Kann man sich nochmal umentscheiden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ophelia85 22.06.10 - 16:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Bin in der 38.Woche. Habe mich bereits für eine normale Geburt im KH angemeldet.

Mittlerweile bin ich mir garnicht mehr so sicher, ob ich wirklich eine normale Geburt möchte. Meine Ärztin meinte, das mein Baby bis zur Geburt stolze 37 cm haben konnte. Ich bin gerade mal 1,61cm und habe nun Angst vor einer komplizierten Geburt. Und dann habe ich auch noch gelesen das viele Babys auch nicht ins Becken rutschen und daher die Geburt auch nicht so toll verläuft und das das Kind während der Geburt erst runtergedrückt werden muss.

Kann ich dann jetzt noch im KH bescheid sagen, dass ich doch lieber einen Kaiserschnitt möchte und wenn es geht, wann würde er dann gemacht werden?

Kennt jemand die Situation?

LG

Beitrag von dorita123 22.06.10 - 16:58 Uhr

37 cm ist doch nicht groß, das ist doch klein!? Meine Kleine war in der 27. Woche schon 35 cm groß!
Denke schon, dass Du Dich nochmal umentscheiden kannst

Beitrag von mela05 22.06.10 - 17:12 Uhr

Bedenke, Kopfumfang mit 37 cm

nicht die Länge.

und der Kopfumfang von 37 finde ich persönlich auch groß

Beitrag von spyro82 22.06.10 - 17:26 Uhr

Auch bei grossem KU wird KEIN KS gemacht....mein erstes Kind hatte (ich bin 1,64 m gross) stolze 3930 gramm,52 cm UND 39,5 cm KU!!!!#schock#schock#schock

Und auch er passte durch,OHNE Hilfs-oder Schmerzmittel...es war alles andere als angenehm,aber es ging!

Glaube mir,eine natürliche Geburt ist das beste was es gibt,sowohl für Dich,als auch für das Baby!


Glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von mela05 22.06.10 - 18:52 Uhr

Ich befürworte ja auch keinen KS, erst Recht ich, die total Panik und Schiss vor Operationen hat.
Aber wenn sie sich mit dem Gedanken besser fühlt muss sie ja letztendlich selber wissen.

Für mich kommt kein KS in Frage egal wie groß der Kopf oder letztendlich das Kind ist. Nur wenn es wirklich nicht anders geht und es eine NOT Sectio sein muss, dann könnte ich mich mit dem Gedanken anfreunden hmmmhhh habe ja dann in dem Augenblick keine andere Wahl.

Das Kind muss letztendlich raus, egal wie ob spontan oder KS.

Das muss aber wirklich jeder selber für sich entscheiden.

LG
Mela

Beitrag von suzi_wong 22.06.10 - 16:59 Uhr

ich kann mir schon vorstellen das es noch ginge....aber mal im Ernst...

Wie glaubst du das all die Asiatischen Frauen die kaum mal nen 1,60 zusammen bekommen...ihre Kinder gebären? :-)

Ich verstehe deine Angst wirklich....aber 37 cm...was meinst du damit? Kopfumfang?

Zudem vermessen sich Ärzte immer gerne mal...ich will es dir nicht ausreden einen KS zu machen...

Aber ich rate dir dich nicht von einer Angstatthacke beinflussen zu lassen...

Ich befürchte nur das du es nachher bereuen könntest es nicht normal versucht zu haben....

Aber wie gesagt, das entscheidest du....

Alles Liebe!!!!

Melanie mit Sahra*2006 #verliebt und #ei Babyboy inside 40.SSW #verliebt
http://suziwong.jimdo.com/ #blume ET-4

Beitrag von ophelia85 22.06.10 - 17:00 Uhr

oh sorry hatte mich voll verschrieben meinte 57cm :-)

Beitrag von qrupa 22.06.10 - 17:31 Uhr

Hallo

die Länge ist doch völlig egal für die Geburt. Und auch deine Größe spiel überhaupt keien Rolle. Wie nisivogel schon schrieb, wichtig ist, dass du dich entspannen kannst, eien aufrechte Position einnehmen kannst und dann können auch 5000g Babys spontan geboren werden.

Bei mir haben sich mehere Ärzte übrigens um mehr als 800g mit dem US verschätzt.

ich persönlich würde mir ja selbst ind en hintern beißen, wenn nach dem KS dann plötzlich ein ganz durchschnittliches Baby rauskommt.

Meien Maus ist auch erst ins Becken gerutscht als der der Mumu schon bei 7 cm war und die Fruchtblase sprang. Das ist nur dann ein Problem, wenn du es von der Klinik zu einem machen läßt.

Grundsätzlich ist es natürlich möglich auch jetzt noch einen KS machen zu lassen, aber das kannst du auch noch unter der Geburt entscheiden, wenn es dir zu viel wird.

