Ab wann glutenhaltig?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kalotati 21.06.10 - 22:55 Uhr

Hallo, meine Kleine ist bald 7 Monate alt. Ab wann darf ich denn glutenhaltiges Getreide geben?
LG
Kalotati

Beitrag von widowwadman 21.06.10 - 23:11 Uhr

Ideal sollte Gluten eingefuehrt werden wenn auch noch gestillt wird dabei, und frueher ist besser als spaeter.

Beitrag von julibraut 21.06.10 - 23:52 Uhr

Warum sollen glutenhaltige Getreide noch während der Stillzeit eingeführt werden? Unser Kleiner ist jetzt 7,5 Monate alt und ich stelle mir auch gerade die Frage, wann wir mit glutenhaltigem Getreide beginnen sollen. Bis jetzt bekommt er Hirse- und Reisflocken.

Beitrag von qrupa 22.06.10 - 08:11 Uhr

Hallo

inzwischen ist man der Meinung dass das stillen dem Körper hilft mit Allergenen besser umzugehen. Das betrifft nicht nur Gluten sondern auch alle anderen allergenhaltigen Lebensmittel die man bisher nicht vorm ersten Geburtstag geben sollte. Also auch Nüsse, Eier, milch, Erdbeeren,... soll man jetzt schon vor dem ersten Geburtstag einführen am besten solange noch gestillt wird.

LG
qrupa

Beitrag von zwillinge2005 22.06.10 - 09:50 Uhr

Hallo,

das klappt aber nur, wenn nicht mit Beikosteinführung auch direkt die künstliche Säuglingsmilchnahrung eingeführt wird - wie es ja leider auch häufig propagiert wird......

Nur weil diese neue Studie gezeigt hat, dass Beikosteinführung direkt nach dem 4. Monat das Allergierisiko nicht erhöht, heisst es nicht, dass man das unbedingt auch alles schon so früh geben muss und jetzt plötzlich alle Kinder Allergiene und Zöliakie bekommen, weil man 6 Monate voll und ausschliesslich stillt (wie auch weiterhin von der WHO empfohle wird.)

Wenn man vernünftigerweise sein Kind mindestens das erste Lebensjahr zusätzlich zur Beikosteinführung stillt - dann stimmt es wieder - Glutenhaltige Nahrungsmittel nach dem 6. Lebensmonat und gleichzeitig Muttermilch.

LG, Andrea

Beitrag von kalotati 22.06.10 - 10:04 Uhr

Nun, ich stille nicht mehr... Was nun?#gruebel

Beitrag von zwillinge2005 22.06.10 - 10:32 Uhr

Hallo,

genau das meinte ich.

Deshalb Glutenhaltiges Getreide erst nach dem 6. Lebensmonat geben. Ausführliche Antwort siehe weiter unten von "bine3002", der ich voll zustimme.

LG, Andrea

Beitrag von bine3002 22.06.10 - 10:21 Uhr

Nur dass es sich bei Zöliakie nicht um eine Allergie, sondern um eine erblich bedingte Unverträglichkeit handelt. Die bekommt ein Kind so oder so, wenn es die Veranlagung dazu hat. Für ein sehr kleines Baby sind die auftrentenden Durchfälle aber lebensbedrohlich und deswegen sollte man mindestens bis zum 6. Monat warten, besser noch länger.

Beitrag von bine3002 22.06.10 - 10:26 Uhr

Also erstmal die Fakten:

Die "dazugehörige" Krankheit heißt "Zöliakie". Es ist eine erblich bedingte Unverträglichkeit, bei der Gluten Entzündungen im Dünndarm auslöst. Die Folgen können vor allem schwere Durchfälle sein, die sehr kleine Babys nicht gut verkraften und die sogar töglich enden können.

Wenn ein Mensch an Zöliakie leidet, dann tut er das von Geburt an. D.h. auch ein 7 Monate altes Baby wird Beschwerden bekommen, wird diese Beschwerden aber sehr viel besser verkraften.

Deswegen würde ich Gluten erst dann einführen, wenn das Baby mindestens 6, besser 8 oder 10 Monate alt und ansonsten gesund und kräftig ist.

Beitrag von kalotati 22.06.10 - 10:31 Uhr

Danke! Das leuchtet mir nun ein!
LG
Kalotati

Beitrag von qrupa 22.06.10 - 10:31 Uhr

Hallo

das stimmt so aber auch nicht ganz. man kann Zölikalie auch erst im laufe des lebens entwickeln. meien schwiema hat jetzt mit 63 jahren eine Zölikalie diagnostiziert bekommen. hat Gluten bis vor wenigen Monaten problemlos vertragen udn dann von quasi jetzt auf gleich gar nicht mwhe. Und das ist wohl gar nciht so selten.

LG
qrupa

Beitrag von kalotati 22.06.10 - 10:35 Uhr

Hm, ok... verhindern kann man es also nicht. Nur dafür sorgen, dass die Babys so alt sind, dass sie die Beschwerden einer möglichen Allergie vertragen.

Beitrag von qrupa 22.06.10 - 10:40 Uhr

Hallo

da scheiden sich halt die geister. Inzwischen sagen eben viele, dass die beschwerden, die sollte eine Zölikalie vorliegen, nicht so ausgeprägt sind, wenn Gluten relativ zeitig nach Beikostbeginn einfgeführt wird. Aber am besten ist immer man achtet auf sein Bauchgefühl.

LG
qrupa