Sie schläft am bestens Nachts in meinem Arm- gefährlich?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ernie80 21.06.10 - 09:56 Uhr


Hallo,

meine Tochter ist heute 19 Tage alt. Ich stille sie und sie kommt Nachts so ca. alle drei Stunden. Manchmal schläft sie danach auch direkt in ihrem Beistellbett weiter, oft wird sie aber auch wieder wach, wenn ich sie hinlege und gibt komische Geräusche von sich- so als müßte sie noch ein Bäuerchen machen oder als ob sie Bauchweh hätte. Auch wenn sie nicht weint, ist sie dann so unruhig, dass ich nicht wieder einschlafen kann. Wenn ich sie dann noch mal auf den Arm nehme, wird sie ruhig und schläft wieder ein. So sind wir dann jetzt schon ein paar Mal eingeschlafen- sie mit in meinem Bett in meinem Arm oder Papas. Ich habe jedoch jedesmal Angst, ich quetsche sie im Schlaf ein oder sonst was- es ist ja auch ziemlich warm für sie dann.
Macht ihr das auch manchmal? Ist das zu gefährlich, sollte sie lieber im Beistellbett schlafen? Für Erfahrungen bin ich dankbar :-)

Gruß,
Sandra mit Caja Matilda-die jetzt natürlich brav alleine in ihrem Hängekorb schläft....

Beitrag von windelrocker 21.06.10 - 10:05 Uhr

nö nicht zu gefährlich.

ich mach das von anfang an. kiona (9 wochen) schläft seit geburt an in meinem arm oder auf meinem bauch!

wenn ich sie im arm hab, leg ich das stillkissen so, dass ich ne stütze hab.

haben zwar ein beistellbett, aber da liegt nix ausser umzieklamotten und wickelzeugs #rofl

kiona hat da noch nie drin geschlafen ;-)


lg, carina

Beitrag von nicole9981 21.06.10 - 10:18 Uhr

Habe ich mit Nils auch gemacht!

Beitrag von mamamaja 21.06.10 - 10:18 Uhr

hy....

also mir wäre es zu gefährlich.....die wärme....die decke....versehentlich quetschen....

nicht umsonst sagen ärzte und die who, mann sollte das baby am besten im elternschlafzimmer im eigenen bettchen schlafen lassen......

lg
maja
der jetzt klar ist, dass alle FB-mamis auf mich einreden, dass meine äußerungen falsch sind und ich keine ahnung habe:-p

Beitrag von windelrocker 21.06.10 - 10:45 Uhr

und hier is die erste #rofl

da passiert echt nix!!! man legt sich auch nicht aufs eigene kind ..... ;-)

egal wieviel man sich vor oder in der SS im bett gewälzt hat ..... sobald der zwerg da is macht man das instinktiv nicht mehr!

meine große (5 1/2) hat schon immer bei uns im bett geschlafen .... erst vor gut 3 wochen is ausgezogen aus dem familienbett ....

5 1/2 jahre ohne gequetscht geworden zu sein oder sonst was ;-)

und auch unsere kleine hats schon 9 wochen überlebt ohne zwischenfälle bezüglich - wärme, quetschen oder decke

Beitrag von mamamaja 21.06.10 - 10:50 Uhr

"und hier is die erste "....

ja!!!

und ich finde es gefährlich......auch, wenn bei euch 5,5 jahre nichts passiert ist.

es gibt kaum ärzte die nicht davon abraten, dass baby im elternbett schlafen zu lassen.....und wie schon geschrieben die who auch!

wird doch seine gründe haben....

würde für mich nie in frage kommen ....ich finde es verantwortungslos....gerade bei neugeborenen.....

das ist halt meine meinung

lg

Beitrag von windelrocker 21.06.10 - 11:13 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von mamamaja 21.06.10 - 11:18 Uhr

#schwitz

gehts dir gut?

verstehe immer nicht, warum man hier so dumm von der seite angequatscht wird, wenn man seine meinung sagt......

di TE hat doch nach meinungen gefragt....du bist der meinung....und ich habe eine andere....

immer dieser kindergarten hier bei urbia #bla

Beitrag von perserkater 21.06.10 - 12:53 Uhr

Ja die Äußerung ist falsch und du hast keine Ahnung. Du hast bestenfalls ne Meinung.

