baby aus der kurve und wie schlimm

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von katarina2009 22.06.10 - 23:22 Uhr

huhu,

ich war was aus der kruve bedeutet sie ist etwas mehr als das normal gewicht
sie wiegt mit 21 wochen

9700gramm
68cm..

die helferin meint schon über die kurve wird immer dicker so eine komische bemerkung aber die ärztin hat nichts gesagt. sie bekommt seit gestern die einer und hat heute 5 flaschen a 200-240 ml getrunken..

muss mir auch immer wieder von meiner famile überfütter sie nicht.. gibst ihr viel zu viel... was soll ich machen wenn sie streit und hunger hat .... AUF DIE DIÄT HALTEN NEIN JETZT DARFST DU NICHT Essen oder was sowas kann ich doch nicht machen... ich nehme mein kind wie es ist.. ich persönlich finde sie nicht übergewichtig. außerdem ist sie auch aktiv dreht sie hin und her seit zwei wochen dreht sie auf den bauch...

wie sieht das mit dem gewicht + größe.. ist sie zuuu dick für die größe

lg Katarina mit #baby Nisa 16.01.2010

Beitrag von fonziemay 22.06.10 - 23:49 Uhr

kann man so von weitem nich sagen - wenn du aber das gefühl hast, sie ist wohlproportioniert, dann laß dir nix einreden. vielleicht futtert sie sich jetzt reserven an, um dann beim rumkullern genug zum verbrennen zu haben ;-)

was die milch betrifft, meine ich, gelesen zu haben, daß man nicht dauerhaft über 1000 ml täglich gehen sollte. das müßtest du dann vielleicht beobachten, ob das so bleibt oder vielleicht nur grad ne phase ist. wenn es weiter deutlich über den 1000 ml liegt, würde ich mal versuchen, ob sie sich vielleicht auch nur mit 200 ml je mahlzeit zufrieden gibt. aber ich bin da keine expertin, ich stille noch voll.

liebe grüße
may mit kaj (*12.01.2010), der übrigens auch schon knapp 9 kilo wiegt (bei ca. 72-74 cm) ;-)

Beitrag von lady_chainsaw 23.06.10 - 08:38 Uhr

Hallöchen,

also meine Tochter hat auch immer schön an der obersten Kurve gekratzt. Ich habe gerade neulich mal nachgeschaut: 68cm und 9.600g #schock

Meine war allerdings Stillkind, da passiert das ja öfter mal ;-)

Heute ist sie fast 7 Jahre alt und von dem Babyspeck ist keine Spur mehr (siehe VK).

Mein Sohn ist auf der Kurve "normal" und hat mit ca. 73cm 8.960g - auch Stillkind.

Was fütterst Du denn? Pre-Milch ist ja wie Muttermilch und darf nach Bedarf gegeben werden.

Ach ja, und zum Thema: Baby auf Diät - ich war kaum auf der Welt, da war ich schon auf Diät :-[ Die ersten drei Jahre keine Süßigkeiten, Magermilch, Magerquark.....

...und nu? Habe ich nie Normalgewicht gehabt, immer Übergewicht - vlt. ein Zusammenhang, vlt. auch nicht.

LG

Karen

Beitrag von schwilis1 23.06.10 - 09:27 Uhr

Übergewicht ist eigentlich eine mangelernärhung... wer mal eine zeit lang rein rohkösterich gelebt hat verliert ganz ganz shcnell den heißhunger auf süßes.... :)

mal ganz off topic

Beitrag von paankape 23.06.10 - 05:57 Uhr

Bekommt sie Tee? Evtl hat sie ja zwischendrin urst und kein hunger.

Ansonsten war unsere Tochter als Baby auch ein Rollmops, aber seit sie 1 Jahr alt ist wächst sie fast nur und verwächst alles und war sogar teils untergewchtig weil sie so schlank ist.

