Wie einfallsreich sind eure Männer zum Hochzeitstag/ Geburtstag?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sanny0606 21.06.10 - 22:00 Uhr

Hallo,

kurz zur Situation:
Wir haben heute unseren 8. Hochzeitstag und mein Mann ist immer auf Montage.
Ich habe mir also überlegt, wie ich ihn trotz der Entfernung überraschen könnte. Ich habe die Adresse seiner Pension ausfindig gemacht und mit der Chefin dort folgende Überraschung besprochen.
Sie legte ihm meine ihr zugeschickte Karte & Milkaherz auf sein Kopfkissen und sie hat für ihn sein Lieblingsessen Rouladen mit Klößen gekocht ( Geld habe ich ihr auch dafür geschickt).
Mein Mann hat sich unheimlich über diese Überraschung gefreut.
So eine Überraschung habe ich für mich nnatürlich nicht erwartet, da er eh immer relativ einfallslos in solchen Dingen ist. Über einen Blumenstrauß ( Fleurop; Schwiegermutter, Sohnemann) von ihm hätte ich mich natürlich gefreut. Aber laut seiner Aussage am Telefon dürfte ich das nicht von ihm erwarten. Und sowieso..... "warum müssen wir nach so vielen Jahren über sowas denn reden" kam von ihm, nachdem ich am TElefon etwas enttäuscht war das von ihm gar nix kam.
Sehe ich das zu eng? Ich finde gerade nach so vielen Jahren sollte man an eben diesem Tag es sich schön machen ( Essen gehen ) oder den anderen überraschen.
Was lassen sich eure Männer einfallen am Hochzeitstag oder Geburtstag?
Achja, zum Geburtstag kaufte er mir einen Strauß erst nachdem ich enttäuscht war das er gar nix für mich hatte.
Das soll jetzt kein Kummerposting sein, da ich weiß das er so ...... einfallslos ist.

LG Sanny0606

Beitrag von gh1954 21.06.10 - 22:05 Uhr

Warum erwartest du etwas und bist enttäuscht, wenn du doch weißt, wie er ist?

Beitrag von sanny0606 21.06.10 - 22:09 Uhr

Sagen wir mal so, ich wußte vorher das nix kommt und die Bestätigung war trotzdem etwas enttäuschend.

Beitrag von asimbonanga 21.06.10 - 22:17 Uhr

Hallo,
wie ist er denn sonst so im Alltag dein Mann? Ist er aufmerksam , liebevoll und hilfsbereit.Kannst du dich auf ihn verlassen?Ja? Dann schminke dir das ab mit den Geschenken und Überraschungen-vielleicht war das in seiner Herkunftsfamilie nicht üblich und (wichtiger ) es ist ihm kein Bedürfnis.
Alles andere wäre Krampf wenn er es bis jetzt nicht gelernt hat.

Vielleicht tröstet es dich, das z.B. mein Ex- Mann ein sehr großzügiger und phantasievoller Schenker war-die Ehe ging trotzdem so was von schief.

Mein Mann hat immer!!!! Geschenke zum Geburtstag für mich-und ich für ihn.
Am Hochzeitstag gehen wir essen und es gab Blumen-allerdings hatten wir auch bisher erst einen.#rofl

L.G.

Beitrag von sanny0606 21.06.10 - 22:26 Uhr

Danke für Deine Antwort.

Ja, sonst ist ein lieber Ehemann. Ich habe nur etwas Angst, das es am Ende so wird wie bei seinemn Eltern. Da kauft sich seine Mutter ihre Geschenke ( Geburtstag/ Hochzeitstag) selbst, verpackt sie und gibt sie ihrem Mann das er sie ihr dann schenkt.
Wenn schon zwischendurch keine Aufmerksamkeit durch Blumen kommt, dann doch wenigstens zum Geburtstag/ Hochzeitstag, oder? Blumenläden gibt es doch wie Sand am Meer. Da zeigt Mann doch, das er wenigstens daran denkt.

LG Sanny

Beitrag von goldtaube 21.06.10 - 22:39 Uhr

Da bin ich froh, dass mein Mann und ich uns nichts schenken. Weder zum Geburtstag, noch zu Weihnachten etc.

Sollte einer von uns das Bedürfnis haben dem anderen was zu schenken bzw. dem anderen eine Überraschung zu bereiten, dann einfach so und unabhängig von einem besonderen Tag und dann auch ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

Mein Mann ist liebevoll, fürsorglich und tut alles für mich und die Kids. Mehr brauche ich nicht. Wenn ich ihn mal mit was überrasche, dann erwarte ich nicht, dass er mich irgendwann auch mal überrascht, sondern ich freue mich darüber, dass er sich freut.

