Hashimoto und Folio Forte

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von paulchenmc 22.06.10 - 12:41 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wie macht ihr das, wenn ihr Hashi habt oder eine ähnliche SD-Erkrankung, wo man zuviel Jod lieber vermeiden sollte? Nehmt ihr Folio Forte oder nur Folsäure ohne Jod?

Dazu muss ich sagen, dass ich keine Medis für die Schilddrüse kriege, da die Werte wohl grad noch so im Normbereich sind ....

Danke für eure Meinungen!
paulchenmc

Beitrag von nanunana79 22.06.10 - 12:50 Uhr

Hallo,

ich habe auch eine Hashimoto. Laut neuesten Studien dürfen Schwangere auch mit einer Hashimoto 150µg Jod zu sich nehmen. Das hat mir mein FA und mein Endokrinologe bestätigt. Die meinten beide, das ich auch ruhig die 200µg die in den meisten Präperaten drin sind nehmen kann.
Kannst ja mal Deinen FA dazu befragen.

Alles Gute

Beitrag von paulchenmc 22.06.10 - 12:54 Uhr

danke, du hast mich grade sehr beruhigt :)

also kann ich weiter ruhig folio forte nehmen.

lg

Beitrag von nanunana79 23.06.10 - 09:21 Uhr

Hey,

ja ich denke schon. Wenn Du dir sicher sein möchtest sprich doch am besten mit Deinem FA ( und frag ihn nach der Studie)

Alles Gute

Beitrag von darknettchen 22.06.10 - 12:54 Uhr

Hallo,

ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion vom Typ Morbus Basedow. Ich darf überhaupt kein Jod extra nehmen. Jod in Lebensmittel geht noch gerade so. Ich nehme reine Folsäure (Folsan), da die meisten Kombipräperate Jod enthalten.

Viele Grüße
Darknettchen

Beitrag von deenchen 22.06.10 - 13:05 Uhr

Da du erst in der 7. Woche schwanger bist solltest du jetzt noch kein Jod zu dir nehmen. Das Kind benötigt das Jod erst später, auf jeden Fall erst nach der 12. Woche irgendwann.
Halte lieber mit deinem Endo Rücksprache als dich hier auf falsche Aussagen zu verlassen. Der kennt nämlich auch deine genauen Blutwerte ;-)

Beitrag von 77elch 22.06.10 - 13:07 Uhr

Ich habe auch Hashi. War gestern im KIWU und der doc meinte, daß ich erst ab der 14.SSW Jodit nehmen soll. Ab da spielen die SD-Werte der Mutter auch nicht mehr so eine große Rolle.
Ich nehme Folsäure ohne Jod, denn ein schlechter TSH-Wert kann ein Grund für eine FG sein.

LG Tanja +#stern +#stern +#ei#verliebt

Beitrag von abbymaus 22.06.10 - 13:46 Uhr

Hallo!

ich habe auch Hashi und ich nehme kein Jod. Ich betone aber, dass dies meine Entscheidung ist, die ich für mich persönlich getroffen habe. Ich achte stattdessen darauf, Nahrungsmittel, die viel natürliches Jod enthalten, zu mir zu nehmen, also zB regelmäßig Fisch.

Mein Rat: Klär das mit Deinem Endokrinologen ab und vor allem lass Deine SD-Werte gerate in der Anfangszeit alle 4 Wochen checken, das ist enorm wichtig, denn wenn Du in eine UF kippst, kann es zu einer FG führen.

Viele liebe Grüße und alles Gute für die Schwangerschaft

abbymaus
23. SSW

Beitrag von hasenbein82 22.06.10 - 13:59 Uhr

ich bin auch ein hashi und habe mit meinem endokrinologen lange über das thema jod gesprochen.
ich nehme seit beginn des kiwu folio forte und werde das auch nicht ändern. er sagt, der krümel braucht jod und über die ernährung bekomme ich nicht genug.
ich hatte kurz vor der ss einen tsh von 0.86, also top, bei 50µg l-thyroxin. seit beginn der ss ist der wert auf 2,1 gestiegen, grenzwertig aber noch okay, so dass meine dosis auf 75µg erhöht wurde.

ich fühle mich dort sehr gut beraten und aufgehoben.