was soll das noch geben

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ist besser so 20.06.10 - 20:45 Uhr

Mein Mann und ich sind seid nun fast 4 Jahren verheiratet und haben eine 2 jährige Tochter gerade sind wir dabei ein Haus zu bauen und ich fühle mich trotzdessen schlecht dieses Haus war doch unser großer traum.
Für meine große liebe bin ich in eine andere Stadt gezogen und ich habe das glück hier gute Freunde gefunden zu haben, aber die große liebe ist irgendwie verlohren gegangen.
Mein Mann kümmert sich nur nach aufforderung um irgendetwas, alles bleibt an mir hängen, seine Tochter ist ihn lästig wenn er Fernseh schauen will, er verbringt seinen Feierabend auf dem Sofa und und und alles so kleinigkeiten die mich aufregen, jedes zweite Wochenende ist er so betrunken das er kaum den weg ins Bett oder zur Toilette findet.
Ich frage mich wo meine gefühle für ihn geblieben sind, schon seid Wochen geht es mir daher nicht gut und er scheint es nicht einmal zu merken.
Schon oft habe ich an Trennung gedacht aber das kann ich doch meiner Tochter nicht antun, außerdem würde ich meine komplette Familie enttäuschen denn gerade die helfen beim Hausbau fleißig mit.
Ob es noch eine Chance für uns gibt?
Ganz lieben gruss

Beitrag von mama.nicki 20.06.10 - 20:50 Uhr

Hallo!

Genau das haben wir auch durch und ich geb Dir einen guten Rat: Redet darüber! Versuch ihn darauf anzusprechen, wie ist seine Meinung dazu?

Wir haben auch zu lang geschwiegen und nun zieht mein Mann ab Juli aus, trotz 5. Hochzeitstag kommende Woche!

Alles Gute

Nicki

Beitrag von sandee222 20.06.10 - 20:54 Uhr

Hallo!

Lass dich erstmal#liebdrueck!
Also,ich habe selber keine Erfahrung damit,aber ich habe schon öfters gehört,dass ein Hausbau eine große Belastungsprobe für eine Beziehung/Ehe ist.
Vielleicht ist er schlicht überfordert.
Und Du bist frustriert.
Und dazwischen die Kleine.
Und der "Druck" von aussen....
Ich würde vorschlagen,"Arschbacken" zusammenkneifen-sorry-,bis alles fertig ist,und dann müsste sich die Lage wieder entspannen.
Aufgeben und mich trennen würde ich mich in dieser Zeit nicht,denn du weißt nicht,woher die Probleme kommen.
lg,sandee

Beitrag von lenie1980 20.06.10 - 21:27 Uhr

ohja das kenne ich auch .... hausbau und beziehung :-( bei uns ist es genauso... aber wir wohnen nicht zusammen... er aber in dem haus was saniert wird... im grunde läuft es grad so das man ihm nix recht machen kann ich am samstag abend zu hm fahre ihn betüddel und am sonntag wieder fahre weil alles andere ihn derzeit überfordert ...
alles wird gut :-)