem verwalter bescheid gegeben, das er das binnen 5 tagen abstellen soll. am anfang meinte er doch glatt " wo ist ihr problem??" daraufhin mein mann locker: "sie werden sich die miete die wir weniger zahlen von ihm holen können" darfauf hin hörten die dann erstmal richtig zu....

wir haben alle fenster auf der seite des terrorristen - zu!! und hören die musik trotzdem!! unter der woche stört es mich nicht, aber am wochenende um die mittagszeit und vor allem sonntags möchte ich dann doch meine ruhe haben!

habe dem verwalter jetzt eine frist bis mittwoch gesetzt und ihn daraufhin gewiesen, wenn nächstes WE wieder lärm ist, kürzen wir die miete.

dürfen wir das??

wie viel können wir abziehen??

freu mich auf antworten und evtl. links zum nachlesen

vielen dank schonmal

:-[ ich könnt mich so aufregen!! sagt der depp doch glatt " mein gott, dann mach halt die fenster zu " :-[:-[:-[

Beitrag von maddi35 20.06.10 - 14:14 Uhr

Ich kann ja verstehen das dich das nervt. Aber warum musst du gleich so ausfallend werden? Terrorristen? Depp?

Hast Du mit dem Nachbarn schon mal gesprochen? Wie oft raucht er denn? Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, das ihr deswegen die Miete kürzen dürft.

Warum gehts du nicht einfach rüber und bittest ihn HÖFLICH die Musik beim rauchen etwas leiser zu stellen?

vg

maddi

Beitrag von traumkinder 20.06.10 - 17:07 Uhr

ich hab diese wörter ihm gegenüber ja auch nicht in den mund genommen #schein

klar hab ich mit ihm gesprochen, mehr als einmal - aber der kapiert es einfach nicht.

und glaub mir, ich renne nicht alle 30min rüber und mach ihn darauf aufmerksam, denn dann kann ich mir gleich ne neue wohnung suchen...#schmoll

Beitrag von devadder 20.06.10 - 14:48 Uhr

Wo ist Dein Problem

Ich glaube Du hast ein ganz anderes und viel größeres Problem.

Beitrag von traumkinder 20.06.10 - 16:53 Uhr

und das wäre??


dich möcht ich sehen, wenn du am WE in der Mittagszeit keine ruhe hast.. und dein baby jedesmal wach wird!!

Beitrag von kawatina 20.06.10 - 15:26 Uhr

Hallo,

vorsorglich zum Mieterverein gehen.
Max. 20 % der Kaltmiete könnt ihr mindern, wenn die Lärmbelästigung nicht abgestellt wird.

Allerdings würde ich täglich die Polizei rufen. Wenn die Polizisten oft anfahren müssen, nehmen die in der Regel die Anlage gleich mit;-):-p

Geht es dabei um Dauerbeschallung oder ist das nur zeitweise?

Du solltest mal in meiner Wohnung wohnen. Erst war darunter nur eine kleine ruhige Gaststätte, nun jedes WE Partys mit Liveband, das es dir die Festplatte raus rüttelt - und das im Altbau.
Dafür wohne ich ziemlich günstig....

LG
Tina

Beitrag von traumkinder 20.06.10 - 16:52 Uhr

letzes WE war es ale 20-30 min von 10Uhr morgens bis 23 Uhr abends.

hab auch schon überlegt die polizei zu rufen...

wir wohnen echt teuer und ich sehe nicht ein das auszuhalten!! zu den anderen kommentaren über deinem äussere ich mich lieber nicht... :-[ natürlich spreche ich mit ihm, jedesmal wenn es wieder pasiert. und jedesmal höre ich mir einen dämlichen spruch an. hausverwaltung ist eingeschaltet und ich hoffe das nächstes we ruhe st, ansonsten kürzen wir die miete!!

vielen dank für die info mit den 20%

ich habe in frankfurt/main auch über einer kneipe gewohnt und dort war es ruhiger als hier im kuhdorf!

Beitrag von sommerprinz 20.06.10 - 20:38 Uhr

Hallo,

ich kann Dir nur raten:

suche Dir Zeugen (am besten Nachbarn) und führe ein Lärmprotokoll. Lass die Nachbarn am besten mit unterschreiben.

Gehe damit zum Vermieter. Eine Mietminderung solltest Du mit einem Anwalt oder dem Mieterschutzbund besprechen.

An den Sonn- und Feiertagen und an den anderen Tagen ab 22:00 Uhr gilt Zimmerlautstärke. Das heißt, Ihr solltet bei Euch nichts hören dürfen.

Viel Erfolg!

:-) sommerprinz


Beitrag von traumkinder 20.06.10 - 20:53 Uhr

vielen dank!!

sonntag/feiertag zählt wie unter der woche??? gibts da nicht gesonderte regelungen?? soweit ich weis muss da komplett ruhe sein!?

Beitrag von sommerprinz 20.06.10 - 21:15 Uhr

Die sogenannten Ruhezeiten in einem Mehrfamilienhaus regelt die Hausordnung. Darüber hinaus, gibt es die Immissionsschutzverordnung der Bundesländer.
Die nächtlichen Ruhezeiten - nach 22 Uhr - sind gesetzlich (Immissionsverordnungen der Länder) besonders geschützt.
:-D sommerprinz

Beitrag von atarimaus 20.06.10 - 21:48 Uhr

Nabend,

ich hätt schon längst die Polizei gerufen. Jedes Mal.
Irgendwann nervt es ihn.

Muss der nicht arbeiten? ;-)

Gruß
Beate

Beitrag von traumkinder 21.06.10 - 07:50 Uhr

joar das denke ich mir auch jedesmal, aber nach 5 min ist wieder ruhe - für 20min - bis zur nächsten zigarettenpause :-p und so schnell ist die pozilei nicht...

na ich bin gespannt was die hausverwaltung heute sagt!

Beitrag von atarimaus 21.06.10 - 08:54 Uhr

Hi,

macht doch nichts. Hast du ein schnurloses Telefon?
Dann ruf die Polizei, wenn Musik an ist und halt den Hörer in die Luft.

Es ist aber auch egal ob die Musik noch an ist, wenn die Polizei dann da ist.
Du musst nur penetrant genug sein und immer wieder anrufen.

Alternativ zeigst du ihn an, wegen Lärmbelästigung.

Gruß
Beate

Beitrag von traumkinder 21.06.10 - 09:03 Uhr

wäre auch ne maßnahme *g*

Beitrag von engelchen28 21.06.10 - 10:18 Uhr

warum so aggressiv? kann man nicht wie erwachsene menschen miteinander sprechen oder es wenigstens versuchen? kann man nicht rübergehen, klingeln und höflich (!) anfragen, ob er, wenn er rauchen geht, bitte entweder die tür schließen oder die musik leiser drehen kann, weil es mehrere bewohner stört?
das sollte der allererste, nette, offene weg sein.
wenn der nicht fruchtet, kann man sich immernoch an den verwalter wenden - widerum höflich und nicht so aggressiv mit ultimatum-stellen.

Beitrag von traumkinder 21.06.10 - 10:31 Uhr

nach 5 wochen "normal" reden reicht es einen irgendwann einfach, ich hoffe das kannst du verstehen!?

habe gestern einfach aus frust diesen beitrag (der nicht ganz nett klang, das gebe ich gern zu) verfasst....