geilte sorgerecht??? habe eine fragewichtig

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von claudia_1984 20.06.10 - 20:45 Uhr

hallo

ich habe eine frage für einen freund meines mannes.

und zwar gehts genau um unseren freund (19), seine Freundin (16) und das baby
die eltern des mädchen haben das sorgerecht fürs kind da sie noch nicht volljährig ist.er hat die vaterschaftsannerkennung beimjugendamt gemacht und die ersten wochen ging alles gut. doch nun verweigern die eltern das der Kindsvater sein sohn nihct sehen darf oder nur unter vorraussetzungen die masslos übertrieben sind.
nur maximal 1 mal die wohche für 1 stunde, und noch ander dinge die die verlangen.

So nun würden wir gerne wissen wie es mit dem sorgerecht seiner seite fürs kind aussieht.Hat er eine hälfte ? oder wie ist dies in solch einem fall.
achso das umgangsrecht hat er auf jedenfall.lt vereinbarung zwischen eltern, vater und JUgendamt darf er seinen sohn so oft sehen wie er will und vor allem wann er will,und ihn auch mal mit zu sich nach hause nehmen. dies wir aber alles nicht gestattet. halt immer nur die eine stunde in der woche


lg claudia

Beitrag von hedda.gabler 20.06.10 - 21:04 Uhr

Hallo.

Der junge Mann hat kein Sorgerecht und hat auch keine Chance, eines zu bekommen (es gibt für ihn als unehelicher Vater, keine gesetzliche Grundlage, die gemeinsame Sorge einzuklagen und für eine Klage auf das alleinige Sorgerecht dürfte es auch keine Grundlage geben) ...

... die Umgangsvereinbarung, die es jetzt gibt, ist für'n A****, da das Jugendamt nur beratend tätig sein kann und somit die Vereinbarung nicht bindend ist.

Möchte er das Umgangsrecht anders ausgestaltet haben, muss er klagen ... allerdings wird es dann eine Regelung geben, die sicher nicht beinhaltet, dass er das Kind sehen kann, wann immer er will. Inwieweit er das Kind schon mitnehmen darf, ist auch fraglich, wenn es sich um einen Säugling handelt.
Er soll sich von einem Anwalt beraten und vertreten lassen.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von erimar030279 20.06.10 - 21:54 Uhr

"Der junge Mann hat kein Sorgerecht und hat auch keine Chance, eines zu bekommen (es gibt für ihn als unehelicher Vater, keine gesetzliche Grundlage, die gemeinsame Sorge einzuklagen und für eine Klage auf das alleinige Sorgerecht dürfte es auch keine Grundlage geben)"

Das stimmt so nicht.
Da er der Vater ist, ist es möglich, sofern es dem Kindeswohl dient, das Sorgerecht einzuklagen.
Ob es in diesem Fall dem Kindeswohl dient, sei mal dahingestellt.
Aber Grundsätzlich ist es machbar.

"... die Umgangsvereinbarung, die es jetzt gibt, ist für'n A****, da das Jugendamt nur beratend tätig sein kann und somit die Vereinbarung nicht bindend ist. "

Dann ist der, vom JA errechnete Unterhalt ja auch nicht bindend?
Eine Vereinbarung ist nicht unbedingt bindend, aber es wurde mit allen Parteien zusammen erarbeitet. Moralische Bindung.
Z.B: ist die Düsseldorfer Tabelle auch nicht bindend, da es kein Gesetz ist, sondern eine Empfehlung. ;-)



Beitrag von hedda.gabler 21.06.10 - 00:12 Uhr

#gaehn
Der Herr Neunmalkluge mal wieder ...

... wenn Du meinen Beitrag genauer lesen würdest, dann hättest Du festgestellt, dass ich NICHT davon sprach, dass er NICHT das alleinige Sorgerecht einklagen könne, sondern dass es derzeit keine rechtliche Grundlage gibt, dass er die gemeinsame Sorge einklagt ...

... und zu Deinem restlichen polemischen Geschwafel halte ich mal die Finger still ...

... aber alle Achtung, dafür dass Du hier erst so kurz wirkst, machst Du wirklich schon den anderen üblichen Verdächtigen von verbitterten Kerlen Konkurrenz.

