Wie lange dürfen 12jährige abends an den PC

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von vogelfan68 21.06.10 - 12:12 Uhr

Hallo
Wie lange dürfen eure Kids abends an den PC. Tagsüber ist sie in der Schule oder macht Hausaufgaben.
Ich hab mit meiner Tochter ausgemacht, daß sie abends nach den Hausaufgaben bis 20.30 an den Pc darf (ist ca 1 Stunde). Er gehört seit Weihnachten ihr und steht auch in ihrem Zimmer.
Sie chattet mit Klassenkameraden ( die dürfen alle länger)#kratz
Sie überzieht regelmäßig. Gestern hab ich den Laptop weg.

Ist das übertrieben? Sollte ich vielleicht doch bis 9Uhr erlauben?
In der Schule ist sie gut. Am Wochenende hat sie keine Beschränkung.

Wie macht ihr das so?

Beitrag von frech1995 21.06.10 - 12:28 Uhr

Meine Große wird im September 13 Jahre. Sie darf maximal abends bis 20:00 Uhr an den PC, danach ist Ende.

Natürlich dürfen andere Kinder immer länger, natürlich haben andere Kinder immer alles. Auch wenn´s nciht immer stimmt. Trotzdem bin ich Herr in meinem Hause und bestimme die Regeln, egal was andere Kinder dürfen.

Wie gesagt, bei uns bis 20:00 Uhr, zumal um 20:30 Uhr in aller Regel sowieso Bettgehzeit ist.

Beitrag von manavgat 21.06.10 - 12:39 Uhr

Das ist viel zu lange!!! und auch die falsche Tageszeit.

Gruß

Manavgat

Beitrag von nisivogel2604 21.06.10 - 15:32 Uhr

du findest 1 std zu lange?

lg

Beitrag von manavgat 21.06.10 - 15:51 Uhr

Das Kind ist 12! Das sind dann mindestens 7 Std. an der Daddelkiste je Woche.

Gruß

Manavgat

Beitrag von tarosti 27.06.10 - 16:41 Uhr

Hi Manavgat

Da geb ich dir völlig recht. Vor allem auch das mit der falschen Tageszeit findet ich erwähnenswert.

Und chatten finde ich, ehrlich gesagt, auch absolut nicht notwendig in dem Alter...

Aber vielleicht bin ich da ja altmodisch.

LG

Tarosti

Beitrag von sini60 27.06.10 - 18:01 Uhr

richtig

Beitrag von tarosti 28.06.10 - 07:48 Uhr

Wie jetzt?
Bin ich altmodisch oder pflichtest du mir bei?
Nur so zur Neugier...

LG
Tarosti

Beitrag von sini60 28.06.10 - 09:32 Uhr

altmodisch :-)

Beitrag von tarosti 28.06.10 - 09:54 Uhr

Ach so....

Nun ja, dazu steh ich...

Beitrag von tschika1973 21.06.10 - 12:42 Uhr

Hab ich nie wirklich festgelegt.
Irgendwie sind meine Kinder da so reingewachsen, feste Zeiten hatten wir nie.
Mal chatten sie nen ganzen Abend, mal schauen sie höchstens 10 min nach Nachrichten ..

Beitrag von lililulu 21.06.10 - 15:00 Uhr

Also für unter der Woche finde ich es zu lange.

Mein Sohn ist 14, und spätestens um 19 Uhr ist der PC aus. Fernsehen ist dann noch ok.

Beitrag von enni12 21.06.10 - 15:11 Uhr

Hallo,

nach 20 Uhr gibts hier nix mehr an den PC, nur in "Notfällen" ;-)

Und dass alle anderen länger dürfen, halte ich für ein Gerücht.

1. War das schon in meiner Jugend Ausrede Nr. 1 #schein

2. Maximal die, bei denen keiner drauf achtet...

LG

Dani

Beitrag von jazzbassist 21.06.10 - 17:27 Uhr

Was spricht denn - jetzt mal völlig rational - für eine zeitliche Schranke ab 20:30 Uhr?

Dagegen spricht m.E., dass sich im Gegensatz zum Fernsehen das Programm im Internet mit der Uhrzeit nicht verändert und immer gleich geeignet/ungeeignet ist. Da sich kranke und perverse Menschen dort 24/7 rumtümmeln, werden Sie ihre Tochter sicherlich über die dort herrschenden Gefahren hinreichend aufgeklärt haben; diese wird also im Gegensatz zum einsamen Waldweg mit der Uhrzeit auch nicht gefährlicher als sonst.

