wer von euch hatte einen doppler- ultraschall?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mcsr 22.06.10 - 19:20 Uhr

hallo!

kennt sich jemand von euch damit aus? was sind eure erfahrungen?

wir gehen am freitag zu einer solchen untersuchung, da sich unser baby sich von der entwicklung her eher am unteren rand der normgrenze befindet. eigentlich nur, um eine unterversorgung auszuschliessen. unsere ärztin geht davon aus, dass alles ok ist. nun mach ich mir trotzdem ein paar gedanken dazu: was wäre, wenn tatsächlich festgestellt wird, dass unser baby nicht genügend versorgt wird? was geschieht in fällen, da die unterversorgung noch nicht so "akut" ist? was, wenn ein notfall besteht?

danke für eure antworten!

Beitrag von shorty23 22.06.10 - 19:32 Uhr

Hallo,

also meine Tochter war auch immer am unteren Rand von diesen ganzen Tabellen zur Größe und Gewicht ... bei mir wurde mehrmals ein Doppler gemacht, es kam aber immer raus, dass sie sehr gut versorgt wird. Es ist eigentlich auch nicht anders als ein normaler Ultraschall, also vom Drumherum. Hier http://www.frauenarzt-dr-koehler.de/Schwangerschaft/Doppler_Ultraschall/doppler_ultraschall.html wird es ganz gut erklärt und du siehst mal, wie das dann aussieht. Mach dich nicht verrückt und warte erstmal ab, was herauskommt, bestimmt ist alles normal!! Unseres Süße ist übrigens bei 40+4 spontan geboren, war und ist einfach sehr klein und zierlich, aber sonst ist alles gut!

LG

Beitrag von co.co21 22.06.10 - 20:03 Uhr

Hallo,

ich hatte mehrere Doppler-US, um eine Unterversorgung auszuschließen, da ich eine Gerinnungsstörung habe. Da ist das eine Standarduntersuchung.

War aber immer alles ok. Falls mal eine Unterversorgung festgestellt wird, schauen die Ärzte dann individuell, was sie machen, entweder weiter beobachten, wenn es noch nicht so akut ist, oder eben je nach SSW kann das Baby auch geholt werden (was bei dir eher unwahrscheinlich ist in der 31. SSW)
Ich weis allerdings nicht, ob man bei einer aktuen Unterversorung auch Medis geben kann, ich denke wird eben auch geschaut, warum das so ist.

Mach dir nicht soviele Gedanken, wird schon gut gehen, manche Babys sind eben einfach nicht so schwer, muss nichts schlimmes heißen.

LG Simone

Beitrag von nine-09 22.06.10 - 20:09 Uhr

Bei mir führte ein Strang dazu das ich zum Doppler musste,da wurde dann festgestellt das meine Gefäße die in die Plazenta führen zu eng sind. Ich muss nun stets und ständig zur Ärztin und zum Doppler.
Mein Krümel ist auch immer an der untersten Grenze,aber das alleine ist nicht schlimm.
Ich habe ne SS Diabetis und da kommt das dann wohl öfter vor.

Kopf hoch und abwarten,wird schon alles OK sein.

LG Janine 26 SSW