extrem sensibler, unsicherer 3 jähriger-hilfe!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bae 22.06.10 - 20:57 Uhr

ich weiß nicht mehr was tun. ich bin das tooooooooooooooooooooooootale gegrnteil von meinem sohn und es zerreißt mich innerlich wenn ich so manches sehen MUSS. im kiga und auch privat lässt er sich alles wegnehmen, er wehrt sich nciht, wird oft geschupst, gehauen, sein willen ignoriert usw. heute abend erst hatte ich ein langes gespräch mit ihm ....mit dem resultat"mama freunde haut man nicht, sonst sind sie nicht mehr meine freunde". recht hat er !!!!aber wenn er von diesen kinden nur geärgert wird und sie ihn nur ausnutzen und er machen muß was sie wollen. es macht mich wahnsinnig. hat jmd. literaturtips oder sonst welche tips für mich. er tut mir so leid. hat vorhon im bett fast geweint so leidet er drunter. den erzieherinnen ists natürl. auch aufgefallen....sie schlicheten auch immer und die anderen kinder bekommen ihre konsequenz...ach menno:-(

Beitrag von floeppchen 22.06.10 - 21:22 Uhr

hallo bae,

wir haben auch so ein exemplar zu hause, allerdings ist unser nun schon 5 jahre alt. er ist so ein liebes kerlchen und "verpetzt" noch nichtmal jemanden der ihm dermassen in den arm gebissen hat das es nach einer woche immer noch blau ist.

wir haben für uns nun angefangen ihn etwas zu fördern indem wir ihn sport machen lassen, das soll ja das selbstwertgefühl steigern und nebenbei auch noch etwas kraft geben.
er spielt nun schon seit längerem fussball und anfang nächsten jahres möchten wir ihn noch zu einem selbstverteidigungskurs schicken, bevor er eingeschult wird.

ändern wirst du wohl nichts dran, aber ich denke ihm die möglichkeit zu geben sein selbstwertgefühl zu steigern hilft vielleicht etwas.


liebe grüsse
nicole

Beitrag von mistral68 22.06.10 - 22:02 Uhr

Hallo,

unser Großer - mittlerweile 5 1/2 - war auch so.
Bei uns hat es sich im Laufe des ersten Kindergartenjahres irgendwann gebessert.
Vincent war davor bei einer Tagesmutter in einer sehr liebevollen, behüteten Umgebnung. Sobald er mit anderen Kindern zu tun hatte, ist er auch jedem Konflikt aus dem Weg gegangen. In allen Spielgruppen und beim Kinderturnen hat er sich alles wegnehmen lassen, sich nicht gewehrt, wenn sich andere Kinder vorgedrängelt haben etc.

Ich habe versucht, ihm den Rücken zu stärken. Erklärt, dass er um manche Dinge "kämpfen" muss. Dass man anderen Kindern sagen kann, dass sie sich nicht vordrängeln sollen etc.

Irgendwann wurde es besser. Er verteidigt sich und seine Dinge und Ansichten inzwischen, wenn es ihm wichtig ist. Mit viel größeren und fremden Kindern neigt er aber immer noch dazu sofort nachzugeben und Konflikten aus dem Weg zu gehen.

Er macht jetzt seit einem Jahr Taekwondo und das hat ihm auch sehr geholfen, sein Selbstbewußtsein zu stärken.

LG

Kathrin & Vincent (*16.01.2005) & Valentin (*1.12.2008)