Warum machen sich die Leute immer selber so einen Stress?

Beitrag von asimbonanga 21.06.10 - 22:42 Uhr

Also hat er es nicht gelernt zu schenken-------
Ich finde das nun nicht so wichtig-auch wenn es schade für dich ist.Geh einfach weiter mit gutem Beispiel voran-vielleicht wird das noch was.................#klee

Es gibt Schlimmeres.

L.G.

Beitrag von sanny0606 21.06.10 - 22:46 Uhr

#danke

Beitrag von ratatouille 22.06.10 - 01:44 Uhr

Falls es dich tröstet: ich habe auch so einen "Mr. Einfallslos"#aerger...was allerdings nicht immer so war.:-(
Früher machte er sich mehr Gedanken, öfters mal kleine Geschenke, usw.

Den Oberknaller brachte er nach dem Tod meiner Mutter. Sie starb November 2001 sehr plötzlich und unerwartet...ich stand unter Schock, mit mir war NICHTS mehr anzufangen...war eine schreckliche Zeit. Im Januar 02 wollte er übers W/E mit mir wegfahren, "nix besonderes...nur, daß du mal auf andere Gedanken kommst..."
Das "nix besondere" führte erstmal zu einer Autovermietung. Dort wurde unser "Vectra-Opa" gegen mein damaliges Traumauto (Mercedes M-Klasse) eingetauscht#huepf. Mit diesem Auto fuhren wir dann zu einem Super-romantischen Hotel am Fuße der Zugspitze...er hatte dort eine SUITE gebucht! Mit Blick auf den Eibsee und auf die Zugspitze. Dort wartete eine Flasche Champagner#schock#verliebt und ein anschließendes Candle-Light Dinner...ich war sowas von geplättet! Ich muß dazu sagen, daß wir in diesem Jahr finanziell außergewöhnlich gut da standen, aber seitdem kam nichts dergleichen mehr.:-(

Wir hatten im Februar unseren 6. Hochzeitstag...nicht mal ein Blümchen#aerger (ich hatte mich hier auch darüber ausgelassen;-))...aber oben genanntes "Erlebnis" zeigt mir doch, daß er KANN...muß erst jemand sterben, damit er sich mal etwas einfallen läßt (muß ja keine Suite sein!)?#kratz
Wir stehen auch lange nicht mehr finanziell so gut da wie früher, deshalb habe ICH jetzt was geplant...er hat im Juli 3 Wochen Urlaub...werde mir Mann, Hund und Zelt schnappen und einfach mal Richtung Meer fahren...und wenn nur für 3 Tage. Einen "richtigen" Urlaub können wir uns nicht leisten, also müssen unsere "alten Knochen" für einen Studentenurlaub herhalten;-)...Hauptsache: raus aus dem Alltag und etwas schönes zusammen erleben!

Gut, wir haben keine Kinder...macht das Ganze natürlich einfacher...und wenn die "Herren der Schöpfung" so unter Streß und noch dazu auf dem Schlauch stehen, muß man eben ab und zu nachhelfen...:-p;-)

LG#winke

Beitrag von sanny0606 22.06.10 - 07:58 Uhr

Wow,
da hat er ja sich echt was einfallen lassen mit dem WE!

Meiner hatte auch ein Candleligthdinner geplant / organisiert- NACH meinem Geburtstag als Geburtstagsgeschenk wohlgemerkt.
Das konnten wir nur leider noch nicht genießen.

Das brachte er gestern auch...... " aber ich hab doch das Candlelightdinner......." Hallooooooo- das war mein Geburtstag!!!! Das muß wohl jetzt zu jedem unserer Events reichen#kratz

Achja, trösten wir uns gegenseitig;-)

LG#winke

Beitrag von ratatouille 22.06.10 - 13:17 Uhr

"Wow,
da hat er ja sich echt was einfallen lassen mit dem WE! "

Ja, allerdings ist dies 8(!!!#aerger) Jahre her und der Anlaß mehr als traurig...ich glaube echt, daß diese Extrem-Super-Aktion alle restlichen Ideen "ausgesaugt" hat...#kratz;-)

Beitrag von seelenspiegel 22.06.10 - 08:52 Uhr

<<<Ich finde gerade nach so vielen Jahren sollte man an eben diesem Tag es sich schön machen >>>

Mhhh.....*skeptisch guckt*

Also ich finde diese zwanghaften "Krampftage" wie Geburtstag, Hochzeitstag, Namenstag und ähnlichen Käse so wichtig wie einen platten Reifen auf der Autobahn.

