Sie fehlt mir oft soooo sehr....

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von schnut3 23.06.10 - 09:27 Uhr

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll... und viele denken bestimmt : Ach die Zeit heilt alle Wunden... oder : ist ja schon so lange her.... immer wieder bekomme ich sowas zu hören... aber ich rede hier über MEIN Kind.... meine Tochter Angelique ... die heute 15 Jahre alt wäre.

Sie ist geboren am 31.1.95 .... gestorben am 28.4.95 .... 3 Monate hatte ich meine Tochter im Arm.. sie gewickelt .. sie gestillt .. sie über alles geliebt...bis an dem tragischen Tage... es ist morgens um 4 .. meine kleine weinte..stillzeit... ich nehm sie in meine Arme... und merk wie heiß sie ist. Hab Fiebergemessen.. 40 Grad.. ach du sch... Wadenwickel....angezogen und ab ins Krankenhaus.. Man denkt sich dann ja noch .. 3 Tage Fieber.. wird alles wieder gut ... aber so kam es nicht .. 3 Std im Krankenhaus.... Nierenversagen.. Intensivstation... 2 Std später.. Leberversagen.... Fieber sank nicht... und ein Ärzteteam von 5 Ärzten um sie rum... denn KEINER wusste was Sie hatte. Ihr gingt es einfach nicht besser. Egal was die Ärzte machten... Ich durfte nur einmal rein zu ihr... sie schaute mich an ...als wenn sie mir sagen würde : Mama ich hab dich lieb.... das war das letzte mal das ich in ihre süßen Augen schaute...
Es war mittlerweile spät Nachmittag.Ich wurde von den Ärzten nach Hause geschickt.. was Essen.. Sachen für die kleine Maus holen... Ich wollte nicht gehen.... aber Musste!!... Also nach Hause... grad zu Hause angekommen.... klingelte das Telefon... Keine Rettung mehr möglich... sie mussten die kleine alle paar minuten Reanimieren... wir sollen vorbei kommen..... zum Geräte abstellen... die kleine Maus hat aufgegeben....
Im Krankenhaus angekommen..... wurde ich in ein Raum geschubst.. ich wollte nicht sehen wie sie stirbt.. aber ich musste!! .. so stand ich in dem Raum...und die Geräte wurden abgestellt...ich habe gesehen wie meine Tochter stirbt... dieses Bild verfolgt mich noch heute. Abschied nehmen?? Beistand ? Fehlanzeige....... 30 Min Später stand ich vor dem Krankenhaus..... OHNE meine Tochter.. ohne meine Angel...Leer ausgebrannt...Nervlich am Ende....

3 Tage später ....nach der Optotion....die Diagnose.

Hirnhautentzüdnung .. 3. Grades... Keine Rettung möglich.

Es vergeht seit 15 Jahren nicht ein Tag wo ich nicht an Sie denken muss.
Und ich vermisse Sie sehr...... Mein Angel.....meine Angelique....


in ewiger Liebe........ deine Mama


Ich wünsche NIEMANDEN das er/sie jemals sein eigenes Kind beerdigen muss.....behütet.....beschützt und liebt sie so wie sind sind....denn man weiss nie wann das Leben endet....

LG Dany.....

Beitrag von scrollan01 23.06.10 - 09:37 Uhr

Es gibt keine Worte für dein Leid!

Und die Zeit heilt nicht immer alle Wunden. Es bleiben Narben und auch diese tun weh!

Ich möchte dir sagen, dass ich mit dir fühle und deine Trauer verstehen kann.

Vielleicht hast Du heute jemanden an deiner Seite, der dir beisteht und dich unterstützt....

#kerze

LG Scrollan

Beitrag von mona98 23.06.10 - 10:31 Uhr

Hallo Dany!!
Mein jüngster Sohn ist gerade 15Jahre alt geworden.
Was sind schon 15Jahre,wenn man sein Kind vermisst......
Unsere älteste Tochter ist jetzt fünfeinhalb Jahre tot:-(.Da denke ich auch manchmal ,kam sie nicht vor ein paar Tagen noch zur Türe rein????Und manchmal lebt man einfach weiter als wäre sie nie dagewesen....ich finde schon,dass die Zeit das erträglich macht,aber vergessen,,,,,,,,,niemals!!!Ich habe an der Unfallstelle auch in ihrer Nähe gestanden ,kenne das Gefühl nicht zu begreifen was vor den eigenen Augen passiert,die endgültige Nachricht und den ZUstand danach....und da macht es keinen Unterschied ob das eigene KInd 3Monate oder 19Jahre ist.......das eigene Kind stirbt und man steht hilflos daneben.
Eure Diagnose ist eindeutig,vielleicht tröstet es dich ein wenig,dass sie nicht leiden mußte oder als Pflegefall überlebt hat.Für mich ist das ein TRost ,denn unsere Tochter wäre auch nicht mehr die junge,fröhliche Frau geworden ,die sie vorher war.
Dany,ich glaube ganz fest daran ,dass es unseren Mädchen jetzt gut geht und sie vom Himmel aus auf uns aufpassen und ganz bestimmt nicht wollen ,dass wir so traurig sind!!!Sie leben doch in unseren Herzen weiter und irgendwann werden wir sie wieder ganz feste in die Arme nehmen können!!!!Und bis dahin müssen wir hier unseren Weg gehen....
Unsere Marijke würde am Montag 25Jahre alt.......fast genau 10Jahre älter als ihr kleiner Bruder...und als Deine Angelique...
Alles Liebe für Dich Mona#liebdrueck