Ein Wunder dass die Menschheit nicht schon längst ausgestorben ist. Wie ging es Millionen Jahre nur ohne Gitterbetten? Was wäre nur der Mensch ohne seine Unmoden wie Gitterbetten und Kinderwägen, das ging niemals ohne.#rofl

LG

Beitrag von mamamaja 21.06.10 - 15:13 Uhr

öhm......ja früher sind mehrere kinder gestorben als heute.....was nicht nur etwas mit dem FB zu tun hat......

aber klar, die who labbert nur scheiße....wie die ärzte und ich natürlich ;-)

#winke

Beitrag von perserkater 21.06.10 - 18:18 Uhr

"Früher" ist bei dir vor 30 Jahren als man vom SIDS noch nicht viel wusste, seine Ursachen usw. Da lagen die Babys natürlich schon in Gitterbetten.

Wüsstest du übers Co-Sleeping Bescheid wüsstest du auch, dass SIDS im Familienbett so gut wie nie vorkommt. Länder mit FB kennen SIDS so gut wie nicht. Frag doch mal Japaner ob sie Angst davor haben, ihr Baby könnte neben ihnen sterben.

Wo wird eher gestorben? Im Gitterbett oder im FB? Lässt sich ja leicht herausfinden.

Mein "Früher" hat sich auf den Anbeginn der Menschheit bezogen. Gitterbetten gibt es erst seit ca. 150 Jahren. In der Relation gesehen erst seit wenigen Augenblicken.

Beitrag von muehlie 21.06.10 - 15:40 Uhr

"nicht umsonst sagen ärzte und die who, mann sollte das baby am besten im elternschlafzimmer im eigenen bettchen schlafen lassen......"

Die WHO sagt das auf keinen Fall. Bleib doch bitte bei den Fakten. Das hat auch nichts mit eigener Meinung zu tun, das ist schlichtweg eine falsche Aussage.

Beitrag von mamamaja 21.06.10 - 17:04 Uhr

das ist keine falsche aussage......

meine schwägerin hat vor 4 monaten entbunden und einen zettel von der WHO erhalten, wo tipps ect. draufstehen....

DA STAND AUCH DAS!!!

meinst du ich habe es nötig hier zu lügen?

unterstelle mir hier bitte nicht das lügen, wenn du keine ahnung hast ;-)#winke

Beitrag von mamamaja 21.06.10 - 17:21 Uhr

ach...

habe die links vergessen

http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-rab-sids.shtml

http://www.kindergesundheit.de/gesunder-babyschlaf.html

http://www.kindergesundheit-info.de/914.0.html

haben alle keine ahnung und denken sich so einen mist aus,ne?

#winke

Beitrag von mamamaja 21.06.10 - 17:24 Uhr

und dieser hier.....

http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-who-unicef_stillfreundl-familienbett.shtml

hatte versehentlich den von perserkatze kopiert.....

#winke

Beitrag von muehlie 21.06.10 - 17:45 Uhr

Und auch in diesem Link taucht zwar die WHO auf, aber es ist nichts zu lesen von der Empfehlung, sein Kind NICHT bei sich schlafen zu lassen (im Gegenteil). Du scheinst da wirklich ein ernsthaftes Lese- und/oder Verständnisproblem zu haben.

Beitrag von mamamaja 21.06.10 - 20:28 Uhr

"Du scheinst da wirklich ein ernsthaftes Lese- und/oder Verständnisproblem zu haben. "

nö..eigentlich nicht....

aber leute wie du scheinen nur das zu lesen was sie hören wollen ;-)

#winke

Beitrag von perserkater 21.06.10 - 21:10 Uhr

"Babyfreundliche Krankenhäuser vermeiden alles, was das erste Kennenlernen stören könnte und ermöglichen Ihnen, dass Sie möglichst immer mit Ihrem Neugeborenen zusammensein können. Die Mütter schlafen besser und erholsamer, wenn die Kinder auch nachts bei ihnen bleiben. Durch die Nähe zur Mutter sind die Kinder viel entspannter. Ganz nebenbei stellt sich die Stillbeziehung leichter ein. Deshalb ermutigen Babyfreundliche Krankenhäuser die Mütter, ihr Baby nach den ersten Wochen mit in ihr Bett zu nehmen."

Das steht u.A. in dem Link. Die WHO empfiehlt nicht ausdrücklich das co-sleeping aber unterstützt babyfreundliche Krankenhäuser die wiederum das gemeinsame schlafen fördern.

Ja was denn nun? Ich denke es ist höchst gefährlich sein Baby bei sich schlafen zu lassen?:-p Wenn du schon mit Links angibst dann lies sie vorher richtig.

Zu diesem Flyer, wir leben nun mal in einer Gesellschaft die geprägt ist von Schwangeren die Gitterbetten kaufen, dies als eine der wichtigsten Anschaffungen ansehen. Natürlich sind dann Tipps zu lesen, dass das Bett kein Himmel und Nestchen haben sollte, Schlafsack#bla. Und da sich in dem Bereich leider noch nicht viel geändert hat geht man gar nicht den Versuch ein, hinzuschreiben was beim FB alles beachtet werden sollte. Nur weil es da aber nicht steht, heißt es nicht, dass es falsch wäre.

