wie werde ich diese Milchmengen los???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunny0685 22.06.10 - 19:23 Uhr

Hi,

ich habe 9 Wochen versucht zu stillen und es hat alles nicht geklappt.
Weder Hebi noch Stillberaterin wussten weiter.
Also habe ich mich nun entschieden abzustillen.
Ich trinke 3-4 Tassen Salbeitee, lutsche non-stop Salbei-Bonbons, kühle mit Quark und Retterspitz und dennoch sind meine Brüste nach 2-3 Stunden prall und hart.
Wenn ich dann ausstreiche oder eher ausquetsche bekomme ich insgesamt über 100ml raus. (Die bekommt er noch über Flasche zugefüttert).
Wie bekomme ich schnellstmöglich (ohne Abstillpille) diese Milchmegen weg, oder wie lange dauert es bis man einen Erfolg sieht???

Beitrag von karin3 22.06.10 - 20:02 Uhr

Hallo,

die Hormone sind langsam gekommen und sollten auch langsam wieder gehen.
Wenn du deine Brüste ausstreichst sorge dafür das sie nur weicher werden am besten unter einer heißen Dusche oder mit Hilfe einer Wärmflasche. Danach kühlen.
Falls du den Tee zusätzlich trinkst kann er auch stillfördernd wirken. Kann muss aber nicht, das ist von Frau zu Frau unterschiedlich.
Wenn du erst mal für eine Mahlzeit nicht ausstreichst, sollte sich dein Körper nach drei/ vier Tagen daran gewöhnt haben, dass um diese Zeit keine Milch benötigt wird. Nach zwei Wochen würde ich erst die nächste Mahlzeit in Angriff nehmen. Theoretisch kannst du aber auch dann direkt eine zweite Mahlzeit weglassen. Es sollte aber auf gar keinen Fall die darauf folgende sein. ;-)
Ach und besorge dir große Stilleinlagen, nach einer Weile läuft die Milch auch von alleine aus.

Gruß Karin

Beitrag von florida-sun 22.06.10 - 20:06 Uhr

Hallo,

ich kann Dich so gut verstehen!

Habe vor 3 Wochen abgestillt (nach 8Mon) und hatte immer sehr viel Milch. Habe auch dann ausgestrichen, wenn es gar nicht ging mit Handmilchpumpe abgepumpt. Dazu literweise extra starken Pfefferminztee! Nach ca 1 Woche musste ich nur noch morgens und abends abpumpen, nach zwei Wochen gar nicht mehr. Jetzt nach drei Wochen ist keine Milch mehr da.

Pumpe immer nur dann ab wenn es prall ist und nur soviel bis es nicht mehr spannt.

Alles Gute!

florida

Beitrag von specht78 22.06.10 - 20:28 Uhr

Hallo,

probiers mal mit den Globuli Phytolacca D2! Nur wegen der Dosierung solltest du dich vielleicht bei deiner Hebi erkundigen, ich weiß die Anfangsdosierung nicht mehr...:-(

LG, Specht

Beitrag von katjafloh 22.06.10 - 21:42 Uhr

Pfefferminztee hilft noch super.

Lg Katja

Beitrag von ficus 22.06.10 - 22:59 Uhr

Hallo,
ich hab mal ne ganz andere Frage - rein aus Interesse.
Du schreibst, das Stillen hat nicht geklappt, Milchmenge hast du aber genug - wie das, wenn das Stillen nicht geklappt hat? Abpumpen ist doch meistens viel schwieriger und die Milchmenge geht deshalb ja auch meistens eher zurück - wenn das Abpumpen nicht so klappt und Stillen auch nicht...
LG
ficus

Beitrag von sunny0685 25.06.10 - 20:20 Uhr

hey, also, der Kiefer von meinem Sohn und meine Brustwarze passen nicht zusammen. Hätte man das früher gewusst hätte man das therapieren können. Da er sich aber schon so eine abstruse Trinkweise angewöhnt hat um satt zu werden und die Praxis voll ist habe ich mich entschlossen abzustillen.
Er konnte keinen Unterdruck aufbauen. Ich konnte ihm immer beim Stillen den Nippel aus dem Mund ziehen. Durch die komisch Trinktechnik taten meine Nippel SOOOO doll weh.

....die Milchmenge ist dank Massen von Pferfferminztee soweit zurück gegangen, dass ich nur noch alle 5-6 stunden 100ml ausstreiche (vorher waren es fast alle 2)

lg