Beitrag von micha.ela 23.06.10 - 12:23 Uhr

Mir tut so leid was dir passiert ist, habe Tränen in den Augen,
finde auch keine Worte weiter. #kerze

Beitrag von pechawa 23.06.10 - 12:25 Uhr

Ich wünsche euch beiden ganz viel Kraft zum Weiterleben #liebdrueck mehr kann ich leider nicht tun #liebdrueck ein Kind zu verlieren, ist das Schlimmste, was einer Mutter im Leben passieren kann :-(

liebe Grüße
Pechawa

Beitrag von manscho 23.06.10 - 13:12 Uhr

#liebdrueck#kerze

Beitrag von melli-4 23.06.10 - 13:24 Uhr

Liebe Dany,

Worte dafür finde ich leider keine....:-(

Du hast das trotz allen so schön geschrieben ...#heul

Eine #kerze für Deine Kleine!

***Erwachsene werden in der Erde begraben,
Kinder in unseren Herzen ****


LG Melli

Beitrag von ninikuh 23.06.10 - 13:41 Uhr

ich drücke dich mal ganz dolle
die zeit heilt keine wunden man gewöhnt sich nur an den schmerz, ich habe meinen vater verloren vor gut 6 wochen ganz plötzlich und war auch dabei als sein herz aufgehört hatte zu schlagen.
ich denke jeden menschen den man verliert wird man nie vergessen, das was du durchgemacht hast ist wirklich hart und ich trauer mit dir als ich deinen text gelesen habe musste ich weinen, es ist immer so unfair warum müssen geliebte menschen gehen warum nicht mörder oder schwerverbrecher????
ich wünsche dir weiterhin viel kraft

#kerze für deine kleine
#kerze für meinen papa

Beitrag von schnut3 23.06.10 - 14:27 Uhr

Ich dankeeeeeeeeee denen die geantwortet haben. Ich hätte niemals damit gerechnet soviele Antworten zu erhalten.. Ich bin sehr gerührt darüber.


Danke..... Fühlt euch alle mal gedrückt von mir.

Lieben gruss

Dany

Beitrag von mullifinne 23.06.10 - 19:36 Uhr

#liebdrueck Ohne Worte #herzlich

#kerze für Deine kleine Maus

Alles liebe für Dich #klee

daniela

Beitrag von chaosotto0807 23.06.10 - 20:10 Uhr

hallo dany,

mir fehlen die worte...und mir läuft gerade ein eiskalter schauer über den rücken, als ich deine zeilen gelesen habe....es ist einfach unfassbar #heul#heul#heul.

ich wünsche dir sehr, dass irgendwann der zeitpunkt kommen wird, wo es dir besser geht....du mit deiner trauer abschließen kannst...#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

traurige grüße

mareike #herzlich

Beitrag von halbling 23.06.10 - 20:29 Uhr

Liebe Dany
Ich sitz hier und heule.......
ich habe deinen Text noch nicht zu Ende gelesen und wusste dennoch dass deine Kleine an Hirnhautentzündung starb.
Meine Tochter hatte mit genau 4 Monaten auch eine Meningitis und ich kann mich so gut in dich hineinversetzen......
meine Tochter hat überlebt aber eine zeitlang war alles so leer in mir,weil es sich schon so anfühlte als hätte ich sie bereits verloren.
Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und lass dir nicht einreden dass es nicht mehr wert wäre über deine Tochter zu reden!Sie wird immer und ewig Teil von dir sein und ich hoffe du hast immer jemanden mit dem du über sie reden kannst!?
Liebe Grüsse
Alex

Beitrag von nala22 23.06.10 - 22:22 Uhr

Das Schlimmste im Leben ist Dir wiederfahren, ich würde Dich wie tausende Andere Mütter gerne trösten, aber diesen Schmerz kann Euch keiner nehmen!!!