Beitrag von krypa 21.06.10 - 10:07 Uhr

Hallo hedda.gabler,

wieder mal Polemik und persönliche Angriffe auf jemanden, der anderer Meinung ist.

MfG krypa

Beitrag von hedda.gabler 21.06.10 - 10:29 Uhr

Wer hat denn mit Dir gesprochen?

Und wenn Du meinst, stets und ständig für Deine Geschlechtsgenossen in die Bresche springen zu müssen, hast Du offensichtlich keine besonders hohe Meinung von ihnen, was die eigene Wehrhaftigkeit anbelangt.

Beitrag von krypa 21.06.10 - 10:49 Uhr

Hallo hedda.gabler,

siehst Du, ich spreche auch ungefragt, in welcher Diktatur lebst du denn?

Ich springe auch dann ungefragt ''in die Bresche'' wenn ich aus freien Stücken meine Meinung schreiben will.
Das hättste jetz nicht gedacht~wie aufmüpfig ich doch bin.

Mfg krypa

Beitrag von hedda.gabler 21.06.10 - 12:40 Uhr

Ach weißte, Krypa ... Du kannst mich mal gerne haben ...

... und Deine Maßregelung hat ja wohl kaum was mit Meinung, sondern vielmehr mit wichtig machen zu tun.

Beitrag von krypa 21.06.10 - 14:46 Uhr

Hallo hedda.gabler,


Du schriebst:

***''Ach weißte, Krypa ... Du kannst mich mal gerne haben ...''***

Ich verzichte aus ästhetischen Erwägungen.


Die 'Maßregelung' ist inhaltlich ausreichend wichtig und zutreffend, vor allem für Dich.
Ein demokratisches Axiom kann immer Bestandteil einer Meinung sein, gell?

Wenn Du anderer Meinung bist, sprich mit dem Popanz, den Du selber aufgeblasen hast.

Mfg krypa

Beitrag von hedda.gabler 21.06.10 - 19:31 Uhr

Ach, Süßer ... wenn hier auf jemand das Wort "aufgeblasen", oder besser blasiert, trifft, dann bist es doch Du ...

... Du scheinst Dich sehr in der Rolle des schwadronierenden Möchtegern-Intellektuellen wohl zu fühlen ... weiter so, es ist stets eine Freude, Männer zu erleben, die sich derart entblöden.

Beitrag von parzifal 21.06.10 - 12:52 Uhr

"sondern dass es derzeit keine rechtliche Grundlage gibt, dass er die gemeinsame Sorge einklagt "

"derzeit"? Wo stand das?

Du hattest geschrieben, dass es für eine Klage auf alleiniges Sorgerecht keine (gesetzliche?) Grundlage geben dürfte.






Beitrag von hedda.gabler 21.06.10 - 13:57 Uhr

Ich schrieb dieses hier (das "derzeit" erschließt sich wohl aus dem Zusammenhang) ... und mea culpa, dass ich mich im 2. Teil des Satzes unklar ausgedrückt habe ... Mann, Mann, Mann Ihr müsst es echt nötig haben#augen

>>> (es gibt für ihn als unehelicher Vater, keine gesetzliche Grundlage, die gemeinsame Sorge einzuklagen und für eine Klage auf das alleinige Sorgerecht dürfte es auch keine Grundlage geben) ... <<<

Beitrag von parzifal 21.06.10 - 15:23 Uhr

Verzeih, wenn ich bei juristischen Fragestellungen genauer hinsehe. Es wäre m. e. schlimm, wenn ich das nicht täte.

Wenn Du ehrlich bist, las sich der Teil zum alleinigen Sorgerecht tatsächlich so, als wenn es hierfür generell keine Grundlage gibt (..."und für eine Klage auf das alleinige Sorgerecht dürfte es auch keine Grundlage geben").

Durch Dein "dürfte" hast Du dies aber nur als Deine Meinung und nicht als feststehende Tatsache hingestellt. Also kommt diesbezüglich auch kein negativer Einwand von mir.

Ich fand nur den Angriff von Dir gegen ? (Name gerade nicht parat) unverständlich, der dies klarstellte (wenn es denn richtig ist was er schrieb).

