ET verschoben....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mss.fatty 21.06.10 - 11:55 Uhr

Ich bin am anfang der ss eine woche zurück gestuft worden. bin mir aber ziemlich sicher das mein ES pünktlich war.

das beschäftigt mich bist heute. wird das oft gemacht? wer von euch wurde auch verschoben trotz bekanntem Zeitpunkt des ES ?

lg

Beitrag von connie36 21.06.10 - 12:05 Uhr

hi
das baby wird anhand seines entwicklungszustandes eingestuft. in meiner ersten ss wurde ich eine woche zurückgeschoben, und in der 12. woche wieder einige tage vor.
in meiner zweiten ss, hiess es die ganze zeit, et der 15.2....und vier wochen davor hiess es et sollte der 28.2 sein. war mir dann egal, sie wurde per ks am 30.1 geholt.
lg und nicht verrückt machen
conny, morgen 7. ssw

Beitrag von mami71 21.06.10 - 12:06 Uhr

Hallo,
Das US zegt den Entwicklungsstaus Deines Baby an und danach wird der Geburtstermin bestimmt.
Villeicht hat sich Dein ES doch verschoben.
Bei 2 meiner Kinder war das ebenfalls.
Ich wurde am Anfang der SS 10 Tage zurückgestuft und so blieb es auch bis zum Schluß.
Ist ja aber eigentlich nicht weiter schlimm, solange das Baby nun konstant weiter wächst.

LG
Jana

Beitrag von else.kling 21.06.10 - 15:05 Uhr

Ich kenne meinen ES auch ganz sicher 1000%ig supergenau, und mein Arzt geht nur nach den doofen Messdaten. In der 12. Woche war der kleine Bauchprinz schon eine Woche weiter als der Entwicklungsstand laut Arzt haette sein sollen, was meinen Standpunkt (frueherer ES) unterstuetzt. Der ET wurde dennoch nicht angepasst. Es ist nach wie vor so, dass der Kleine immer ein paar Tage voraus ist, also weiter ist als der Arzt "errechnet" hat. Mittlerweile reg ich mich schon gar nicht mehr auf, hilflos fuehlt man sich trotzdem, weil man der Autoritaet des Arztes einfach unterlegen ist.