Im Gegensatz zu einem 3-Jährigen Kind sollte ein normal entwickeltes, 12-Jähriges Kind eigentlich genügend Selbstständigkeit besitzen, sich seine Freizeit alleine einteilen zu können, so dass keine Seite zu kurz kommt. Außerdem finde ich, dass zeitliche Schranken ein Gut nur knapper und somit kostbarer/begehrenswerter machen (einfache Volkswirtschaftslehre). Also kann es vorkommen, dass ein Kind diese zeitliche Schranke täglich bis an die Grenzen ausnutzt und selbst dann noch nicht genug hat; also das Affentheater, was bei Ihnen zu Hause scheinbar abläuft :-p Passt ziemlich gut zu einem 3-Jährigen Kind, aber doch nicht mehr zu einem Teenie. #kratz

Dank Schule und soziales Umfeld hat man auch den idealen Überblick darüber, wie gut ein Kind mit seinen Freiräumen klarkommt. Merke ich, dass das Kind von morgens bis abends nur noch am Computer hängt und sein soziales/famililäres Umfeld vernachlässigt oder in der Schule nicht mehr mitkommt, da es sich jede Nacht um die Ohren haut; kann (und sollte) man da jederzeit Regeln erfinden. Aber - warum sollte man sich die Mühe machen, da regulierend einzugreifen, wenn das Kind ganz selbstständig und selbstverständlich ohne diese Regeln klarkommt und rational nichts dagegenspricht, dass ein Kind diesen Freiraum besitzt? Als Erwachsene muss Ihre Tochter damit ja auch alleine klarkommen und genau das ist ja das Ziel von Erziehung: Einem Kind zu helfen, erwachsne zu werden.

Für unseren Sohn (11) sind Computer/Internet absolut selbstverständliche Gegenstände (wie der Kühlschrank), die er nach seinem eigenen Bedürfnissen nutzt. Die kennt der nämlich viel besser als ich; das unterscheidet ihn von einem Kleinkind. Genau so, wie wir mal einen ganzen Abend zu einem Familienabend erklären und irgendetwas gemeinsam machen, gibt es auch Tage, wo er den ganzen Abend mit seinem Lappy im Bett liegt und im Internet surft. Genau so, wie er ab und an den ganzen Abend etwas ließt oder den ganzen Abend mit seinem Skateboard unterwegs ist oder mit seinem besten Freund/Freundin oder mit seinem Hund rumtollt oder sich 2-3 Drei-Fragezeichen CDs schnappt, sich um 20 Uhr ins Bett legt und sich die hintereinander reinzieht; genau so, wie er ab und an abends mit uns gemeinsam einen Film sieht. Warum sollte man da irgendetwas von zeitlich begrenzen, wenn es nicht nötig ist? Wie unselbstständig will man Kinder denn noch erziehen?

Bei meinem Spatz läuft der Laptop eigentlich, sofern er zu Hause oder in der Nähe ist, immer, da es werktags das hauptsächliche Kommunikationsmittel mit seinen Eltern und seinen Freunden/Freundin ist. Aktiv davor verbringt er, wenn er es nicht gerade für Hausaufgaben oder schnell was nachgucken braucht, auch hauptsächlich abends, wenn er damit im Bett liegt und zum Zeitvertreib etwas surft. Mittags hat er viel spannenderes vor, als vor dem Computer zu sitzen. Abends sind es hauptsächlich irgendwelche Web 2.0 Angebote. Zeitlich draufgeguckt haben wir da noch nie, da er viel lieber mit seinen Freunden unterwegs ist und Abends erst spät nach Hause kommt, so dass es gerade noch für die allabendliche Routine (Waschen, Essen, Hausaufgaben) reicht und, dann fällt der auch schon todmüde ins Bett.

