Frage zu Operationsbericht...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von guezeldenise 22.06.10 - 07:45 Uhr

Huhu Mädels#winke

Hoffe könnt mir helfen denn durch Onkel Google werd ich nicht schlau..

Also habe gestern irgendwie einen Operationsbericht vom Kaiserschnitt bekommen ( wieso weshalb warum, weiß ich nicht) 9Mon später #kratz

Es war ein Wunschkaiserschnitt in der 37+5ssw.

Gut da steht jetzt drin:

grünlich tingiertes Fruchtwasser !!!

Was bedeutet das??? Sonst ist der Brief einfach nur ...(bähhh) so genau wollte ich das nicht wissen #zitter


Wäre lieb wenn ihr mir helfen könntet...

LG Denise mit Arda #verliebt16.09.2009

Beitrag von muffin357 22.06.10 - 08:01 Uhr

hallo, -- das ist wie bei einer normalen geburt auch:

steht das Kind unter Stress (oder ist Überreif), dann setzt es Stuhlgang ab, der das FW grün färbt. -- was jetzt damals der grund dafür war, wirst du nicht mehr nachvollziehen können.

lg
tanja

Beitrag von minnie85 22.06.10 - 12:41 Uhr

Dass das FW mit Mekonium vermengt war, das geschieht, wenn das Kind Stress hat.
Ein indikationsloser KS ist für das Kind purer Stress und daher kann es dazu kommen.

Beitrag von widowwadman 22.06.10 - 23:23 Uhr

Der KS muss allerdings nicht der Grund fuer das Mekonium sein. Man kann das im Nachhinein nicht nachvollziehen.

Beitrag von tragemama 23.06.10 - 15:43 Uhr

Was für ein Schwachsinn. Was merkt das Kind denn vom KS, bevor der Operateur direkt dran ist? Glaubst Du, eine vaginale Entbindung ist kein Stress für ein Kind?

Beitrag von nisivogel2604 23.06.10 - 15:45 Uhr

Eine vaginale Entbindung ist positiver Stress. Die Mutter schüttet unter Wehen ganz andere Hormone aus als bei der Vorbereitung zum kaiserschnitt. Diese gehen auf das Kind über. Und somit KANN es zum absetzen von mekonium kommen.

lg

Beitrag von minnie85 23.06.10 - 16:40 Uhr

Exakt. So hat man mir das auch erklärt und entsprechend ist es in der Literatur auch nachzulesen (habe ich aber leider erst beim zweiten Kind gewusst).
Allerdings kann es auch vorher mal Situationen gegeben haben, die dazu geführt haben, nur in dem Fall spricht es wohl für den wehenlosen KS...aber genau weiß man es nie!

Beitrag von blumella 22.06.10 - 21:06 Uhr

tingiert= eingefärbt