Wie ehrlich seit ihr in eurer Beziehung?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nicht erkannt werden 24 22.06.10 - 17:25 Uhr

Hallo zusammen,

am Samstag haben sich mein Freund und ich einen gemütlichen Abend zusammen gemacht.

Wir haben was getrunken - ein bisschen mehr- und meine Zunge hat sich dadurch gelockert...

Habe ihm meine ganzen Unsicherheiten geschildert, wie ich manche Verhaltensweisen von ihm empfinde und hab ihm dadurch meine Reaktionen nahegelegt (schalte oft auf stur oder flipp aus, obwohl ich ja enttäuscht bin)

Man muss dazu auch sagen, dass es das erste mal in unserer Beziehung war, dass wir so offen darüber geredet haben.... bisher hatte ich mich nie getraut, bestimmte Sachen direkt anzusprechen.

Auf jeden Fall muss ich sagen, es hat WUNDER gewirkt. Ich finde sein Verhalten ist viel liebevoller mir gegenüber und ich fühle mich erleichtert und auch etwas schlauer, da es viele Missverständisse gab.

In meinen bisherigen Beziehungen habe ich Problem auch nie offen angesprochen, weil es mir unangenehm war, zudem kam die Unsicherheit über eine eventuelle Abfuhr auf bestimmte Themen etc.

Aber ich denke in einer Beziehung ist es sehr wichtig offen und ehrlich Probleme anzusprechen, sodass keine Missverständisse gibt.

Ist das bei euch auch so?

Beitrag von gunillina 22.06.10 - 18:02 Uhr

Ja, so ist das bei uns auch.
Es ist nur ungemein anstrengend, immer wieder über die eigene Wahrnehmung und die des anderen zu reden. Finde ich. Das schlaucht. Ist aber für UNS überlebenswichtig, sonst würde das nichts mehr werden mit ihm und mir.

Beitrag von nöö 22.06.10 - 18:38 Uhr

Hallo

Habe meinem Mann schon öfters gesagt was mich stört,was ich empfinde,welche Probleme es gibt ,etc.......
Er hört es sich an und gut ist.Drauf eingehen tut er nicht.Klar er ist dann auch etwas sauer oder mal enttäuscht wenn ich sage du das und das stört mich ungemein und er sagt dann er wird versuchen es zu ändern,aber bei dem versuch bleibt es dann auch.

Wenn er mir sagt das ihn was stört setz ich das in die tat um.Gelingt auch meistens, aber er ändert sich nicht im geringsten.Also muss ich damit Leben und mich damit abfinden ihm den Arsch hinterherzutragen!:-[

Gruß

Beitrag von unilein 22.06.10 - 18:42 Uhr

Also ich bin meinem Partner gegenüber immer absolut offen. Finde es ermüdend, sich Menschen gegenüber immer überlegen zu müssen, wie viel Wahrheit diese wohl verkraften können und was man besser (vorerst?) ungesagt lässt. Diese Eierei würde ich in einer Partnerschaft nicht veranstalten. Wer mit mir leben möchte, der bekommt schonungslos alle meine Gedanken mitgeteilt ;-)

Manchmal ist er geschockt über zu viel Offenheit. #rofl

#bla ACHTUNG #bla Ich bin gerade mit meinem Text weiter unten fertig geworden und wollte an dieser Stelle nur mal kurz warnen, dass es ein absolutes Hackfleisch-SiLoPo ist. Aber nun will ich es auch nicht mehr löschen ;-) Also nur für Gelangweilte empfohlen! #bla

Neulich habe ich ihm im Supermarkt erzählt, dass mir seine Buletten (nix sexuelles#hicks!) nicht besonders schmecken. Da war er schwer getroffen.

Das war so gekommen: Ich hatte ihm erzählt, dass ich mir in Frankreich sehr oft abends Hacksteaks gemacht habe. Also die gibt es dort in jedem Supermarkt zu kaufen. Einfach Hackfleisch in einer Steak-ähnlichen Form. Da machste dann Salz+Pfeffer drauf, Gemüse dazu und schon hat man ein ganz passables Abendessen. Ich hatte zu ihm gesagt, dass wir das ja auch mal machen können. Einfach Hackfleisch kaufen, plattdrücken und dann dürfte der Effekt ja der selbe sein. Daraufhin machte er dann abends öfter mal Buletten mit Semmelmehl, Ei und so, aber ohne Zwiebeln, weil ihm das zu viel Aufwand gewesen wäre. Für ihn waren das quasi die von mir beschriebenen Hack-Steaks. Ich habe aber wegen des Semmelmehls und der buletten-artigen runden Form (im Gegensatz zum flachen Hack-Steak) überhaupt keine Parallelen zu meinem beschriebenen Hack-Steak gesehen und gar nicht gewusst, dass er das wegen mir macht. Ich fand diese Buletten wegen der fehlenden Zwiebeln jetzt nicht besonders lecker, aber bei mir ist Essen auch ok, wenns einfach satt macht und zumindest nicht widerlich schmeckt ;-) So haben wir also wochenlang immer mal diese Buletten gegessen und ich nahm an, er mag die eben gerne, deswegen macht er sie so oft (wir sind noch nicht soo lang zusammen). Und irgendwann im Supermarkt, als er wieder Hackfleisch kaufen wollte, sagt ich ihm: "Lass uns nicht wieder deine Buletten essen, da habe ich jetzt keine Lust drauf." Ja, und da war er dann wie gesagt ziemlich schockiert, dass mir seine "Hack-Steaks" gar nicht so gut schmecken und ich nie was gesagt hatte #schwitz Zur Entschädigung habe ich ihm dann zweimal richtige Buletten mit Zwiebeln gemacht #mampf