Wäre m.E. unglaubwürdig, ihm zu erlauben, den ganzen Abends im Garten gegen seinen besten Freund zu fechten ihm dann aber zu sagen, dass er nur eine halbe Stunde am Abend vor dem Computer darf; jedenfalls dann nicht, wenn ich das nicht mal rational begründen könnte. Genau so, wie ich es unglaubwürdig finde, von Usern, die 78.100 Beiträge in einer Onlineplattform zum Thema Familie geschrieben haben, zu lesen, dass eine Stunde Internet am Tag viel zu viel ist #kratz

Beitrag von stubi 21.06.10 - 20:35 Uhr

Unsere Tochter ist 13 und geht meist erst um 20 Uhr für ein Stündchen an den PC. Vorher hätte sie gar keine Zeit, dann ist sie entweder beim Sport oder wir draußen, dann gemeinsames Abendbrot und dann kann sie meist erst richtig abschalten. Ihre Freundinnen sind eigentlich immer bis 21 Uhr am PC. 21 Uhr muss sie sich bettfertig machen, was sie bis dahin macht ist ihre Sache, ob PC oder TV. Ich habe in der Beziehung Vertrauen zu ihr, wenn ihr mal was komisch vorkommt, sagt sie es mir immer sofort und ich kann dann kontrollieren. Am Wochenende chattet sie auch mal bis 22 Uhr mit ihren Freundinnen oder spielt paar Browsergames.

Beitrag von simone_2403 21.06.10 - 23:06 Uhr

Hallo

Mal ehrlich,beschränkung gibts bei uns nicht.Das aber auch nur,weil das Surfverhalten meines 16 und der 11-jährigen "gesund" ist.Isabelle(11) ist so gut wie den ganzen Tag mit ihren Mädels unterwegs wenn alles erledigt ist und das faszinierende....sie kommt nach Hause und muss ja noch ganz dringen mit ihrer besten Freundin was per MSN oder Chat klären...klar,sie haben sich ja den ganzen Tag nicht gesehn #augen#rofl

Sie klönt dann eben noch mal ne halbe Std oder Std und dann schaltet sie den PC von alleine aus.Kontrolle meinerseits braucht es da nicht.

Lass es doch mal auf einen Versuch ankommen und bitte sie einfach darum das sie ihre PC Zeiten vernünftig einsetzt.Ich denke das kannst du deiner Tochter schon zutrauen.

lg

Beitrag von chicksy1985 22.06.10 - 09:20 Uhr

Hallo, also ich kann nur von mir reden. Ich durfte immer bis 23 Uhr an den PC/TV. Weiß nichts, was dagegen spricht. hatte gute Noten, bin frühs selbstständig aufgestanden und zur Schule gewackelt...!

Meine 2 jüngsten Geschwister (14+17) haben je ihren eigenen PC+TV im Zimmer, das interessiert meine Eltern nicht die Bohne. Und sie haben gute Noten, Ausbildung usw.

Mama sagt nur: Wir sind frühs noch müde, wir müssen den Tag rumbringen - nicht sie. Wo sie recht hat - hat sie recht!

Beitrag von ansahe 23.06.10 - 09:14 Uhr

Hallo,

unser Kinder dürfen bis 21 Uhr ins Internet und es stimmt auch wirklich, so gut wie alle Klassenkameraden dürfen auch so lange.
Da sie oft mit ihren Laptops bei uns im Wohnzimmer sitzen, bekomme ich ihre Chats gut mit. Viele kommen wirklich erst gegen 20 Uhr überhaupt ins Internet.
Nachmittags haben die meisten Kids keine Lust und vor allem keine Zeit sich an den Computer zu setzen. Dann wird irgendwann Abendbrot gegessen und erst danach kommen die Kids ins Internet.
Das finde ich absolut nicht zu viel und in diesem Alter auch nicht zu spät. Oder würde sie ansonsten bereits ab 20.30 Uhr schlafen?

LG, Anja

Beitrag von floridasunshine 26.06.10 - 14:34 Uhr

Unsere Tochter ist 12 und abends geht es nie an den PC. Sie muß um 5:30 Uhr raus und macht freiwillig um 20:30 Uhr das Licht aus, sonst würde sie das nicht schaffen. Musikschule, Tennis und Nachmittagunterricht lassen nicht viel freie Zeit für den PC. Ab und an mal, wen die Hausaufgaben gemacht sind geht sie ran, eher aber selten und wenn, dann am Nachmittag. Es ist ihr auch nicht so wichtig. Sie greift lieber zum Hörer und telefoniert nochmal.

Beitrag von floridasunshine 26.06.10 - 14:35 Uhr

Vertipperle - sorry, sie ist doch schon 13 und wir im Oktober 14, beim Rest aber bleibts ;-)

Beitrag von mumpelkopf 26.06.10 - 21:25 Uhr

Meine 13 jährige Tochter darf pro Tag 1 Stunde an den Pc.

Da um 20 :30 Schlafenszeit ist muss sie sich ihre Stunde halt einteilen.

Klappt gut, nachdem sie eine Woche Laptop Verbot hatte ;-).