Der Brüller des Tages

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von fienchen 21.06.10 - 19:54 Uhr

Hallo


vorhin bekam ich einen Anruf von meinem Schwiegervater. Er ist der Meinung, daß ich zufüttern muss. Woraus er die Erkenntnis nimmt?

Seine Lebensgefährtin erzählte ihm, daß Sophie aufjedenfall zusätzlich die Flasche benötigt, da sie alle 3 Stunden kommt und deshalb nicht satt wird. Ihre Tochter hätte damals mit 3 Wochen schon durchgeschlafen.

Gegen eine Wand anzureden wäre einfacher gewesen! #augen Also erklärte ich Schwiegervater, daß die Kleine mittlerweile über 4 Kilo hat (Geburtsgewicht 2620 Gramm) und gut zugenommen hat. Kinderärztin und Hebamme sind sehr zufrieden mit ihr.

Ja, aber er denke ja an unseren Schlaf und mit Flasche würde sie ja auch länger schlafen und somit bekämen wir auch wieder mehr Schlaf. Tolles Argument war da nur meine Antwort. Ich meinte zu ihm, daß wir uns vorher im klaren waren, daß mit Baby der Schlaf für uns weniger wird und es kein Grund für uns ist deswegen zu zufüttern.

Hätte ja nie gedacht, daß das mal von ihm kommen würde (eher von Schwiegermutter). Zumal er überhaupt keine Ahnung hat, denn er war früher nie bzw. kaum Zuhause als seine beiden Kinder da waren.


LG Nadine mit der 6 Wochen alten Sophie

Beitrag von schwilis1 21.06.10 - 19:56 Uhr

meine eltern und großeltern kamen oft mit gutgemeinten ratschlägen a la lass das kind schreien, er muss lernen, dass du nicht sofort springst, und es ist gut für die entwicklung der lunge... dann meinte mein Vater elias müsste unbedingt so ein biskotti haben weil es sich so schoen auflöst im mund etc pp....
ich argumentier gar nicht mehr (ich hab es am anfang. sehr viel und ständig) sondern sag nur noch: mein Kind, meine Spielregeln...

Beitrag von haseundmaus 21.06.10 - 19:59 Uhr

Hallo!

Na klar, früher haben bestimmt alle Kinder mit 3 Wochen durchgeschlafen. Ja nee, ist klar. #bla Lisa ist 9 Monate alt und schläft noch nicht durch, trotz riesen Portion Grießbrei jeden Abend.

Also Blödsinn hoch 10.

Manja mit Lisa Marie, 9 Monate alt #sonne

Beitrag von datlensche 21.06.10 - 20:07 Uhr

na dann wart mal ab wie das ist wenn das kind noch größer wird ;-) mich rief meine tante an, die sich sonst nie bei mir meldet, ob ich dem kind mit 4 monaten nicht mal brei geben will von mumilch kann der doch gar noicht mehr satt werden #kratz das gleiche bei meiner oma: 6 monate und du stillst noch voll #kratz bei mir hat die milch 3 wochen gereicht #augen ja sicher, damals war die mentalität bezüglich stillens einfach noch ne ganz andere und wenn das kind öfter kommt, reicht die milch nicht mehr....BLÖDSINN!!! :-[

naja, nu isser groß und stark und alle haben gesehen, dass es geht...vielleicht hab ich diesmal ruhe :-P

lg, lena + kilian *10.07.07 & nuno *27.05.10

Beitrag von fienchen 21.06.10 - 20:18 Uhr

Meine Oma war sogar im Krankenhaus der Meinung man müsse zu Anfang nicht alle 2 Stunden anlegen alle 5 Stunden würden es auch tun #schock. Das Gegenanreden brachte nix und ich verwies sie aus dem Krankenzimmer.