Also, lass dich nicht ärgern ;-)

Beitrag von puma1932000 23.06.10 - 08:09 Uhr

Hallo Katarina,

Habe auch 2 Babys gehabt, die nicht mehr in der Kurve lagen- allerdings beide voll gestillt.

Sobald sie laufen konnten, ging es mit dem Gewicht stark nach unten.
Mittlerweile in Richtung Untergewicht.

Mach dir nicht so viele Gedanken- und auf Diät setzten würd ich die Mäuse mit Sicherheit nicht.

LG und alles Gute
Jessica

Beitrag von line81 23.06.10 - 08:29 Uhr

Hallo,

meine Frage an Dich: Was willst Du denn mit Deiner Frage bezwecken?

Nun hast Du ja gehört und auch selbst geschrieben, dass das alles nicht so schlimm ist. Und das verwächst sich etc.

Auf die Steine, fertig,los! #zitter

Ich persönlich finde es schon sehr arg viel!!! Bei der Größe (70cm) haben meine Söhne 6,6kg bzw.7,4 kg gewogen. Mit einem Jahr wog der Kleine noch nicht so viel wie Dein Kind mit 21 Wochen! #schock

Und dass Mami das Übergewicht nicht sieht oder sehen will und das tollste Baby der Welt hat ist ja wohl klar. #aerger Komisch das aber scheinbar auch Deine Familie das nicht so sieht. Vielleicht solltst Du mal mit nem Arzt reden?

LG Line

Beitrag von koerci 23.06.10 - 11:01 Uhr

Mir persönlich bleibt nur der "Vergleich" mit meiner Maus. Sie wird in 3 Wochen 1 Jahr alt und wog letzte Woche bei der U6 gerade mal 9 kg, bei einer Größe von 76,5cm.

Von daher finde ich es mit 21 Wochen auch ziemlich viel.

Aber andererseits, was will man da machen?
Wenn sie Hunger hat, hat sie Hunger. Diäten kann man ja wohl kaum!?

Ich würde vielleicht auch mal den Arzt fragen, ob es andere Ursachen haben könnte!?

Aber wie gesagt: ich habe nur den Vergleich zu meiner Maus, die eben um einiges älter ist.

LG
koerCi

Beitrag von dustpuppy 23.06.10 - 09:27 Uhr

Hi,
ja und ? Was willst/sollst Du tun ? Sie bei Weight Watchers anmelden ? So ein Quatsch !!!! Kinder holen sich das, was sie brauchen - nicht mehr und nicht weniger ! Und solange Du keine 2er- oder 3er-Milch fuetterst oder anderen Mist, ist doch alles prima. Diese 1000ml-Regel spukt ja irgendwie auch schon ewig hier rum, aber bislang konnte mir noch niemand eine wirkliche medizinische Quelle dafuer nennen ! Scheint eine urbane Legende zu sein ! Mein erster Sohn war immer sehr schmal und duenn, mein zweiter ist/war auch ein kleiner Mops. Hatte bei der U5 10 kg bei 74 cm (das war im Maerz)- und die hat er auch heute noch ! Solange er nur Milch bekam, hat er extrem schnell zugelegt, seit Beikoststart ist das aber total vorbei. Also lass Dich doch nicht verrueckt machen ! Ernaehre sie weiterhin nach ihrem Bedarf und achte auch nach dem Beikoststart auf gesunde Nahrung - dann wird das schon alles werden !

Liebe Gruesse
dustpuppy

Beitrag von strahleface 23.06.10 - 13:17 Uhr

Hey Katarina,

ich finde es schon extrem viel. Unsere Maus wiegt mit 7 1/2 Monaten noch 3 Kg weniger als Deine #schock
Gut wir liegen an der unteren Linie, aber 9700g ist echt viel, erst Recht wo Du schreibst daß sie sich schon dreht usw., d.h. sie verbrennt ja auch schon viel und ist trotzdem so schwer.