Ich würde dir raten, mal bei deiner hebamme nachzufragen ob die mal was zu Größe und gewicht deines Babys sagen kann. Die können mit der hand in der regel nämlich viel mehr fühlen als der US aus statistischen Werten ermittelt.

LG
qrupa

Beitrag von wind-prinzessin 22.06.10 - 17:04 Uhr

Der KS wird doch meistens so 2 Wochen vorm ET gemacht, wenn ich mich nicht irre, oder? Dann hast du nicht mehr viel Zeit, nachzudenken. Der wird deswegen vorher gemacht, damit einem keine Spontangeburt dazwischenfunkt.

Dann würd ich schnellstens anrufen und fragen, ob du dich noch umentscheiden kannst, wenn dus wirklich willst.

Ich würds nicht machen. Bin auch 1,61 (wenn ich Turnschuhe an hab...) und will auf keinen Fall nen KS. Wenns wirklich nicht klappen sollte, lassen die dich nicht weiterpressen, bis dein Kind erstickt oder du vor Erschöpfung umfällst. Dann wird ein Not-KS gemacht. Von daher würd ichs erstmal probieren. Ist doch viel schöner und besser für die Bindung #verliebt

Beitrag von nadine1013 22.06.10 - 17:05 Uhr

Es ist völlig egal, ob das Kind vorher runterrutscht oder nicht. Ist meine Tochter auch nicht und ich hatte eine völlig komplikationslose Geburt.

Sorry, wegen sowas nen KS zu wollen, finde ich echt #contra

Beitrag von sunshine_dani 22.06.10 - 17:08 Uhr

Hallo,

Ich denke schon das es noch möglich ist einen KS machen zu lassen, ruf am besten mal im Kreissaal deiner Klinik an und frag nach!!

Allerdings verstehe ich nicht was deine Körpergröße mit der Geburt deines Babys zu tun haben soll?? Ich bin auch nur 1,60cm groß und habe meinen Sohn normal entbunden, wo sollte da das Problem sein??

LG,
Dani+Muckel (30.SSW)

Beitrag von nisivogel2604 22.06.10 - 17:16 Uhr

Lss dich doch nicht so wahnsinnig machen.

Ja, viele Kinder rutschen nicht ins Becken. Das liegt aber daran das die Frauen in der Klinik immer noch auf den Rücken gelegt werden. Klsr rutscht da nichts. Hast du mal versucht im Liegen dein großes Geschäft zu verrichten? Ist ungefähr das gleiche Prinzip.

Auch die Größe des Kindes, deine Größe und das Gewicht ahben rein gar nichts mit der Geburt zu tun.

Ein Kaiserschnitt bedeutet ein erhöhtes Risiko für dich und das Kind.

Lass dich in der Klinik nicht auf den Rücken legen
Bewege dich, öffne dein Becken
lehne Wehenfördernde Mittel ab und Sachen bei denen du dich nicht wohl fühlst

Und bekomme in aller Ruhe dein Kind.

lg

Beitrag von thinkpink13 22.06.10 - 17:22 Uhr

Ruhig meine Liebe! Kann verstehen daß zwischendrin mal Panik aufkommt...aber mit den vorhergesagten 57cm ist so ne Sache. Meiner Schwägerin wurde auch immer ein groooooßes Kind vorhergesagt und was kam raus. Eine kleine Maus von 49cm...mit gerademal 3070 Gramm...Die Länge ist sowieso egal, der Kopfumfang zählt...und wie die Vorschreiberinnen schon meinten, die Ärzte vermessen sich schonmal. Ich hab am gleichen Tag 2 unterschiedliche Messewerte mit einer Differenz von 3cm bekommen...also entspann Dich und gib Dir und Deinem Baby eine fantastische Geburt zu erleben!

Alles gute!

Beitrag von nickel-79 22.06.10 - 17:51 Uhr

Große babys kommen meist besser durch den Druck als kleine.
Wenn Deine Ärzte keinen zweifel haben das das passen kann, würde ich es normal versuchen.

LG

Beitrag von forfour 22.06.10 - 17:57 Uhr

Hallo Ophelia,

keiner meiner Jungs war ins Becken gerutscht, die lagen alle Bewegungsfrei im Bauch.
Probleme hat das nicht bereitet, der Erste war in 4 Stunden da, der Zweite in etwas mehr wie einer und der Dritte in nicht ganz einer halben Stunde. Lediglich beim Ersten hat man nach einer Presswehe ein Tuch über den Bauch gelegt und ein wenig zugezogen damit er sich nicht wieder aus dem Becken drücken kann, mit der nächsten Wehe war er dann da.

Das der Kopf nicht fest ist und das das Kind 57 cm sein soll sollte dich wirklich nicht beunruhigen. Hast du eine Hebamme die dich im Haus noch betreut? Vielleicht läßt du dich von er mal ein wenig beruhigen. Wäre wirklich schade wenn du dich jetzt aus der Sorge heraus zu was entschließt was dir hinterher leid tut.

VG forfour