Es tut mir sooo unendlich Leid und das berührt mich jedesmal so sehr!!! :-(

Ich bin dem lieben Gott dankbar für jeden Tag, an denen ich meine Beiden Kinder in den Arm nehmen darf.

Dir wurde diese Zeit nur kurz gegeben, ich hoffe Du siehst sie irgendwann wieder!!!!

Ich finde keine tröstenden Worte, aber jede Mutter weiss was Du durchgemacht hast!!!!

Ich drück Dich!!!

Eine stiller Gruss an die kleine Zaubermaus, die sicher auf Dich wartet!!!

Beitrag von ydnam69 23.06.10 - 22:23 Uhr

Deinen letzten Satz versuche ich mir jeden Tag vor Augen zu halten. Leider gelingt das nicht immer #schmoll
Danke, dass du uns mal wieder daran erinnerst...

Für deinen Angel #kerze

D.J. & girls (6,3,1)

Beitrag von nina-nelli 23.06.10 - 23:24 Uhr

Hallo Dany
dein Schicksal ist wirklich sehr ergreifend und danke, dass du uns daran hast teilhaben lassen und danke für deinen letzten Satz!

Das ist das beste Beispiel dafür, die Zeit mag das Geschehene erträglicher machen, aber vergessen kann man soetwas nie. Es gibt vom Gefühl her nichts schlimmeres, als sein Kind zu verlieren, egal wie alt es wurde.

Ich drück dich und zünde eine #kerze für deine Angel an.

Lieben Gruß
Melle

Beitrag von sandralein07 23.06.10 - 23:39 Uhr

Hallo Dany,
hab grad ganz toll weinen müssen als ich deine Geschichte gelesen habe. Lass dich ganz lieb drücken. Für mich ist heute auch ein besonderer Tag gewesen. Florian hätte heute seinen 2. Geburtstag gefeiert. Aber statt Luftballons und Geburtstagstorte gabs einen Besuch auf dem Friedhof. Hab neue Blumen gekauft und das Grab neu bepflanzt, damit er wenigstens etwas zum Geburtstag bekommt.
lg
sandra

Beitrag von schnut3 24.06.10 - 07:50 Uhr

Ihr seit soooo wunderbar.... danke für euren ganzen Antworten.. Sitz hier und hab nen Dicken Kloß im Hals. Ich merke ich hätt viel Früher was schreiben müssen.

Ihr habt mich oft gefragt : Ob ich jemanden habe mit den ich drüber reden kann. Dies will ich euch mal beantworten. Der Vater der kleinen Maus und ich waren bis vor 3 jahren.. 14 Jahre Verheiratet. Aber in den ganzen 14 Jahren haben wir NIE und KEINMAL über Angel.... geredet. Ich hab das Wort Angelique in den Mund genommen ... und die Haustür klickte. Wir haben nie wieder über diesen Tag gesprochen.
Ich hab seit fast 3 Jahren nun einen liebevollen Mann. Und das 1. Wochenede wo wir uns trafen.... war kein romatisches WE wie sich das viele vorstellen .. sondern der Gang zum Friedhof wo meine kleine liegt.(Seine Idee). Er kann leider nicht nachvollziehen was ich in dem Moment empfinde... welche Bilder mir durch den Kopf gehen... aber er ist DA .. kann mich in Arm nehmen... meine Seele streicheln.und das tut so verdammt gut.

Ich bin grad auf der Suche nach Psychischer Behandlung. Ich weiss das hätt ich viel früher machen sollen ... aber ich habe Angst auf die Reaktionen. Wisst ihr.. als Sie starb war ich in soner selbsthilfegruppe für verweiste Eltern. Hatte auf Hilfe und zuspruch gehofft. Aber alles was ich dort hörte war : Sie sind ja noch so jung ( als sie starb war ich 19 ) sie können ja noch so viele Kinder kriegen!!!
Aber egal wie Jung ich war.... es war MEIN Kind... Ich hab es zu Grabe getragen... ich hab es geboren... gespürt ... unendlich geliebt.... und ich finde ich hab genauso das recht gehabt zu Trauern wie Mütter wo die Kinder wesentlich älter gestorben sind.....

...oder seht ihr das anders????

Es ist das 1. mal das ich meine Trauer in die Öffentlichkeit trage. Jemanden mitteilte was ich fühlte ... wie sie gestorben ist....
und ich DANKE!!!!!!!!!! euch für eure Reaktionen.

Fühlt euch mega gedrückt!!

Gruß Dany

Beitrag von sisa1978 24.06.10 - 08:33 Uhr

Hallo!

Ich habtte dir gestern ins Postfach geschrieben!