Ich fand das jedenfalls im Nachhinein ganz spannend, wie dieses Missverständnis zustande kam. Ich dachte: "Er kocht es, also mag er es wohl." Er dachte: "Sie hat sich Hack-Steak gewünscht, Hacksteak bekommen und gegessen, hat ihr wohl anscheinend geschmeckt." Wir müssen wohl in Zukunft noch mehr miteinander reden. #bla

Beitrag von .roter.kussmund 23.06.10 - 15:34 Uhr

"Wer mit mir leben möchte, der bekommt schonungslos alle meine Gedanken mitgeteilt"

nur bei den buletten haste geschlafen...


wir sterben beide nicht an herzdrücken, bei uns wird alles sofort gesagt. fertig!!!

manches auch mit einem charmanten lächeln durch die blume.
beispiel.. ich habe ein vollgekleckertes t-shirt an.. so würde mein mann mich niemals so darauf hinweisen, daß es mir peinlich ist.. er umarmt mich und sagt.. na, hast dich ja heute besonders hübsch für mich gemacht... oder er sagt.. ich bestehe darauf, daß du dieses t-shirt anziehst, wenn meine eltern das nächste mal zu besuch kommen. #rofl

Beitrag von unilein 23.06.10 - 19:14 Uhr

"nur bei den buletten haste geschlafen..."

Ich finde es eben nicht erwähnenswert, wenn ein Essen "so lala" schmeckt. Das ist mein Standardanspruch an Nahrung ;-) Wusste doch nicht, dass er sie extra für mich gemacht hat (dann wäre der Nspruch automatisch gestiegen :-P)

Die Sprüche über das T-SHirt gefallen mir #pro #rofl

Ich würd wohl einfach sagen: "du hast da 'n Fleck" #gaehn

Beitrag von .roter.kussmund 24.06.10 - 01:32 Uhr

"Ich finde es eben nicht erwähnenswert, wenn ein Essen "so lala" schmeckt. "
hättest ihm ruhig sagen können, daß dir die dinger MIT zwiebeln besser schmecken... ist doch nicht schlimm. oder du hättest ihm mal vorgeführt, wie du sie am liebsten magst. :-)

mein mann sagt oft.. danke, für das schöne essen... das finde ich nun wieder etwas komisch, weils doch eine selbstverständlichkeit ist, daß es schmeckt.

Beitrag von diva-82 22.06.10 - 19:50 Uhr

HI !

Sobald uns etwas an dem anderen stört sprechen wir sofort darüber.
Haben keine geheimnisse voreinander ect.

LG

Beitrag von babylove05 22.06.10 - 21:45 Uhr

Hallo

Komunikation ist der Schluessel zu jeder Guten Beziehung ...

Man sollte ueber alles was das Gefuehlsleben betrifft reden ... Aengste, Aergernise , sachen die einem besonderst gut gefallen .... einfach offen miteinander reden ... leider war das bei mir und meinen Ex Mann ein problem , da er nie ueber seine Gefuehle reden konnte ... er hat es einfach nicht gepackt in seinen Augen schwachen zu zulassen

Lg Martina

Beitrag von lichtchen67 23.06.10 - 09:48 Uhr

Ja. das ist bei uns auch so und ich finde das immens wichtig für eine funktionierende Beziehung.

Wer spricht, dem kann geholfen werden, stumme weibliche Erwartungshaltungen in Richtung der Mann muss meine Gedanken lesen können, sonst bin ich sauer sind einfach nix für mich.

ich muss aber dazu sagen, man braucht auch den richtigen Partner, der einen versteht. Bei meinem Ex-Mann hatte ich immer eher das Gefühl ich rede mit einer Wand und am Ende war "Du hast Recht und ich hab meine Ruhe" - kein schönes Gefühl.

lichtchen

Beitrag von seelenspiegel 23.06.10 - 15:07 Uhr

Lieber mal einen Streit riskieren und immer offen und ehrlich sagen was einem bewegt, als über lange Zeiträume hinweg irgendwas in sich hineinzufressen und irgendwann zu explodieren oder daran jeden Tag ein Stückchen mehr kaputt zu gehen.

Beitrag von xpsychox 24.06.10 - 00:11 Uhr

Dann mache ich wohl was falsch... #kratz

Mir muß man immer alles aus der Nase ziehen, von mir aus spreche ich nicht über Dinge, die mich bewegen. Wenn mich was ärgert dann schluck ich's lieber runter als nen Streit zu riskieren, selbst wenn ich drauf angesprochen werde was los ist sage ich lieber, es ist nichts. Wenn ich sauer bin dann spreche ich entweder GAR NICHT mehr oder ich brülle nur noch rum. Mit Kritik kann ich überhaupt nicht umgehen und nehme sie grundsätzlich persönlich und bin dann zutiefst beleidigt. Und mein Freund weiß über mich oder meine Vergangenheit in etwa mal überhaupt nichts - und das ist meiner Meinung nach auch besser so, der würde sonst wahrscheinlich schreiend die Flucht ergreifen. #heul
Ein Wunder daß er es überhaupt mit mir aushält, Gott, wenn ich das so lese - was bin ich eigentlich für ein Mensch???? #schock

Ob ich wohl mal ne Therapie machen sollte??? #gruebel



Beitrag von mimi2606 24.06.10 - 15:15 Uhr

Hi,
also wir reden auch offen und ehrlich miteinander.
Für mich war es am Anfang aber auch erst mal ungewohnt.
Bei meinem Exfreund ging das nicht, aus Angst weil er eh zu Allem nein gesagt hat.

Das mach ich jetzt nicht mehr, jetzt sag ich alles was mir passt und was nicht.
Aber ich muss auch sagen wir reden selbst über Sex relativ offen und das finden ganz viele Leute ganz schrecklich und unangenehm.

LG miri