Beitrag von muehlie 21.06.10 - 23:10 Uhr

Ach, so ist das also. Wenn die Links, die du angibst, nicht das belegen, was du behauptest (nämlich, dass die WHO eine Empfehlung gegen das Familienbett ausgibt), lesen wir - denn ich bin ja offensichtlich nicht die einzige - nur das, was wir hören wollen? Dann zeig mir doch mal bitte die Stellen in deinen Links, in denen eine solche WHO-Empfehlung erwähnt wird.
Kleiner Hinweis übrigens: die von dir verlinkten "Rabeneltern" sind Heimat all der Frauen, die hier bei Urbia gerne abfällig als Über- und Supermamis bezeichnet werden. Dort wird getragen, selbst gekocht und mit Stoffwindeln oder überhaupt nicht gewickelt. Und NIEMALS wirst du dort einen Artikel contra Familienbett finden. ;-)

Wenn du mal ein Statement von WHO und UNICEF zum Thema Sicherheit im Famlienbett lesen möchtest, dann nimm doch mal das hier: http://eltern.babyfreundlich.org/fileadmin/download/info_material/Kommentar_SchlafenimElternbett-2010-01-15.pdf Bei Verständnisfragen kannst du dich ja noch mal hier melden. :-) #winke

Beitrag von juliocesar 21.06.10 - 22:47 Uhr

wie geil ist das denn??? Sucht verzweifelt nach Quelle gegen das Familienbett und kommt mit Quellen, die eindeutlich dafür sprechen.

Beitrag von muehlie 21.06.10 - 17:42 Uhr

Und in keinem deiner Links steht was, dass die Empfehlung mit dem eigenen Bett von der WHO stammt. Im ersten Link steht überhaupt nichts davon, dass das Schlafen im eigenen Bett empfohlen wird. Stattdessenn finden sich dort Empfehlungen, wie das Familienbett sicher wird.

Vielleicht solltest du erst einmal lernen, wie man Texte richtig liest, bevor du hier herumpöbelst.
WHO und UNICEF haben vor ein paar Jahren eine Initiative ins Leben gerufen, die das Stillen, das bekanntlich mit einem geringeren SIDS-Risiko assoziiert ist, fördern soll. Dabei kam man zu dem Ergebnis, dass das gemeinsame Schlafen von Mutter und Baby förderlich für das Stillen ist und somit wiederum eben auch einen Schutz vor SIDS bietet.
Die Initiative heißt übrigens "Babyfreundliches Krankenhaus". Google dich mal schlau. ;-)

Beitrag von mamamaja 21.06.10 - 20:31 Uhr

in diesen links steht jedoch etwas von gefahren im fb.....was du ja scheinbar komlett ausschließt......weil ich ja keine ahnung habe.....FB ist ein risiko.....das steht auf jeder seite...über babys und schlafen unf fb wird meist nicht empfohlen....und für mütter wie dir, werden tips gegebe,dass dein kind sicherer neben dir im bett schläft....

ids
#winke

Beitrag von mamamaja 21.06.10 - 20:35 Uhr

und meine schwägerin hat die tips schwarz auf weiß zu hause....von der WHO.....:-p

du kannst ja danach googlen:-p

Beitrag von perserkater 21.06.10 - 21:15 Uhr

Ich habe dich weiter oben ja schon gefragt, leider weichst du offensichtlich aus.

Wie viele Kinder sterben im Gitterbett und wie viele tun es im Familienbett?

SIDS ist eine echte Volkskrankheit! Natürlich, ein Risiko von Null wird es nie geben aber erst durch das Gitterbett ist es überhaupt erst so trastisch angestiegen. Dazu gibt es nun wirklich genug Studien. Du solltest dein Horizont etwas erweitern und nicht nur Flyer lesen die von Ärzten kommen die mit 4 Monaten zum zufüttern raten.

Beitrag von mamamaja 22.06.10 - 09:03 Uhr

meine güte......wieviele sterben, weiss ich nicht....du vielleicht?

fakt ist, dass doch auf all den seiten steht, dass man das baby im eigenen bettchen neben den eltern im schlafzimmer schlaen lassen sollte um KEIN risiko einzugehen......

und der flyer der WHO hat dazu geraten 6 monate voll zu stillen ect.....

also dass ihr es aber auch immer besser wissen müsst als ärzte, who, andere studien und fakten....tztztzt

#winke

  • 1
  • 2