LG Strahleface #verliebt

Beitrag von fonziemay 23.06.10 - 21:11 Uhr

#kratz also ich kann nur noch mal schreiben: laß dich nicht verunsichern! auch nicht von den leuten, die hier schreiben, das sei doch extrem viel, und dann mit ihren kindern vergleichen, die viel älter und trotzdem leichter sind. man kann babies nun mal nicht vergleichen - wie oft wurde das hier schon angemerkt!?!

mein sohn kam mit 4845 g bei einer körperlänge von 57 cm und nem kopfumfang von 39 cm zur welt - würdet ihr da jetzt gleich schreien: "oh mein gott, viel zu groß und schwer, so viel hat mein kind erst mit nem halben jahr gewogen!"? wichtig ist doch, verdammt noch mal, NICHT, WANN ein kind WAS wiegt, sondern daß die proportionen ungefähr zueinander passen - also das z.b. ein baby, was 60 cm groß ist, nicht schon 10 kg oder nur 2500 g wiegt.

und wer hier meint, ein baby, was sich seit zwei wochen auf den bauch drehen kann, müßte ja irrsinnig viel kalorien verbrennen, hatte entweder ein verdammt agiles kind - was es ja durchaus gibt - oder vergißt, daß "seit zwei wochen drehen" nicht gleich bedeutet, das kind würde das rund um die uhr tun. mein sohn kann sich auch seit zwei wochen auf den bauch drehn, und er ackert auch immer fleißig und wird immer besser, aber trotzdem nimmt er jetzt nich gleich zwei kilo ab. ein erwachsener wiegt ja auch nicht gleich 10 kilo weniger, wenn er zwei wochen zuvor begonnen hat, sport zu treiben #augen also echt mal, manchmal frag ich mich, wie manch einer zu seinen argumenten findet!

entschuldigt, das ist natürlich alles nicht persönlich gemeint, und jeder darf natürlich auch seine eigene meinung haben und äußern (mach ich ja hier auch grad :-p), aber ein bißchen mit bedacht schreiben ist ja auch nicht zuviel verlangt ;-) naja, wahrscheinlich liest das jetzt eh keiner mehr, auch nicht so schlimm #schein

Beitrag von katarina2009 23.06.10 - 22:12 Uhr

DANKE... vom ganzen herzen ich habe es gelesen und tat gut.... sie macht das seit wochen aber nicht den ganzen tag wenn sie sich auf den bauch dreht ist sie ziemlich glücklich und macht komische bewegungen....macht sie paar mal also nicht viel... danke vom ganzen herzen

glg wünsch dir ein schönen abend

Beitrag von fonziemay 23.06.10 - 22:17 Uhr

gern geschehen ;-) kannst mich auch gern per pn anschreiben, wenn du mal wieder verunsichert bist - ich laß mich von dummen kommentaren um mich herum nicht so schnell aus der bahn werfen, kann dich da gern etwas beruhigen! hör immer auf deinen mutterinstinkt, damit machste nix falsch!

Beitrag von strahleface 25.06.10 - 13:05 Uhr

Hey,

doch ich habe das noch gelesen. Das ist Deine Meinung. Wahrscheinlich seht Ihr das halt mit dem verliebten Blick einer Mutter, die ein schweres, großes Kind hat.
Ich finde das Geburtsgewicht und die -größe Deines Babys zu viel und das wird sicher auch ein Arzt bestätigen können.
Klar wird es immer wieder mal Babys geben, die über oder unter den Kurven liegen - es gibt ja auch Erwachsene die unterschiedlich groß sind und unterschiedlich viel wiegen - aber auch da gibt es einen BMI um auszurechnen ob es paßt oder eben zu viel oder wenig ist.
Zusätzlich geht es ja auch gar nicht so darum ob sich ein Baby schon dreht oder nicht, aber man kann Flaschenkinder eben auch überfüttern.

Mit Bedacht geschrieben
LG Strahleface #verliebt