37,9°C, was tun??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von crazydolphin 21.06.10 - 19:34 Uhr

hallo mäedls,

ich hab heute mittag schon geschrieben

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=2686359

vorhin hab ich dann doch mal fieber gemessen, 37,9°C. eben das selbe. was kann ich tun? eigentlich ist sie so drauf wie immer #kratz
hilfe?!?

lg

Beitrag von lilibo 21.06.10 - 19:40 Uhr

Vielleicht liege ich da ja falsch aber ich finde 37,9 nicht dramatisch.
Haben doch normal schon 37! Und ein Grad kann das schon mal schwanken. Ist zumindest meine Meinung.
Beobachte das weiter...

Beitrag von datlensche 21.06.10 - 19:41 Uhr

kinder habe erst ab 38,0°C fieber ;-) zäpfchen gibt man ab 39°C oder bei großen schmerzen (auf die abstände achten!)

mein kia meinte eh, kinder sind erst krank wenns ihnen auch schlecht geht, egal wie hoch das fieber ist ;-)

also ich würd mal sagen: nix!

rote bäckchen = gesunde gesichtsfarbe, viel frische luft oder zähne...

lg, lena + kilian *10.07.07 & nuno *27.05.10

Beitrag von crazydolphin 21.06.10 - 19:43 Uhr

naja zu 38°C fehlt nun wirklich nicht viel :-p

ich hoffe es steigt nicht #zitter

Beitrag von datlensche 21.06.10 - 20:02 Uhr

naja, aber dann ist ja auch erstmal so wie bei erwachsenen erhöhte temperatur und nicht gleich ober fieber ;-)

also ich mach mir vor 39°C keine gedanken,aber ich hab hier zumindest ein kind (beim anderen weiß ich es gott sei dank noch nicht #schwitz) dems auch mit fieber bombe geht ;-)

Beitrag von crazydolphin 21.06.10 - 20:04 Uhr

naja ich weiß gar nicht wie es ist, wenn man fieber hat. hatte glaub als kleinkind das letzte mal fieber #schein deswegen bin ich ja so unsicher ;-) aber sehr lieb, dass ihr alle so toll geantwortet habt #liebdrueck

Beitrag von osdream 21.06.10 - 19:42 Uhr

Hallo,

wenns Dich beruhigt für die Nacht, dann würde ich ein Fieberzäpfchen geben.

Rote Bäckchen klingt nach Zähne. Als Chiara ihre ersten Zähnchen bekam hatte sie auch immer Fieber und Durchfall. Abends bin ich dann zehntausendmal in ihr Zimmer um zu schauen, wie es ihr geht. Hab dann ein Zäpfchen gegeben und das Fieber ging gleich runter. Normalerweise soll man ja unter 38 Grad nichts geben, aber nachts finde ich ist es besser.

Wenn Du Dir aber unsicher bist, dann ruf mal im KH an.

Alles Gute!

Lg Anke

Beitrag von crazydolphin 21.06.10 - 19:44 Uhr

mal schauen, sie ist gerade eingeschlafen. im normalfall schläft sie jetzt auch durch. wenn sie wach werden sollte kann ich ja nochmal messen#danke

Beitrag von osdream 21.06.10 - 19:59 Uhr

Wenn sie jetzt schläft, dann ist das das Beste. Da hab ich auch nichts gemacht. Aber wenn sie nachts aufwacht und Du das Gefühl hast sie glüht oder fühlt sich unwohl, dann würde ich ein Zäpfchen geben.

Hat sie denn auch Durchfall bekommen? Meist haben das die Kleinen ja auch bei den ersten Zähnchen.

Beitrag von crazydolphin 21.06.10 - 20:02 Uhr

nein durchfall hat sie keinen. sie hat gestern 3 mal in die windel gemacht ( normal immer nur 1 mal) aber es war fest wie immer ( durch die beikost ;-) ) und heute noch gar nichts!

Beitrag von osdream 21.06.10 - 20:11 Uhr

Na dann sei froh. Vielleicht ist morgen der ganze Spuck schon wieder vorbei. Chiara hatte meist einen Tag erhöhte Tempi bis Fieber mit Durchfall und am nächsten Tag war der neue Zahn schon zu sehen.

Im Internet gibts einen Zahnkalender. Chiara hat mittlerweile acht Zähne. Mal schauen, ob die Zähne auch so ausfallen wie sie gekommen sind? ;-)

Beitrag von svenjag87 21.06.10 - 19:45 Uhr

So weit ich weiß ist die Temperatur von Babys auch noch ein bisschen mehr als bei uns. Um die 37°C Körpertemperatur ist völlig normal. Im Krankenhaus hatte meine Kleine auch über 37°C.

Beitrag von anela- 21.06.10 - 19:59 Uhr

Wieso? Was willst du denn dun? Das ist doch noch kein Fieber!!!!!

Hab hier gerade meinen Zwerg mit 39,4 auf dem Arm und überlege, ob ich ihm für die Nacht jetzt mal ein Zäpfchen gebe.

37,9 brauchst du gar nichts tun. Das ist eher normal evtl leichter höht.

Beitrag von schnee-weisschen 21.06.10 - 20:09 Uhr

Hey,

nix.
Ist nicht schlimm, und Fieberzäpfchen oä. schaden in dem Fall eher, als dass sie nutzen.

LG

sw

Beitrag von katarina2009 21.06.10 - 20:19 Uhr

hey süße

meine maus hat seit mittwoch immer wieder mal erhöhte tempi. war heute bei der KiÄ sie hat aber auch leiche erklältung plus der zahn wäre fast durchgebrochen...aber die ärztin wollte auch eine urinprobe um harnweginfekt auszuschließen.... ich tippe mal das unsere mäuse gerade zahnen

lg

Beitrag von crazydolphin 21.06.10 - 20:19 Uhr

dake euch für die antworten!

hab mal ein bild von heute hoch geladen und ich denk so sieht kein ,,krankes" kind aus :-p

Beitrag von 19jasmin80 21.06.10 - 20:24 Uhr

37,9 ist erhöhte Temperatur und wenn Deine Maus ansonsten fit ist brauchst Du Dich auch nicht zu sorgen. Fieber ist erst 38,5 und halt je nachdem wie quengelig und unruhig das Kind ist.

Beobachte sie (machst Du sowieso) und reagier je nachdem wie Deine Maus sich verhält. Sie zeigt Dir "mir gehts nicht gut" ganz sicher.

Beitrag von anela- 21.06.10 - 20:31 Uhr

Es ist gar nicht gut schon immer so früh Fieber senkende Mittel zu geben. Das Fieber hilft dem Körper.

Das Fieber hat eine wichtige Funktion in der Immunabwehr des Organismus. Wird es als einzelnes Symptom unterdrückt, so ist dies eine schwere Belastung für den um Heilung bemühten Körper.
Viren und Bakterien haben ein Temperaturoptimum. Verändert der Körper seine Temperatur, so werden die Keime geschädigt und es findet eine Stimulation des Immunsystems statt.
Gibt man nun sofort Fieberzäpfchen, senken diese zwar das Fieber, dieses schießt nach Abklingen des Wirkstoffes aber meist sofort wieder hoch. Das ist ein kreislaufbelastender Vorgang und ständiges Fiebersenken ist unnatürlich und belastend für den Körper, der seine Kraft eigentlich für das Gesundwerden bräuchte.