Man war ich nett #rofl

Beitrag von lilly1970 21.06.10 - 20:11 Uhr

Wie schön das deren Tochter schon so früh durchgeschlafen hat.*fragwürdig guck*
Mach das so wie DU(!) es meinst und lass Dir nix einreden!
Alle anderen Kinder sind eben Wunderkinder,die auch mit nem halben Jahr laufen konnten und mit 8 Monaten trocken waren *lauthals lach!*...Du bist die Mutter und ich kenne solche Sprüche noch von damals wo meine Tochter klein war...Du machst dat schon richtig :)
Lass Dir keinen Floh ins Ohr setzen!Durch die Flasche lernt sie,dass es auch einfacher und schneller geht und will nachher evtl. nicht mehr an die Brust....das wär sehr schade!
Liebe Grüße!

Beitrag von 19jasmin80 21.06.10 - 20:28 Uhr

Auch wenns weit ab von allem ist denke ich, hat er sich einfach nur gesorgt und wollte mit einem guten Ratschlag zur Seite stehen ;-)

Beitrag von samantha-g 21.06.10 - 20:51 Uhr

Das die alten Hasen immer alles besser Wissen müssen :-[*nicht böse gemeint*. Das die nicht verstehen können, dass wir uns melden wenn wir Hilfe und Ratschläge brauchen.
Wollten die damals auch nicht ihre Ruhe haben?

Hatte auch mit meine Tante über nen Wandsticker diskutiert.
Hab so nen schönen Sticker mit Metermaß bekommen (damit wir den Wachstum messen können).

Ich erzähle man im Monolog:

Tante: "Schau mal, das kannst du dir schön an der Wand kleben."
Ich: "Och das ist aber, danke schön. Aber bei unsere billige Tapate hält es eh nicht, da klebe ich es lieber auf Papkarton. Dann habe ich mehr von."
Tante: "Dann klebe es doch an die Tür."
Ich: "Nee, da freut sich mein Vermieter aber nicht drüber und wenn mir mal umziehen sollten, kann ich es besser transportieren."
Tante: "Man kann es aber wieder abziehen und auf die Folie wieder zurück kleben."
Ich: "Da verlasse ich mich aber nicht darauf, nachher ist es dann kaputt und die hälfte klebt noch an die Tür.Ich klebe es auf Karton, dann habe ich länger was von!!"(Habe da meine Stimme betont, um ein Punkt in diesen Geschpräch zu setzen)
Dann schaut sie mich ungefähr 7 sek. an und sagt dann:
"Aber es ist doch für auf die Wand zu kleben"#augen#augen

Sie konnte es einfach nicht verstehen, dass ich es nicht wollte.
Naja, aber es war lieb gemeint.Das ist die Hauptsache.

Wollen wir uns nicht ewig über darüber aufregen.

LG Sam und Joshi (der übrigens erst knapp 8 Wochen alt ist #winke#winke)

Beitrag von lilly7686 21.06.10 - 21:05 Uhr

Hallo!

Ja, weißt du, was mir meine Oma kürzlich erzählte, als ich ihr sagte, ich würde mein Baby nach Bedarf stillen?

"Also bei uns hats das nicht gegeben! Ich hab meine Kinder einfach schreien lassen, und schon in der dritten Nacht war Schluss damit und die haben durchgeschlafen!"

Was sagt uns das? Unsere Eltern wurden gequält und man ließ sie hungern. Und: es ist gut, dass wir uns an das Säuglingsalter nicht bewusst erinnern. Ich will nicht wissen, was meine Mutter mir angetan hat. Denn meine Mutter stand bei der Aussage meiner Oma daneben und meinte, ich hätte nachts auch nix zu essen bekommen. Keine Ahnung, ob meine Mutter einfach meiner Oma Recht geben wollte, oder ob sie das tatsächlich so gehandhabt hat... Ich wills auch gar nicht wissen...

Nun, wir erziehen unsere Kinder so, wie wir es für richtig halten. Oder? Und ich muss sagen, bisher hatte ich damit Erfolg. Ich hab immerhin bereits eine wunderbare 6jährige. So falsch kann ichs offenbar nicht gemacht haben bisher. Und genau so werd ich auch weiter machen: ich werd auf mein Herz hören und meinen Mutterinstinkt. Und ich werd meine Kleine genauso behandeln, wie auch meine Große. Egal, was Oma, Opa, Tante, Cousine oder wer auch immer sagt.

