Stillkind hat wenig Stuhlgang, Bauchschmerzen und Frage zu Gelbsucht

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kat80 21.06.10 - 09:29 Uhr

Guten Morgen,

vorab, ich habe eine 5 Jährige Tochter, die ich auch gestillt habe (6 Monate voll, dann mit zufüttern noch weitere 2 Monate) Sie hatte nie Probleme mit Stuhlgang oder Blähungen.

Mein Sohnemann (11 Wochen alt) :-) stellt mich da allerdings schon vor andere Aufgaben:
Jakob hatte von Anfang an sehr wenig und selten Stuhlgang. Finde ich persönlich für ein Stillkind ungewöhnlich. Gestern zum Beispiel hatte er gar keinen und dafür mussten wir heute Nacht büßen. Er drückt und pupst und jammert und nichts tut sich bei dem Armen. Erst heute morgen konnte er dann eine Windel voll machen.
So, nun sagen ja immer alle, dass diese Bauchkoliken meist mit 3 Monaten vorbei sind. Dann müsste es ja bei uns bald soweit sein, allerdings verliere ich langsam den Glauben daran, dass sich das irgendwann einstellt.

Ausserdem hatte Jakob Neugeborenengelbsucht. Wir hatten das nochmal in der Klinik (1 Tag nach der Entlassung) kontrollieren lassen und da war der Wert gesunken (von 13,3 auf 13,1) Also alles in Ordnung. Nur hatte er immernoch gelbe Augen, wozu meine Hebi meinte, dass es bei Stillkindern länger dauern kann, bis sie die Gelbsucht ausgeschieden haben. Das liegt an der Muttermilch, meiner Blutgruppe und daran, dass er eben so wenig Stuhlgang hat und es nicht richtig rauspfeffert.
Nun wird Jakob allerdings schon bald 12 Wochen alt uns eine Augen sind immernoch gelb.

Langsam aber sicher werd ich wirklich unruhig. Was würdet ihr tun? Doch mal zum Kinderarzt gehen? U4 haben wir erst nächsten Monat und bei der U3 fand mein Kinderarzt das mit den gelben Augen völlig unbedenklich, da war er aber auch erst 6 Wochen alt.

Sorry für den langen Text, bin langsam echt verzweifelt. :-(

Was meint ihr dazu oder hat jemand vielleicht ähnliche 'Problemchen'?

LG von Katrin mit Mia 5 Jahre und im Kindergarten #verliebt und Jakob 11 Wochen, der gerade Schlaf nachholt

Beitrag von grisu123 21.06.10 - 09:35 Uhr

Guten Morgen Katrin,

also Stuhlgang haben meine Zwei noch seltener. Teilweise nur alle 10 Tage. Hebi und KiAz meinen, das ist bei Stillkindern völlig normal. Wenn se halt dann mal die Windel voll haben, dann danke!
Eine meiner zwei hatte die Gelbsucht in der Klinik und war unterm "Solarium". Die zweite hatte se nicht ganz so schlimm, hatte aber auch daheim noch ne zeitlang gedauert bis se jetzt so langsam weg geht.
Meine Hebi hat mir geraten sie für 10 Minuten am Tag in die Sonne (vors Fenster) zu stellen.

Hoffe das hilft dir weiter.
LG
Jutta mit Vanessa und Jasmin 11 Wochen

Beitrag von kat80 21.06.10 - 09:39 Uhr

Hallo Jutta,

danke für Deine schnelle Antwort!
Ich habe Jakob anfangs viel an die Sonne gestellt, in letzter Zeit hab ich das ehrlich gesagt mehr oder weniger vergessen. Ausserdem scheint die Sonne bei uns momentan eigentlich nie :-(
Ich weiß halt nicht, ob die ganzen Probleme irgendwie zusammenhängen. Wenig Stuhlgang, immernoch gelbe Augen usw. usw. Vielleicht mach ich doch nochmal einen Arzttermin, mal sehen.
Ich denke, dass es mit Sicherheit normal sein kann, dass ein Stillbaby wenig Stuhlgang hat. Allerdings merke ich bei Jakob eben, dass er sich schwer tut und oft auch Schmerzen hat und da frag ich mich dann schon, ob das so in Ordnung sein kann.

Vielen Dank für Deinen Zuspruch und alles Gute für Euch!

