Schlimmer Milchstau--Geheimtipps, oder kann nur der Arzt helfen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von janamu22 20.06.10 - 21:05 Uhr

Hallo,

seit 3 STunden habe ich so einen schlimmen Milchstau, dass mein Sohn gar nichts mehr aus der Brust rausbekommt. Gerade war ich sogar so richtig heiss baden, aber weder ausstreichen, noch abpumpen oder anlegen (hab den kleinen im Halbschlaf trinken lassen) hat mehr als wenige Tropfen aus der Brust rausgeholt. Sonst muss ich nur ans Stillen denken, und der Pumpenbehälter ist voll...

Kann ich noch irgendwas versuchen, dass wieder Milch läuft? Oder muss ich morgen früh zum Arzt?

Gruß,
Jana


PS: JETZT kann ich nicht gehen, bin mit beiden Kindern alleine hier (4 Jahre und 6 Monate) und kenne die Nachbarn noch gar nicht (kann also kein Babyfon rübergeben oder so)

Beitrag von tanzlokale 20.06.10 - 21:11 Uhr

Geh morgen früh gleich und hol dir in der Apotheke Retterspitz (äußerlich), damit machst du ein Läppchen nass und rauf auf die harte Stelle.

Außerdem dein Kind mit dem Unterkiefer in Richtung des Milchstaus anlegen, das kannst du ja auch schon über die Nacht machen.

Wünsche dir, dass es bald weg geht!!
Schöne Grüße.

Beitrag von haferschleim 20.06.10 - 21:16 Uhr

Hallo,

Autsch, das ist sooooooo übel1!!hatte ich auch ganz dolle. Ichkam aber dann doch ohne Tabletten zurecht! Alos bei mir kam meine Hebamme(Felix war da aber schon 9Monate) hat mít ner Wärmelampe draufgestrahltund dann kam die Milch und wie!!!! hben dann abgepumpt(ich war am Abstillen) Mach auf alle fälle Quark wickel! Aber den Quark nur ganz kurz drauf, sobald er eingetrocknet ist sofort runter damit! Also, zuerst Wärem, bi die Milch rennt und danch sehr gut kühlen.

Viel Erfolg

Liebe Grüße Jessi mit Felix

Beitrag von janamu22 20.06.10 - 21:20 Uhr

Hi,

also muss ich wohl doch zum arzt. Das wärmen (die Badewanne hatte 45°C, Körnerkissen habe ich erhitzt) hat leider nix gebracht...

Und alles andere hat sich eh gegen mich verschworen ;-)

Hebamme ist selber hochschwanger, Nachbarn kenn ich noch nicht so gut, Mann ist ausgerechnet heute arbeiten...

Naja, dann muss ich die Nacht überstehen und morgen zum Arzt...

Beitrag von janamu22 20.06.10 - 21:17 Uhr

Dank dir,
das Problem ist aber, das nichts aus der betroffenen Brust rauskommt. Egal wie sehr der Kleine sich auch bemüht (oder auch die Pumpe)

Danke für die Genesungswünsche!

Beitrag von tanzlokale 20.06.10 - 21:19 Uhr

Vorher halt gut wärmen und dabei mit etwas Öl versuchen auszustreichen / massieren. Und hinterher den Retterspitz.

Besser ist auf jeden Fall anlegen, Pumpe ist nicht so "leistungsfähig".

Beitrag von janamu22 20.06.10 - 21:22 Uhr

dann werde ich wohl zum Arzt müssen morgen. Hab den Kleinen (6 Monate) nach dem heissen Bad (als ich quasi gargekocht war ;-) ) direkt angelegt im Halbschlaf und der hat wirklich nur 20 Sekunden trinken können, mehr kam trotz aller Bemühungen nicht :-(

Beitrag von tanzlokale 20.06.10 - 21:27 Uhr

Ach, du Arme! Versuch trotzdem über Nacht noch anzulegen (oder stillst du nachts normal nicht?), vielleicht bewegt sich ja doch noch was!

Noch mal alles Gute für dich!

Beitrag von mordilla 20.06.10 - 21:13 Uhr

Hallo!

Kann mit dir mitfühlen, ich hatte erst letzten Freitag einen Milchstau und beinahe eine Brustentzündung - lief schon ganz rot an. Markus hat an meiner rechten Brust stillgestreikt.

Ich würd versuchen, noch schnell ne Hebamme zu erreichen. Nicht, dass es dir so geht wie mir. Hatte die Nacht gelitten wie ein Hund.

Vielleicht kannst du aber noch ne Stunde schlafen - dann geht's vielleicht? Ich blockiere auch immer, wenn ich angespannt bin. Und wenn du hast, leg nach dem Ausstreichen Topfen auf!

Ich war in einer Stillambulanz, schau mal im Internet, vielleicht gibt's bei euch in der Umgebung auch so was und du kannst dort um Hilfe bitten?

Fühle mit dir!

LG
Andrea

Beitrag von tragemama 20.06.10 - 21:19 Uhr

Ich hab damals meine Hebamme angerufen - hast Du keine greifbar? Es wäre wichtig, dass der Milchstau schnell beseitigt wird, sonst wirds (wie bei mir) eine Brustentzündung mit Fieber etc., da kann dann eine OP mit Drainage notwendig sein.

Andrea

Beitrag von jindabyne 20.06.10 - 22:15 Uhr

Ruf Deine Hebamme an, sie wird Dir ganz sicher eine Vertretung nennen können, wenn sie nicht selber kommen kann!

Du musst das unbedingt ausstreichen lassen, und zwar von einer Hebamme (Ärzte können das nicht!!!). Und glaub mir, eine erfahrene Hebamme kriegt die Milch auch raus, selbst wenn bei Dir kein Tropfen kommt! Das tut zwar wahnsinnig weh (ich hatte das schon mehrmals und hab jedes Mal aus vollem Hals gebrüllt #augen), aber es hilft ja nichts, das Zeuch uss raus, wenn Du keine Brustentzündung risikieren willst.

Lg Steffi