Wie bewirbt man sich? *Lange raus aus der Materie*

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von glasregen 22.06.10 - 17:07 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Süße hat endlich einen Kiga-Platz bekommen. Zwar erst zum 1.10. und dann erstmal nur halbtags aber wenigstens was.

Das ganze war ja ein wenig schwierig nach unserem Umzug von Sachsen nach Berlin.

Nun ist die Elternzeit vorbei, mein vorheriges Studium habe ich aufgegeben und nun brauch ich einen Job.

Nun habe ich mich umgeschaut und hier in der Gegend werden immer mal 400 Euro-Jobs angeboten - das wäre ja zumindest erstmal was.

Aber wie bewirbt man sich heutzutage?

Ist ein Lebenslauf noch tabellarisch oder muss es der Euro-Lebenslauf sein? Ist ein Anschreiben noch aufgebaut wie ein Geschäftsbrief?

Ich bin da grad völlig überfragt mit und das weite Internet hilft mir auch nicht viel weiter.

Wie macht man das nun?

Ausserdem, wieviele Stunden sind das bei einem 400 Euro Job als Verkäuferin in der Woche ca. ? Die wollen ja sicher, dass ich sowas vorher ein wenig weis.

Beitrag von ja-frager 22.06.10 - 17:30 Uhr

bei 400 euro jobs ist es oft so, dass man persönlich hingeht

"ich habe ihre anzeige gesehen und wollte gleich mal nachfragen..."

und im gespräch kannst du nachfragen, was genau du an bewerbungsunterlagen brauchst. meist nur noch ein lebenslauf und ein anschreiben und manchmal nachweise über tätigkeiten. ich denke, das sollte kein problem sein.

und ich finde, google hilft eigtl gut weiter bei bewerbungsbeispielen#kratz und auch im forum gab es schon viele beispiele...

Beitrag von glasregen 22.06.10 - 17:38 Uhr

Naja, ich war hier schon unterwegs und soll "übliche" Bewerbungsunterlagen abgeben.

Mir ging es um das Format. Muss denn ein Lebenslauf noch tabellarisch sein oder eher der neue EU-Lebenslauf? Sollte die Bewerbung noch aussehen wie ein Geschäftsbrief?

Beitrag von ja-frager 22.06.10 - 18:07 Uhr

wie gehabt, geht es um eine 400 euro stelle, sollte es schlicht und übersichtlich sein. und da sollte es ein tabellarischer lebenslauf sein; da geht es nicht um millimetergenaue abstände oder astreine akademische formulierungen, ebenso das anschreiben: oben rechts absender, drunter adresse des zukünftigen ag, betreff "bewerbung um...", datum rechts irgendwo, dann das eigtl. anschreiben und abschlussformel, unten drunter anlagen...

wenn der ag spezielle anforderungen hat, dann schreibt er es in die stellenausschreibung mit rein, oder es ergibt sich aus dem zusammenhang (vollzeitstelle als manager, da wäre ein eu-lebenslauf und ein perfektes anschreiben pflicht)...

gerade als bäckereigehilfin oder verkäuferin interessiert doch die schriftliche kompetenz wenig, so sehen das auch die ag...

hab selbst auch bewerbungen in einer zeitarbeitsfirma ausgewertet, und seitdem kann ich sagen, am wichtigsten sind: sauberkeit (kein geknicktes blatt oder verbesserungen oder flecken...), rechtschreibung sehr gut (mal ein fehler okay, aber mehr, naja..), tabellarischer einseitiger lebenslauf ist übersichtlicher, und das anschreiben lieber schlicht als in romanform...

also auf jeden fall nochmal von zwei personen prüfen lassen...

Beitrag von glasregen 22.06.10 - 19:59 Uhr

Danke, ich habs hingekriegt und auch Jemanden zur Korrektur gefunden :)

Vielleicht reicht es ja für mehr als nur den 400 Euro-Job :)