Ich mach mir lieber zwischendurch Gedanken womit ich den Leuten die ich mag eine Freude machen kann, anstatt mich da auf vorgegebene Tage festzulegen, und dort dann eben krampfhaft (desshalb Krampftag) nach irgendwas suche, was als Geschenk taugen könnte.....und speziell zu DEN Anlässen sind Blumensträuße und Pralinen (#gaehn) zwar klassisch, aber in etwa so freudig aufregend wie eine Nierenkolik.

Beitrag von sanny0606 22.06.10 - 09:23 Uhr

Dann hätte ich gern an solchen Tagen eine Nierenkolik, da an den restl. Tagen im Jahr ich mir kleine Freuden auch selbst kaufen " muß".

LG

Beitrag von ratatouille 22.06.10 - 13:14 Uhr

"Ich mach mir lieber zwischendurch Gedanken womit ich den Leuten die ich mag eine Freude machen kann,..."

Genau DAS unterscheidet dich wohl von unseren Männern;-), wenn nämlich so gut wie nie "einfach nur so" mal was kommt, ist es doch normal, wenn man sich auf die besonderen Tage "versteift"...oder etwa nicht?;-)

Mittermeier bringt's genau auf den Punkt: http://www.youtube.com/watch?v=7HLTle_oyeI #rofl

Beitrag von carrie23 22.06.10 - 11:47 Uhr

Wir hatten am 16. den 6. Hochzeitstag und mein Mann macht es sich einfach ( ich übrigens auch ) er fragt mich was ich möchte.
Er hat auch noch nie nen Hochzeitstag oder Geburtstag oder Valentinstag vergessen und ich bekomme von ihm auch immer ne KLeinigkeit zum Muttertag obwohls nicht notwendig wäre.
Vielleicht sollte sich dein Mann mal überlegen wie sehr er sich gefreut hat und ob er dir nicht die gleiche Freude bereiten möchte.

Beitrag von pcp 22.06.10 - 13:03 Uhr

Also eine kleine Aufmerksamkeit zum Geburtstag (!) erwarte ich mir dann schon, auch wenn ich sonst nicht so ein Freund dieser übertriebenen Erwartungshaltungen bin.

Du bist anscheinend sehr kreativ in diesen Dingen und machst Dir viel Gedanken darüber. Natürlich schmerzt es dann wenn gar nichts zurückkommt. Aber man kann das nicht erzwingen, entweder man hat das in sich oder nicht.

Mein Mann kauft gern Blumen, Parfum, Süßes und Klamotten/Schuhe in denen er mich gern sehen würde. Das letzte Hochzeits- und Geburtstagsgeschenk war aber das schönste seit langem: er ist auch auf Montage und hat mich für 4 Tage nach Lissabon einfliegen lassen. Dafür hat er im Vorfeld auch die Babysitter organisiert.

Das war wirklich das perfekte Geschenk: Zweisamkeit.

Beitrag von sanny0606 22.06.10 - 14:43 Uhr

" Du bist anscheinend sehr kreativ in diesen Dingen und machst Dir viel Gedanken darüber. Natürlich schmerzt es dann wenn gar nichts zurückkommt. Aber man kann das nicht erzwingen, entweder man hat das in sich oder nicht. "

Kreativität erwarte ich ja gar nicht. Das hat man oder nicht wie Du sagst. Ich bin ja auch mit der Blumen-Pralinennummer völlig einverstanden. Frei nach dem MOtto: Hab daran gedacht. Das würde mir echt total reichen.
Aber.........:-(


Aber was Dein Mann gemacht hat- Hut ab!

LG Sanny

Beitrag von curly80 23.06.10 - 08:09 Uhr


na da gings mir gestern auch so ähnlich wie dir... ich bin gestern 30 Jahre geworden... nachts 0 Uhr stand ich traurig am Küchenfenster weil wir kurz davor einen Konflikt hatten.

er kam dann mal kurz und umarmte mich und sagte: trotzdem alles gute zum Geburtstag.

am nächsten morgen hat er Eier gekauft und gekocht aber sonst kam auch nichts (keine Blumen oder irgendwas)
naja ich hab dann entschlossen das ich ins Thermalbad fahre und hab ihn den Eintritt bezahlt und nachmittags waren wir in der stadt und ich hab ihn einen kaffee spendiert. Aber selbst da war die Stimmung nich toll und es kam wieder zu Diskussionen.