Liebe Grüße!

Beitrag von maryjane85 21.06.10 - 21:40 Uhr

Im Krankenhaus hier in der Nähe wird ein Kurs für Großeltern angeboten, wo sie lernen, was sich geändert hat in den letzten Jahren, wie die Ansichten heutzutage sind und wie sie sich den Eltern gegenüber verhalten können.

Finde das super, das wäre sicher auch was für deine Schwiegereltern ;-)

Beitrag von krisksc 21.06.10 - 23:00 Uhr

Nachdem ich mit meinem Kleinen aus dem Krankenhaus entlassen wurde, hab ich mir geschworen, dass ich mit niemandem mehr über "Baby"probleme reden werde (mit Ausnahme meiner Mama), der nicht auch grad kleine Kinder hat und diese Probleme verstehen oder nachvollziehen kann.

Mein Kleiner hatte nach der Geburt erhöhte Temperatur und wollte nicht richtig stillen. Ich kann dir gar nicht sagen, wie viele Leute nach der Entlassung aus dem KKH angerufen haben und gefragt haben, ob er immer noch Fieber hat (er hat auch jetzt noch oft erhöhte Temperatur, eben weil er seine Grundtemperatur hoch ist), ob ihn hungern lasse, etc.

Bei uns wusste und weiß keiner aus der Verwandschaft wie wir schlafen, welche Milch in welchem Abstand unser Kleiner trinkt, etc. Sie sehen, dass er wächst und gedeiht und das reicht ihnen dann schon. Wenn sie fragen, schläft er durch oder isst er gut usw., sag ich ja, egal obs stimmt oder nicht. Kann doch denen egal sein, wie unsere Nächte aussehen, etc.

LG krisksc

Beitrag von tina4370 21.06.10 - 23:50 Uhr

Hallo, Nadine!

Die Lebensgefährtin Deines Schwiegervaters hat offensichtlich keine Ahnung. Dein Schwiegervater hat es sicher nur gut gemeint (und ebenfalls keine Ahnung).

Ich zitiere mal aus "Ganz egal" von PUR: Lass sie alle labern, lass sie denken, was sie woll'n...

Ich hatte heute auch wieder Sprüche-Tag (Sonnenwendfeier im Segelverein).
"Schläft sie durch? Natürlich, oder?" Nein, sie stillt nachts meist noch einmal. -> Halbwegs entsetzte Blicke und ein besonders "schlauer" Kommentar: "Das (Durchschlafen nämlich) müssen die heutzutage nicht mehr."
Äääähm.... war ja lieb gemeint, aber es klang doch eher abwertend, als wenn von antiautoritärer Erziehung die Rede sei (die ich übrigens nicht gut finde).
Dass da keiner mehr was zum Stillen gesagt hat, hat mich echt gewundert. ;-)

Und dann war da noch eine, die meinte "Du musst sie mal in die Karre setzen, das ist doch nicht gut, dass sie sich gar nicht bewegen kann."
Also ehrlich... Ich hatte die Maus in der Manduca, ja, aber 1. krabbelt sie hier den ganzen Tag durch die Gegend, 2. hatte ich die Karre nicht mit, 3. konnte sie so zwischendurch wunderbar geborgen eine halbe Stunde schlafen und 4. ist es für die Maus doch wohl viel angenehmer, in so einer großen Runde mit so vielen für sie doch überwiegend Fremden, ganz dicht bei Mama zu sein und sich auch mal "verstecken" zu können, als all den Leuten und Eindrücken "schutzlos ausgeliefert" zu sein.

Jaja, die ältere Generation... So lieb sie es auch meinen, aber wer ungefragt "gute" Ratschläge gibt, muss damit rechnen, eine "passenden" Kommentar zurück zu bekommen.

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09