Hilfe Keller überschwemmt! Was tun?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von mimimaus2006 23.06.10 - 08:27 Uhr

Hallo, #schwitz

nach diesen extremen Regenfällen ist bei uns der Keller trotz Pumpe
vollgelaufen. Wir haben nun unsere ganzen Kartons, die nicht im Wasser standen aber trotzdem etwas feucht geworden sind nach oben geschafft. Leider haben wir damit 2 Wochen gewartet. Manche Sachen sind angeschimmelt. Auch unser Kinderautositz im Karton ist übersäht mit "Schimmelflaum". Die Barbies meiner Tochter riechen richtig muffig. #schmoll

Kriegt man mit Waschen oder abwischen diesen Schimmel raus? Reicht es die Barbies nur auszulüften oder kann man die sogar in den Gefrierschrank legen? Oder hilft das nur bei Milben & Co.? #kratz

Ich denke die ganzen Holzregale im Keller können wir wegschmeißen weil sie alle angeschimmelt sind.

Kann eigentlich die Feuchte und der Schimmel auch ins EG übergreifen.
Will eigentlich die Kellertür zum Lüften offen lassen, hab aber richtig Angst, daß die Schimmelsporen dann durchs Haus fliegen.

Habt Ihr evtl. Erfahrungen mit sowas oder ein paar Tipps für uns? #schein

Grüße,
Anni

Beitrag von daddy69 23.06.10 - 09:11 Uhr

Hi,

mit Barbies kenne ich mich nicht aus.

Zum Keller: Ohne die baulichen Eigenschaften zu kennen, ist das schwer zu sagen. Vorsichtshalber kannst Du Dir aber einen Luftentfeuchter mieten.
Sowas z.B.: http://www.klimaplus.at/feuchtigkeitsmessungen-wasserschaden-sanierung.html

LG
Peter

Beitrag von taenscher 23.06.10 - 09:21 Uhr

Wo kommt das Wasser überhaupt her? Durch den Kanal? Über die Bodenplatte? Die Lichtschächte?

Beitrag von mimimaus2006 23.06.10 - 09:33 Uhr

Also das Wasser kommt durch die Wände und die Bodenplatte.
Das Haus ist 50 Jahre alt. Wir haben es erst seit einem Jahr.

Beitrag von taenscher 23.06.10 - 12:19 Uhr

War der Keller schon vorher feucht, als ihr euch das Haus angesehen habt?


Wenn das Wasser durch die Wände kommt, müsst ihr eine nachträgliche Abdichtung mit Bitumen o. ä. machen lassen.
Am besten ihr sprecht mit einer prof. Abdichtungsfirma.
Hier im Forum wird dir wohl keiner helfen können. Der Keller muss dicht sein!
Für den Boden evtl. Pumpensumpf. Aber da müsst ihr euch beraten lassen.

Beitrag von kira90 23.06.10 - 11:31 Uhr

Ihr habt 2 Wochen gewartet?#zitter
Habt ihr keine Elementar Versicherung?
Wir hatten vor 2 Jahren den Keller voll, am ersten Tag haben wir bis Nachts das Wasser entfernt und am 2ten Tag war der Keller komplett leergeräumt inklusive Container draussen.
Nach ein paar Tagen standen bereist die Trocken Geräte!
Teilweise wurde danach neu verputzt und gestrichen!
Das Wasser zieht doch in die Mauern und somit überall hin wenn ihr nichts macht.

Den Schimmelgeruch bekommst du nach 2 Wochen warten nie wieder raus, geschweige denn die Stockflecken....

Beitrag von kira90 23.06.10 - 11:34 Uhr

Unser haus ist 60 Jahre alt und sicher kommt da normalerweise kein Wasser durch die Bodenplatte oder die Wände.Bei uns kam es durch die Kellertür geschossen...vom Berg runter.
Wichtig ist auch das ein eventueller Waschmaschienenabfluss Klappen hat die man zumachen kann.

Beitrag von ina_bunny 23.06.10 - 11:33 Uhr

Hallöchen,

die Schimmelsporen fliegen nicht durchs Haus.
Die Feuchtigkeit und somit der Schimmel kriechen die Wände hoch. Wenn das Wasser lang genug stand dann auch schon mal bis zum Dach hoch.

Wie lange stand denn das Wasser im Keller? Doch wohl nicht auch diese 2 Wochen.

Stellt Trocknungsgeräte auf, gibts in Baumärkten zum Ausleihen.
Könnte auch sein das ihr den kompletten Putz abklopfen müßt.

ICH hätte alle Klamotten/Sachen mit Schimmel entsorgt. Ne, ne... das ist mir zu heikel mit dem Schimmel.

LG Ina

Beitrag von miau2 23.06.10 - 13:11 Uhr

Hi,
ich muss ganz ehrlich sein: bei derartiger Ahnungslosigkeit meinerseits und einem Problem, das - nicht richtig behoben - das komplette Haus betreffen kann (wie schon gesagt wurde - es kann hochziehen, aber eher nicht durch Schimmelsporen, die durch die offene Tür fliegen) würde ich einen Fachmann zu Rate ziehen, statt auf eigene Faust zu experimentieren.

Es gibt Fachfirmen für derartige Probleme, vielleicht nicht die billigste Lösung, nur wären Folgeschäden, die man riskiert, wenn man das ganze nicht richtig angeht sicher auch nicht gerade billiger. Eher im Gegenteil.

Ansonsten: wenn in der Küche Lebensmittel schimmeln, z.B. in einer Plastikdose, wird empfohlen, das Teil nicht nur in der Spülmaschine zu reinigen, sondern mit kochendem Wasser.

Da das bei Autositzen und Holzregalen sicher nicht wirklich eine Lösung ist und die Schimmelsporen sich bei einer 30-Grad-Wäsche vermutlich eher bedanken als zu verschwinden würde ich den Autositz und alles andere angeschimmelte entsorgen und das als "Lehrgeld" abstempeln. Bei Nässe wartet man einfach nicht 2 Wochen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von nisiho 24.06.10 - 08:20 Uhr

Hallo Annni,

wenn Ihr versichert seid, müßte Euch die Versicherung eigentlich sagen, wie es weitergeht. Meine Schwiegereltern hatten mal Wasser in der Wohnung, da hat die Versicherung dafür gesorgt, daß Trockengeräte in die Wohnung kamen.

Angeschimmelte Sachen würde ich auch entsorgen, es sei denn es sind besonders wertvolle Erinnerungen.

Liebe Grüße

Nicole