Ab wann kann man erzählen, dass man schwanger ist?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 19luna82 20.06.10 - 22:07 Uhr

Viele sagen ja, ab der 12. Woche. Stimmt das?

Mel und#ei 10+1

Beitrag von shadow-91 20.06.10 - 22:08 Uhr

Das is doch jedem selbst überlassen.
Ich habe es erzählt als ich das erste US Bild hatte, weil ich ne Karte gebastelt hatte.


LG Stephie 12+2

Beitrag von stella711 20.06.10 - 22:09 Uhr

ja aber du kannst es auch gleich sagen, nur sagt man immer das die ersten 12 wochen sollte man warten falls es schief geht. Aber das kann jeder selber entscheiden finde ich.

Beitrag von sommersonne2 20.06.10 - 22:12 Uhr

Hu hu,

ich habs gesagt als ich meinen MuPa bekam, dass war in der 10. SSW aber da auch nur ein paar "wichtigen" Leuten den anderen erst später, als ich meinen Bauch nicht mehr verstecken konnte #schein, dass war so um die 16. Woche.

vlg s-#sonne

Beitrag von wind-prinzessin 20.06.10 - 22:13 Uhr

Du kannst es auch ab der 5. SSW erzählen. Man wartet nur meist ab, bis man sich sicher ist, dass der Krümel auch bleibt, damit man (im traurigen Fall einer nicht intakten SS) nachher nicht noch drauf hingewiesen wird von Leuten, die nicht wissen, dass das Kind zu den Sternen gegangen ist.

Die eine werdende Oma hats Ende der 7. SSW erfahren, die andere in der 9., glaube ich. Meine Großtante weiß es übrigens immer noch nicht #gruebel Wenns nach mir geht, wird sie es auch nicht erfahren. Nicht, weil das Kind unehelich kam (meine Urgroßeltern haben meine Großtante auch vor der Hochzeit bekommen), sondern weil sie geistig nicht mehr so fit ist. Genau wie körperlich. Ich möchte ihr einfach die Aufregung ersparen. Klar, irgendwann sieht sie mich mit Kinderwagen. Aber dann wird sie denken, dass ich das Kind einer Freundin spazierenfahre.

Beitrag von destiny101990 20.06.10 - 22:37 Uhr

Also ich habe es erzählt seid dem ich den positiven SS Test in der hand hielt...

ich hab halt immer positiv gedacht nicht an eine Fehlgeburt oder ähnliches...

mittlerweile bin ich in der 26 Woche und freue mich riesig drauf :-)

Lg Daniela #herzlich mit Baby Girl #baby im Bauch :-)

Beitrag von zafari 20.06.10 - 23:13 Uhr

das muss doch jeder selbst wissen.
ich habe es in meiner ersten ss früh erzählen "müssen", weil mein vater starb, als ich in der 7.ssw war.
in der zweiten habe ich es leider auch früh meiner mutter gesagt - mit der bitte um diskretion....nach wenigen stunden wusste es die komplette familie - und ich hab das kind in der 9.ssw verloren.
in der dritten haben wir es etwa um die 10..ssw gesagt, weil es auch nicht zu übersehen war.
dieses mal (9.sssw) weiß es bisher nur mein mann und meine chefin und das wird noch eine weile so bleiben.
kommt immer darauf an, wie du im falle einer FG mit dem verlust umgehst.
ist es schlimmer, wenn alle welt vorher bescheid wusste oder wenn du das mit dir ausmachst?
das musst du für dich entscheiden.

Beitrag von jurbs 21.06.10 - 07:13 Uhr

wann du magst ... ich sag es heute dem Chef - 5+0, die Freunde und meine Eltern wissens schon ...

Beitrag von puschel1285 21.06.10 - 07:18 Uhr

Guten Morgen!

Das darfst du entscheiden wann du es sagen möchtest. Ich selbst habe es gleich am Tag vom Schwangerschaftstest meiner Mutter erzählt weil ich außer meinen Mann noch jemand anderen brauchte mit dem ich mich unterhalten konnte. Gleich danach hat es meine Freundin und Kollegin erfahren die, sobald ich schwere Sachen hätte heben sollen etc... dazwischen ging und aufgepasst hat. War mir zu stressig mich bei solchen Aufgaben immer zu verstecken oder zu drücken.
Dem Arbeitgeber hab ich es in der 8 SSW erzählt, als ich den Mutterpass bekommen habe. Dann wussten es sowieso alle.

Ich für meinen Teil hatte ziemlichen bammel und ständig gedacht hoffentlich geht alles gut, jetzt wo es alle wissen. Aber ich muss sagen, dass war die beste Lösung! Ich arbeite als Erzieherin und bei mir wurde getestet, dass ich keinen Schutz gegen Röteln habe. Deshalb wurde mir ein Berufsverbot erteilt und ich war von heut auf morgen weg von der Arbeit. So war es für die Chefs/Kollegen kein allzu großer Schock gewesen das ich nicht mehr komme.

Aber wie gesagt, das bleibt ganz allein deine Entscheidung. Nur damit du sobald wie Möglich den vollen Anspruch vom Mutterschutz hast wäre es nicht schlecht wenn du beim Arbeitgeber nicht all zu lange wartest!

Lg Puschel

Beitrag von dormer 21.06.10 - 08:12 Uhr

Hi!

Ich bin jetzt 10. SSW und ich habe es meiner familie noch nicht gesagt. Auch mein Arbeitgeber weiß noch nix. Warte noch bis zur 12. SSW. Ein Bäuchlein habe ich auch schon, den kann ich aber gut mit weiten Oberteilen kaschieren.

Muss aber jeder für sich selber entscheiden, wann er wem was sagt.

LG Dormer