Lohnkürzung............

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von 2joschi 21.06.10 - 16:13 Uhr

Hallo an alle,

vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen................

Bin jetzt in der 8. SSW und war bisher 4 Wochen am Stück (2 Krankmeldungen jeweils 2 Wochen) krank geschrieben. Ich bin Beamtin (weiß nicht ob das ne Rolle spielt). Wenn ich jetzt noch länger krank geschrieben werde, bekomme ich doch eine Lohnkürzung, oder?????

Oder ist die SS ein Ausnahmefall?????? Wie hoch sind die finanziellen Einbußen? Hat jemand Erfahrung damit????

Vielen Dank für eure Hilfe!!!!

lg

Beitrag von kathi.net 21.06.10 - 16:17 Uhr

Ich denke, du hast Antworten bekommen oder hast du dazu noch Fragen?
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&tid=2678926

LG Kathi

Beitrag von susannea 21.06.10 - 16:38 Uhr

Die Antworten treffen hier aber alle nicht zu, da sie Beamtin ist ;)

Das wäre wicchtig gewesen dazu zu sagen!

Beitrag von kathi.net 21.06.10 - 16:48 Uhr

Ja das stimmt. Hab ich dann wohl überlesen #schwitz Dann braucht sie sich ja keine großen Sorgen machen

Beitrag von susannea 21.06.10 - 16:18 Uhr

Als Beamtin bekommst du durchgängig die ganze Zeit dienen vollen Lohn weiter. Erst wenn der Amtsartz dich dienstunfähig auf Dauer schreibt würdest du weniger kriegen.

Beitrag von 2joschi 21.06.10 - 16:25 Uhr

Danke, dass hilft mir schon mal weiter....Ich denke mal nicht, dass man wegen SS-Beschwerden zum Amtsarzt muss...........:-)