das ewige leid mit dem trinken

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von purzel18 21.06.10 - 20:30 Uhr

Hallo ihr lieben,

brauche mal euren rat. meine tochter ist jetzt 22 monate und seit ich sie mit 8 monaten abgestillt habe haben wir das problem das sie einfach nicht genug trinken will:-(. ständig liegt mir der kinderarzt in den ohren " ihre tochter trinkt zu wenig unterste grenze"#schwitz ich kann es nicht mehr hören. wir haben alles versucht wasser, tee sämtliche schorlen säfte etc. und alle möglichen flaschen, becher glas nichts hat sie gewollt.
dann endlich den multisaft vom lidl verdünnt mit wasser den mag und trinkt sie auch ganz gut#huepf..... nur jetzt haben wir das nächste problem ihre zähne sind ganz rauh geworden.#zitter wir waren heute beim zahnarzt und der meinte das kommt von der zitronensäure und da milchzähne noch sehr weich sind greift das halt an. und da hilft auch kein zähne putzen.

habt ihr einen tip was kann ich ihr noch geben und wieviel trinken eure kleinen am tag meine hat auch ständig den becher in der hand (ich weiß das das nicht richtig ist aber da sie so wenig trinkt habe ich ihr den immer gelassen)#hicks

vielen dank schon mal für eure tips

Beitrag von nana141080 21.06.10 - 20:37 Uhr

Hi,

mein Kleiner trank auch immer wenig. Erst als er die Sigg Flasche seines Bruders in die Finger bekam fing er an mehr zu trinken.
So um die 500-700ml denke ich. Meistens kommt noch 100-200ml 1er Milch dazu. Jamie trinkt am liebsten Wasser mit bissl natürtrüben A-Saft.

Als er kleiner war gab ich ihm nat. mehr Milch wenn er zu wenig trank, oder Wassermelone bzw. Obst an sich. Auch Joghurts oder Kompott gibt Flüssigkeit#aha

Jamie trinkt mittlerweile alles und wenn er durst hat;-)

Wieviel trinkt deine Maus denn?

LG Nana+Louis 6.3.05 und Jamie 31.10.07

Beitrag von purzel18 21.06.10 - 20:44 Uhr

unterschiedlich ich sag mal zwischen 500ml und 1l tages abhängig.
und was hast du zu trinken gegeben, ich hab jetzt schiss das ihre zähne kaputt gehen.
aber wenn sie ihren saft nicht bekommt kann sie auch echt stur sein und gar nichts trinken.

sie trinkt immer noch aus diesen tropffreien bechern sie will einfach noch nicht aus anderen sachen trinken

Beitrag von nana141080 21.06.10 - 20:57 Uhr

Also ich putze ihm 2x am Tag mit einer elektrischen Zahnbürste und Nenedent die Zähne. Er trinkt mal Wasser, mal A-Schorle, Hohes C roter saft + Wasser, Volvic Erdbeer+Wasser etc.

500ml sind doch gut!!! Wirklich. Trinkt sie noch 1er Milch? Geb ihr reichlich wenn sie will.

ich würde den Multisaft immer weiter mit Wasser verdünnen und dann auch andere Säfte anbieten. Keine BABYsäfte;-)

Ich kaufe nur 100% Saft und mische dann in einer Sigg Flasche oder im Becher 1:2 mit Wasser!

Dazu viel Obst und Gurke, das reicht.

VG

Beitrag von simonec 21.06.10 - 20:43 Uhr

Hallo!
Problem kenne ich; ABER: Meine Emma (17 Monate) hat im Urlaub den Trinkhalm für sich entdeckt; daraus trinkt so sogar Wasser pur. Habe heute bei dm so eine Babylove Trinkhalm Flasche gekauft und sie liebt die Flasche!! Mußte 3x nachfüllen!! Versuchs mal mit Trinkhalm. Emma läuft auch shcon mal mit der Flasche rum; ist wie Du sagst ja nicht so ganz OK, aber ich bin auch froh um jeden Schluck, den sie trinkt!

Gruß
Simone

Beitrag von purzel18 21.06.10 - 20:46 Uhr

danke für den tip... aber die flasche steht schon bei uns im schrank und wird mit dem a..... nicht angeschaut. höchstens so lange auf den kopf gedreht und geschüttelt bis was raus kommt aber trinken? nein danke!!!

Beitrag von naulai 21.06.10 - 20:55 Uhr

Unsere Maus hat auch immer sehr wenig getrunken. Max nen halben Liter am Tag.
Seit sie Wasser mit Kohlensäure entdeckt hat, trinkt sie bis zu 1 1/2Liter am Tag. Sie ist allerdings auch viel Obst(derzeit Schüsselweise Erdbeeren). Da ist schließlich auch Flüssigkeit drin

Beitrag von tragemama 21.06.10 - 21:55 Uhr

Mein Kinderarzt hat mich noch nie gefragt, wie viel meine Kinder trinken.

