In der 20.SSW eine Woche als Betreuer mit ins Zeltlager?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von emmelotte 21.06.10 - 21:26 Uhr

Hallo,

Bin jetzt schon seit mittlerweile 16 Jahren zweimal jährlich als Betreuerin mit im Zeltlager unseres Schwimmvereins und habe riesigen Spaß daran!
Jetzt überlege ich, ob ich diese Tätigkeit beende oder mir noch ein letztes Zeltlager "gönne". Ich wäre dann in der 20.-21.SSW und für das Kochen zuständig (Geländespiele hab ich mir schon abgeschrieben... ;-)) , Kinder trösten, Badeaufsicht machen, Regenwetterprogramm usw.... Hilfe beim Tragen der schweren Töpfe würde ich ganz sicher bekommen.
Also von meiner Seite spräche eigentlich ja nix dagegen, denke eher ich könnte da nochmal so richtig abspannen - schwimmen gehen, Lagerfeuer, Sterne gucken...
Oder bin ich da zu euphorisch und hab was wichtiges nicht bedacht, was dagegen sprechen könnte? Bisher geht es mir blendend (bin jetzt 12+5), wenn ich nicht regelmäßig US-Bilder bekommen würde könnte ich glatt vergessen dass ich schwanger bin... ;-)

War von euch jemand schwanger im Zeltlager? Würdet ihr es wieder machen?

Liebe Grüße, emmelotte

Beitrag von diana1101 21.06.10 - 21:30 Uhr

Huhu,

könntest du jederzeit nach Hause fahren, wenn es dir schlecht gehen würde?

Wenn du dir diese Frage mit "Ja" beantworten kannst, dann fahre mit.

Viel Spaß!


LG Diana

Beitrag von emmelotte 21.06.10 - 21:31 Uhr

Naja, also das wäre natürlich schon Bedingung damit ich überhaupt mitgehe. Und wir sind nur 15 km von zu Hause entfernt...

Beitrag von jiny84 21.06.10 - 21:32 Uhr

dann sag ich schon mal viel spass erhol dich gut und geniess es :-)

Beitrag von diana1101 21.06.10 - 21:33 Uhr

Dann schliesse mich der jiny an..

Viel Spaß..

Beitrag von thalia72 21.06.10 - 21:34 Uhr

Hi,
na klar. Wenn`s dir gut geht.

vlg tina + justus 17.06.07 + #eiboy 23.SSW

Beitrag von laboe 21.06.10 - 21:46 Uhr

Wenn alles glatt geht, könnte es entspannt sein. Es muss aber nur eine unvorhersehbare Situation eintreten (wie zb. wenn du bei der Badeaufsicht ein Kind retten musst#augen) und schon könnte es für dich unangenehm, wenn nicht gefährlich werden. Ich persönlich kenne das als Lehrerin. Ich würde mich nicht in diese Situation begeben, wenn ich die Wahl hätte. Sterne gucken und Lagerfeuer würde ich dann privat machen. Die Verantwortung, die du jetzt hast, sollte dir und deinem Ungeborenen gelten und nicht mehr in erster Linie den anderen Kindern.

So würde ich das sehen.

LG
Laboe (31.SSW), die weiß, wie toll Zeltlager ist...#ole

Beitrag von bine3002 21.06.10 - 21:54 Uhr

Das einzige was bei mir dagegen gesprochen hätte, wären die Rückenschmerzen gewesen, die ich so von der 21. SSW vis zur 27. SSW hatte.

Beitrag von thalia.81 21.06.10 - 22:02 Uhr

Ich glaube, ich sehe das etwas kritischer als meine Vorschreiberinnen. Als fest eingeplante Betreuerin unterliegst du gewissen Aufsichtspflichten, vor allem im Schwimmbad. Was wäre, wenn ... Natürlich mag man sich nicht ausmalen, dass man ein Kind im Notfall retten muss, aber du müsstest es rechtlich gesehen machen.

An deiner Stelle würde ich vermutlich privat zu dem Zeltlage fahren, nicht offiziell als Betreuer.


LG
thalia, die in der 20. SSW schon nicht mehr außer Haus hätte schlafen wollen ;-)