Ständige Unterbrechungen im Nacht-Schlaf

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von laemmchen26 21.06.10 - 11:24 Uhr

Hallo !!

Mein Sohn (wird in dieser Woche 5 Monate) kann seit knapp über einer Woche ohne Nacht-Fläschchen durchschlafen. Er geht Abends zwischen 21 und 22 Uhr ins Bett und schläft bis morgens ca. 6:30 - 7:00 Uhr. Jedoch meldet er sich nachts öfters, so dass ich in guten Nächten 3 mal, in schlechteren Nächten 6 mal aufstehen muss um ihm seinen Schnuller zu geben. Sobald er den Schnuller hat, beruhigt er sich wieder und schläft dann auch weiter. Dieses ständige Aufstehen schlaucht mich jedoch fast noch mehr, als ihm einmal nachts die Flasche zu geben. Danach hat er nämlich meistens ruhiger geschlafen....
Was meint ihr, ist es jetzt vielleicht nur eine Übergangsphase und er wird bald ruhiger schlafen? Oder soll ich ihm nachts doch wieder die Flasche geben? Vielleicht wird es auch besser wenn wir mit dem Beifüttern anfangen? #kratz

Danke für Eure Antworten,
laemmchen26

Beitrag von ani771 21.06.10 - 12:57 Uhr

Hey!!
Oh nein, bitte nicht beifüttern!! Und auch keine Flasche!!

Die kleinen haben manchmal ein großes Saugbedürfnis! Das kann noch was bleiben, sich aber auch von heute auf morgen wieder ändern!!

Du bist ein Glückspilz, was das schlafen angeht! Andere müssen alle 2 std. raus zum stillen.

Ein Baby macht eine Mama immer müde!! Gehört leider dazu! Meine schläft auch schon ewig durch, aber macht immer so laute Geräusche zu bestimmten Uhrzeiten- da schläft sie infach und ich bin hellwach!

Also: Kopfhoch, Augen zu und durch!!!

LG ani771

Beitrag von natze1982 21.06.10 - 13:43 Uhr

Hallo,

ich kann leider nichts ernüchterndes dazu beitragen !!
Mein Kleiner ist 7 Monate alt, und in guten Nächten muss ich nur 2-3 mal aufstehen um ihn den Schnuller zu geben. In schlechten Nächten geht das bis zu 15 mal !!! Das ist echt frustrierend. Da schlafen die Kleinen mal durch ohne gestillt zu werden und dann sowas !!!!
Muss auch dazu sagen dass er einen sehr unruhigen Schlaf hat, wacht ziemlich schnell auf wenn er ein Geräuch hört, hoffe dass das alles besser wird wenn er in seinem eigenen Zimmer schläft. Nur dann ist der Weg natürlich noch weiter !

Vielleicht gibt es hier noch jemand der uns gute Tips geben kann.

LG natze 1982

Beitrag von tina-1981 21.06.10 - 20:26 Uhr

Hallo,

auch wir kennen diese Nächte. Mal ist es besser, mal ist es ganz schlecht und wir haben auch ab und an mal nen Nacht wo sie komplett von 19 bis 6 Uhr schläft ohne einen Mucks, aber das ist die Ausnahme.
Mariella ist jetzt 8 Monate. Und es sind immer Phasen wo es ganz schlimm ist und dann wir es auch immer mal wieder besser.

Mädels da müssen wir jetzt wohl durch #zitter

Hab mal was gelesen von Leuchtschnullis, dass die helfen sollen. Wir haben die jetzt, aber besser ist es net wirklich geworden, da Mariella ja net wirklich wach ist, aber ich finde den Schnulli schneller wenn der leutet #rofl

Also Kopf hoch
und eine ruhige Nacht
Tina