Wenn jemand etwas juristisch klarstellt ist dies nicht reine Besserwisserei.

Beitrag von hedda.gabler 21.06.10 - 19:36 Uhr

Ist ja gut ... Ihr seit natürlich alle unfehlbar und habt Euch noch nie unklar ausgedrückt ... stimmt ... geht ja auch nicht, wenn man in einer Tour nur Links reinstellt oder dermaßen geschwollen daher schwadroniert, dass es inhaltlich eh blutleer und sinnleer ist.

Beitrag von parzifal 21.06.10 - 20:35 Uhr

Keiner behauptet unfehlbar zu sein.

Ich habe auch nichts gegen Dein Ausgangsposting gesagt. Mich hat aber Deine Reaktion auf die Antwort gewundert.

Zumindest mir erschien der Ton des für mich allgemeinen Hinweises wie es wohl korrekt sein soll in keinster Weise angreifend oder belehrend, sondern (juristisch) aufklärend.

Vielleicht existiert ja auch ein "Streit" deinerseits mit der Person der mir unbekannt ist und aus dem Du zumindest meines Erachtens überreagiert hast.

Beitrag von erimar030279 22.06.10 - 12:18 Uhr

Ich gehe nicht groß auf deine Antwort (bzw. alle anderen Antworten) ein.
Aber man sollte schon sachlich und fachlich bleiben und auch antworten.

In anderen Foren, wäre der Moderator schon längst eingestiegen und hätte dich entweder gerügt, oder gebannt.

Da ich in deinem Profil las, das ihr ein glücklicher Frauenhaushalt seid, entnehme ich daraus, das deiner Meinung nach alle Männer Sch**** sind und bei einer Trennung der Mann nur bezahlen darf und das so viel wie nur Möglich.

Ich bilde mir eigentlich erst ein ausgiebiges Bild über eine Person, bevor ich über sie urteile. Aber bei dir brauche ich nicht mehr um zu wissen mit wem ich es zu tun habe.

Ist nur eine Frage ohne Hintergedanken oder jemanden anzugreifen:
Hat dein Ex-Mann noch ein paar Cent zum Leben? ;-)

Beitrag von hedda.gabler 22.06.10 - 13:03 Uhr

Hallo.

>>> Da ich in deinem Profil las, das ihr ein glücklicher Frauenhaushalt seid, entnehme ich daraus, das deiner Meinung nach alle Männer Sch**** sind und bei einer Trennung der Mann nur bezahlen darf und das so viel wie nur Möglich. <<<

Dieses Urteil bestätigt genau das Bild, das ich inzwischen von Dir habe ... ein armer, verbitterter Mann.
Aber um Dich zu beruhigen, sei Dir gesagt, dass ich mitnichten alle Männer sch**** finde ... Sippenhaft, wie es entsorgte Väter deinesgleichen tun, liegt mir fern. Und da ich mich im Allgemeinen mit Männern umgebe, die sich extrem von solchen wie Dir unterscheiden, finde ich Männer sogar ganz gut. Nur muss ich keinen in meinem Leben haben.

Und auch um den Erzeuger meiner Tochter musst Du Dir keine Sorgen machen ... um nichts mit ihm zu tun haben zu müssen, halte ich in finanziellen Angelegenheiten die Füße still ... wenn ich wollte, hätte ich ihn schon dermaßen nackt ausgezogen, dass ihm wahrscheinlich nichts anderes übrig geblieben wäre, als das Land zu verlassen. Aber das wollte dem armen Kerl nicht antun.

Der Mann ist im Übrigen NICHT mein Ex-Mann, sondern nur ein totaler Griff ins Klo.

Gruß von der Hedda.

P.S.
>>> In anderen Foren, wäre der Moderator schon längst eingestiegen und hätte dich entweder gerügt, oder gebannt. <<<
Denke ich mir ... in Männerforen können sich die von der Frauenwelt geschändeten Kreaturen sicher auch nicht selbst wehren#augen

Beitrag von manavgat 21.06.10 - 10:42 Uhr

Wenn die Großeltern hier so einen Mist machen, dann muss er sich umgehend mit einem Anwalt in Verbindung setzen und gleich dagegen vorgehen.

Gruß

Manavgat