Wieviel Kuhlmilch ist gesund für 1-Jährige?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mamavonrike 22.06.10 - 15:37 Uhr

Hallo Leute,

meine Tochter wird in einer guten Woche ein Jahr alt :-D. Bislang hat sie 2-er Milch von Humana getrunken, und zwar ausschließlich. Andere Getränke verweigert sie vehement. Wenn sie allerdings ihren kompletten Flüssigkeitsbedarf nur über Folgemilch deckt, geht das ganz schön ins Geld. Daher haben wir versucht, sie auf Kuhlmilch umzurüsten ;-). Und zu unserer Überraschung hat das richtig gut geklappt. Sie hat den Unterschied nicht mal gemerkt. Anfangs haben wir Kuhlmilch und Folgemilch 1:1 gemischt. Nach ca. 10 Tagen bekam sie die Kuhlmilch dann pur. Sie bekommt jetzt am Tag zwei oder drei Kuhmilchfläschchen, den Rest nach wie vor Folgemilch. Das einzige, was mir aufgefallen ist, war, dass sie in den letzten zwei, drei Wochen insgesamt 3 Mal gespuckt hat. Das war eigentlich schon ganz vorbei. Kann das an der Milch liegen?
Was mich auch mal interessieren würde: Wieviel Kuhmilch darf ein 1-jähriges Kind eigentlich trinken? Da gibt es doch eine maximale Menge, oder? Ich meine mal gehört zu haben, dass die Nieren noch nicht so viel davon halten. Oder ist das in ihrem Alter schon vorbei? Wenn es nach ihr gehen würde, dann würde sie am Tag einen knappen Liter trinken. Ist das zuviel?
Für Eure Tips und Erfahrungen bin ich Euch dankbar. Bis bald, macht's gut.

Claudia

Beitrag von dentatus77 22.06.10 - 16:14 Uhr

Hallo!
Das ist heute scheinbar das Thema des Tages ;-), schau mal bei Stillen & Ernährung!
Aber nun zu deiner Frage: pro Tag sollten Kinder im 2. Lebensjahr nicht mehr als 300ml Milch und Milchprodukte (Joghurt, Quark, Butter, Käse) zu sich nehmen. Aber davon abgesehen ist Milch kein Getränk sondern ein Nahrungsmittel. Von daher ist es auch nicht zur Deckung des Flüssigkeitsbedarfs geeignet. Da deine Tochter aber ja nichts anderes trinkt, solltest du sie langsam von der Milch entwöhnen. Ich würde die Vollmilch nicht mit Folgemilch sondern mit Wasser mischen. Zunächst nur wenig Wasser, dann immer mehr, und irgendwann ist die Milch dann so dünn, dass die Kleine auch Wasser pur trinken würde. Beginnen würd ich mit Halbmilch (50% Wasser). Und statt Folgemilch würd ich dann doch lieber Pre nehmen, die hat einen geringeren Energiegehalt und ist damit dann schon eher mal zum Durstlöschen geeignet.
Liebe Grüße!

Beitrag von rmwib 22.06.10 - 18:20 Uhr

... idealerweise kriegt sie gar keine...

Beitrag von lisbeth86 22.06.10 - 19:33 Uhr

so ein quatsch! natürlich kann sie schon vollmilch trinken. klar wird immer die empfehlung von einem jahr gegeben, aber es entwickelt sich nun mal nicht jedes kind gleich und die paar tage machen das kraut auch nicht fett. wenn sie es verträgt ist doch alles in ordnung!

Beitrag von rmwib 22.06.10 - 20:47 Uhr

Es geht nicht darum dass sie es kann, sondern dass es nicht gesund ist und danach fragte die Threaderöffnerin. Guckstu oben "wieviel Kuhmilch ist gesund" und da sage ich: GESUND ist, keine Kuhmilch zu trinken.

Beitrag von widowwadman 22.06.10 - 21:26 Uhr

Das ist aber auch ne umstrittene Idee

Beitrag von rmwib 22.06.10 - 21:58 Uhr

Kann ja jeder in sein Kind füllen was er mag ;-)

Beitrag von nana141080 22.06.10 - 20:11 Uhr

leider wissen das die wenigsten....

VG Nana

Beitrag von nana141080 22.06.10 - 20:09 Uhr

http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Ernaehrung/s_2353.html

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kuhmilch-baby-ia.html

mein 2 1/2 Jähriger trnkt 1er Milch wenn er Milch Nachts oder morgens will. Tagsüber gibt es schon lange 100% Säfte mit Wasser- 1:2 verdünnt.

Ein 12 Monate altes Kind kann und sollte PRE oder 1er Milch trinken dürfen so viel es möchte. Das Eiweiß aus der normalen Kuhmilch ist zu viel für die Nieren des Kindes.

Babymilch darf sie so viel trinken wie sie will, Kuhmilch nur 300ml insgesamt an Milchprodukten....

Überlegs dir lieber. Mir war die Gesundheit meiner Kinder wichtiger als Geld zu sparen.;-)

VG Nana

Beitrag von engeldernacht5 22.06.10 - 21:43 Uhr

Hallo!
Mein großer heute 4 Jahre alt, hatte bis er etwas über 2 Jahre alt war. Da er noch nie festen Stuhlgang hatte, waren wir im Krankenhaus zur Milchzuckerunverträglichkeit.
Da wurde mir gesagt, das Kinder gar keine (kuh) Milch brauchen!

Ich würde nicht so früh richtige Milch füttern!! Warum bekommt sie nicht ihre Folgemilch weiter (da ist alles drin was die kleinen brauchen) (obwohl man ja auch mit der Pre Nahrung bis zum Schluß füttern kann, egal! Die kennt und schmeckt ihr) und zusätzlich anfangt ihr Käseprodukte und Joghurt zugeben! Dann braucht ihr auch nicht so viel Milch!!

Schönen Abend!!#winke

Beitrag von puschi08 22.06.10 - 21:52 Uhr

Meine Maus bekommt garkeine Milch und ist jetzt 13 Monate alt.
Sie bekommt immer noch "Meine Milch" von Milumil die schmeckt ihr, und ich nutze das noch solange es geht.
Milch verschleimt den Körper ...


Lg,ALine