Ich würde aufhören, sie damit zu nerven, Kinder sind doch nicht blöd. Bei uns gibts Wasser (Saft und Limos nur in Gaststätten oder bei Oma und Opa) und fertig. Wer Durst hat, wird schon trinken. Ich wüsste gar nicht, was Kathrin trinkt, warum auch?

Beitrag von sweetmum1989 21.06.10 - 21:56 Uhr

Wem sagst du das ?
ich bin völlig hiloflos. Romy ist jetzt ein Jahr und trinkt am Tag eine kleine Flasche verdünnten Saft und ansonsten noch 2 mal Milch. Sie kommt auf ca. 450-500 ml in 24 Std und das is definitiv zu wenig. Wir haben schon alles versucht. Becher gegeben, andere Flsche, Tees, sämtliche Babysäfte... es bringt nichts. Und sobald sie mal fiebert u mehr trinken muss steht sie immer kurz vor der Infusion u um das zu vermeiden geb ich ihr dann den ganzen Tag Saft mit dem Löffel damit sie irgendwie zu Flüssigkeit kommt. es ist so anstrengend...

Beitrag von jujo79 21.06.10 - 22:09 Uhr

Hallo!
Wieviel trinkt sie denn so? Denn wenn sie fit ist und einfach nicht so viel zu trinken baucht, ist es doch auch ok. Meine Kinderärztin hat mich jedenfalls noch nie gefragt, wieviel meine Kinder trinken. Und beide sind bzw. waren auch echte Trockenpflanzen (meine Tochter ist 20 Monate alt und trinkt so 300-350ml am Tag, bei meinem Sohn (4) hat es sich geändert, er trinkt so 1l am Tag). Den Vogel schießt allerdings meien Mutter ab, die trinkt eigentlich fast nur Kaffee und schwarzen Tee und vielleicht gerade mal 1-2 Gläser Wasser. Und sie lebt ;-)!
Ich würde mir da nicht so einen Stress machen. Genausowenig wie ein Kind vor einem vollen Tisch verhungert, wird es vor einer vollen Flasche verdursten! Und es gibt auch viele Nahrungsmittel, die viel Flüssigkeit enthalten: Apfelmus, Suppen, Tomaten, Gurken, viele Obstsorten wie z.B. Melone.
Um die Zähne würde ich mir da mehr Sorgen machen und somit den Multisaft reduzieren. Vielleicht findest du eine Sorte ohne Zitrönesäure und Orangensaft, der die Zähne nicht so angreift. Oder versuche den Saft nach und nach mehr zu verdünnen. Traubensaft-Schorle kommt bei vielen Kindern ja z.B. auch gut an.
Grüße JUJO

Beitrag von kleine-frage 21.06.10 - 22:29 Uhr

meine kleine maus hatte acuh so ein probelm und hat es teilweise heute noch... sie bekommt dann pur irgendeinen saft den sie sich raus sucht, entweder das rotkäpchen (imun, oder das normale)
wir haben für unserer maus jetzt aber den naturtrüben apfelsaft vom lidl entdeckt.
weil sie auch probleme mit dem stuhlgang hatte (weil sie so wenig getrunken hatte)
und nun bekommt sie mal pur mal mit wasser und mal nur wasser...- je nach dem...
sie trinkt aber auch bei mir mit wenn ich fanta oder apfelwasser trink mit strohhalm...

vielleicht wäre das eine alternative diese wasser mit geschmakszusätze?"

wir haben auch ganz viele flaschen ausprobiert...
hast du sie schon selbst wählen lassen? jeden tag aufs neue???
oder diese trinkflaschen die es da zu kaufen gibt?
viel glück auf alle fälle....

Beitrag von flesh 21.06.10 - 22:52 Uhr

Hallo!

Merlin hatte vor kurzem schlimmen Durchfall und sollte auch viel Trinken.

Was richtig gut geklappt hat war, ihm ein "besonderes" Glas zu geben. Also ein Sekt- oder Weinglas. Das hat er immer auf einen Satz ausgetrunken.

LG, Tanja

Beitrag von schnellemelle 22.06.10 - 12:02 Uhr

Hallo, wir kennen das auch mit dem Trinken!
Lilly hat schon immer schlecht getrunken.
Sie trinkt wenn es hoch kommt 250 ml am Tag!
Ich find das auch total wenig aber was soll ich machen ihr mit einem Trichter hinterher rennen,geht ja nicht.
Meine Kinderärztin sagt auch das es überhaupt nicht schlimm ist denn, wenn Kinder durst haben trinken sie auch.
Ich habe auch schon sooooooo viel ausprobiert aber ich bekomme nicht viel in die rein.

Also mach dich nicht verrückt :)

Lg melle