Durchfall und Brechen seit über 2 Wochen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von myame81204 21.06.10 - 07:22 Uhr

Hallo Ihr,
ich hoffe, ihr könnt mir helfen, oder wenigstens etwas beruhigen.
Mein Kind ist schon ne Ewigkeit krank und hat schon so viel abgenommen, ich hab einfach nur noch Angst.
Angefangen hat alles am 3. Juni mit Fieber, zum ersten mal gebrochen hat er dann in der Nacht auf den 6., seit dem hat er auch Durchfall, auf den 9. hat er wieder gebrochen und auf den 12. auch, seit dem tag nehmen wir einen Saft, der gegen den Durchfall helfen soll, was er auch getan hat, zumindest ein bisschen, auf den15 haben wir wieder gebrochen, da bin ich dann mit ihm ins Krankenhaus, aber die haben nur gesagt, das sowas schon mal so lange dauern kann. beim Kinderarzt wurde eine Stuhlprobe genommen, auf deren Ergebnis wir noch warten, ab diesem Tag ging es bergauf, wir haben auch immer Diät gehalten, mit essen und trinken aufgepasst, da bis Samstag kein Brechen kam, und auch der Durchfall fast weg war durfte er am Samstag mal wieder etwas mehr als Zwieback, Lauge, Bananen essen. In der Nacht auf Sonntag, und auch auf heute hat er wieder gebrochen mehrfach und Durchfall haben wir auch wieder, ich habe einfach nur noch Angst, er ist nur noch haut und Knochen, und ich weiß auch garnicht mehr was ich ihm noch zum essen genen soll.
Wäre lieb, wenn ihr einen Rat für mich hättet, oder wenn ihr mir sagen könntet, das er nichts schlimmes hat, und wirklich nur nen hartnäckigen Virus, der irgentwann weggeht, ich bin echt fertig.
LG Myame

Beitrag von .-.-.- 21.06.10 - 08:26 Uhr

Ab ins Krankenhaus!

Wenn dein Kind so abmagert, gehört er erstmal an den Tropf, damit er Flüssigkeit und Co. bekommt! Zudem kann man so auch viel einfacher Medikamente verabreichen.

2 Wochen sind eine lange Zeit, da kann man nicht mehr von "normal" sprechen! Und wenn die das im KH anders sehen, würde ich mir SOFORT ne zweite Meinung holen!

Beitrag von sandrina37 21.06.10 - 09:58 Uhr

ich würd auch ins KH fahren. Es kann doch nicht sein zu sagen von den Ärtzen das kann schonmal lange dauern. Wenn mein Kind so abgemagert ist
selbst der KA hätte nicht abwarten dürfen.

Gruß Sandrina

Alles Gute und schnelle Genesung für dein Kind.