Katrin

Beitrag von windelrocker 21.06.10 - 09:36 Uhr

wegen gelbsucht kann ich nix sagen ...


aber ich weiss aus guten büchern das stillkinder NICHT TÄGLICH stuhl haben müssen!!!

meine maus - 9 wochen - wird auch nur gestillt und hat oft bis zu 5 tage keinen stuhl. dann kommt aber an einem tag gleich ne volle ladung oder 4 mal am tag was.

sie is kern gesund, hat keine blähungen und laut meiner hebamme passt das auch alles!




"(Ab der 4. Lebenswoche haben manche voll gestillte Babys nur noch sehr selten Stuhlgang, bis zu 1x innerhalb von 10 Tagen. Wenn es dem Baby sonst gut geht, es weiterhin reichlich Urin in die Windeln macht und gut gedeiht, ist das normal.)"


"Nach der 3. Lebenswoche haben manche Babys nur noch bis zu alle 10 Tage Stuhlgang."

http://www.stillkinder.de/genug_mm.html

Beitrag von kat80 21.06.10 - 09:44 Uhr

Hallo!

Auch Dir vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
Ich weiß das schon alles, ich hab ja wie gesagt meine Tochter auch schon gestillt und bin recht gut ifnormiert.
Denke halt nur, dass bei Jakob irgendwas nicht stimmt, weil er sich sichtbar schwer tut. Er drückt manchmal einen ganzen Tag vor sich in, krümmt sich immer wieder nur in die Windel geht nichts.

Werd dann heute wohl doch mal beim Kinderarzt anrufen, vielleicht bin ich dann wenigstens etwas beruhigter.

Vielen lieben Dank für Deine Infos

Katrin

Beitrag von windelrocker 21.06.10 - 09:51 Uhr

hast schon versucht ihn öfter in der fliegerposition zu tragen? ... oder windsalbe zu benutzen?

mir hat das bei kiona anfangs geholfen ... da hat sie auch oft so gekämpft ... und ich hab mir oft stress gemacht und war unruhig. seit ich das nicht mehr bin klappt es super!


drück dir auf jedenfall die daumen wegen kinderarzt! also dass der irgendwie helfen bzw dich einfach beruhigen kann.

lg und alles gute

Beitrag von kat80 21.06.10 - 10:03 Uhr

wir tragen eigentlich nur in Fliegerposition oder mit angewinkelten Beinen :-D

und ich verwende zur Bauchmassage Kümmelöl von meiner Hebamme, das hilft relativ gut zum 'pupsen', nur den Stuhlgang regt es wohl nicht so recht an.

ich habe jetzt einen Telefontermin bei meinem Kia, ich denke, ich brauch das heute einfach zur Beruhigung.;-)

Danke Dir nochmal und übrigens hast Du voll süße Kinder!

LG
Katrin

Beitrag von hanoi 21.06.10 - 13:11 Uhr

Unser Julian hatte auch Gelbsucht, am ersten Tag nach der Geburt war der Wert sogar so im Grenzbereich, dass es nicht nur über das "Bling-Gerät" ( weiß nicht wie es heißt... ) gemessen werden musste, sondern er musste auch Blut abgeben.
Zum Glück war dann alles in Ordnung und nach ca. 1 Woche waren die Augen auch nicht mehr gelb. Davor waren sie es ....

Ich kann dir nur unsere Erfahrung sagen. Unser Kleiner ist sehr zäh an der Brust. Zum Anfang haben wir ihn immer zugefüttert und dann haben wir ihn doch vollgestillt. Ab dem Zeitpunkt ist der Stuhlgang ausgeblieben.
Wir dachten auch immer, alles gut alles normal... bis zu 10 Tage kein Problem. Ist es sicher auch nicht, ABER unser Kind hatte zuwenig getrunken an der Brust. Kaum hat er danach wieder Fläschchen bekommen ( übrigens auch mit Muttermilch ) hatte er wieder Stuhlgang. Und ab da regelmäßig.

Eventuell bekommt dein Kind nicht genug zu trinken ? Sind die Windeln immer nass mit Pipi ? Bei Gelbsucht ist es extrem wichtig, dass wir viel trinken.

Ach ja, Julian hatte und hat auch jetzt oft noch schlimme Blähungen. Denke die haben nichts mit Gelbsucht zu tun.

LG