Weißt du, mir wird auch immer das gleiche gesagt und "ihr habt ja schon ein Kind "

Ich darf auf der Arbeit nicht mal weinen, dann kommt ne Kollegin und sagt "Du musst nicht immer päpen."

Die Leute die das nicht mitgemacht haben, wissen nicht wovon sie reden.

Gott sei Dank reden mein Mann und ich jeden Tag über und mit Timur und manchmal spüren wir auch seine geistige Anwesenheit, aber es tut soooo weh ihn nicht auswachsen zu sehen und in den Arm nehmen zu können.

Er war so ein süßer Fratz.

Wir vermissen ihn schrecklich viel. Und die Leute sagten mir damals, die Zeit heilt alle Wunden. Und weißt du was? TUT SIE NICHT! das weißt du sicher auch!

Der Schmerz ist immer noch der gleiche bzw. er wird immer schlimmer.

Bei Timur ist nie eine Ursache für sein Leberversagen verstgestellt worden. Es bleibt den Ärzten ein Rätsel.

Über 20 Ärzte waren in seinem Fall mit einbezogen und niemand konnte ihm helfen.

Ich wünsche dir trotzdem alles Glück der Welt! Wir können es wirklich gebrauchen!

LG Sina

Beitrag von mona98 24.06.10 - 09:32 Uhr

Hallo Sandra!
Ich hoffe Du hast den Tag gestern gut überstanden?
Beim zweiten Geburtstag möchte man doch Spielzeug kaufen ..und Süßigkeiten...........:-(
Unsere Tochter würde am Monatg 25Jahre alt.Ich überlege auch ,was würde ich ihr schenken?Bestimmt etwas für ihre Wohnung,ich denke sie hätte inzwischen eine eigene.Tja,jetzt kaufe ich Blumen und habe nur die Wahl welche Farbe ihr gefallen würde.....Und Samstag werde ich ihr Grab wieder "schön" in Ordnung machen und Montag werden wir 25Kerzen aufstellen.....#heul und hoffen dass unsere Engel im Himmel eine RIESENGEBURTSTAGSFEIER haben ,von der wir hier nur träumen können......
Liebe mitfühlende Grüße MOna#liebdrueck

Beitrag von schnut3 24.06.10 - 08:25 Uhr

Ihr seit soooo wunderbar.... danke für euren ganzen Antworten.. Sitz hier und hab nen Dicken Kloß im Hals. Ich merke ich hätt viel Früher was schreiben müssen.

Ihr habt mich oft gefragt : Ob ich jemanden habe mit den ich drüber reden kann. Dies will ich euch mal beantworten. Der Vater der kleinen Maus und ich waren bis vor 3 jahren.. 14 Jahre Verheiratet. Aber in den ganzen 14 Jahren haben wir NIE und KEINMAL über Angel.... geredet. Ich hab das Wort Angelique in den Mund genommen ... und die Haustür klickte. Wir haben nie wieder über diesen Tag gesprochen.
Ich hab seit fast 3 Jahren nun einen liebevollen Mann. Und das 1. Wochenede wo wir uns trafen.... war kein romatisches WE wie sich das viele vorstellen .. sondern der Gang zum Friedhof wo meine kleine liegt.(Seine Idee). Er kann leider nicht nachvollziehen was ich in dem Moment empfinde... welche Bilder mir durch den Kopf gehen... aber er ist DA .. kann mich in Arm nehmen... meine Seele streicheln.und das tut so verdammt gut.

Ich bin grad auf der Suche nach Psychischer Behandlung. Ich weiss das hätt ich viel früher machen sollen ... aber ich habe Angst auf die Reaktionen. Wisst ihr.. als Sie starb war ich in soner selbsthilfegruppe für verweiste Eltern. Hatte auf Hilfe und zuspruch gehofft. Aber alles was ich dort hörte war : Sie sind ja noch so jung ( als sie starb war ich 19 ) sie können ja noch so viele Kinder kriegen!!!
Aber egal wie Jung ich war.... es war MEIN Kind... Ich hab es zu Grabe getragen... ich hab es geboren... gespürt ... unendlich geliebt.... und ich finde ich hab genauso das recht gehabt zu Trauern wie Mütter wo die Kinder wesentlich älter gestorben sind.....

...oder seht ihr das anders????

Es ist das 1. mal das ich meine Trauer in die Öffentlichkeit trage. Jemanden mitteilte was ich fühlte ... wie sie gestorben ist....
und ich DANKE!!!!!!!!!! euch für eure Reaktionen.

Fühlt euch mega gedrückt!!

Gruß Dany

Beitrag von ronja_one 24.06.10 - 09:08 Uhr

Liebe Dany,

jeder hat das Recht auf Trauer!
Keiner darf Dir diese absprechen!

Egal, wie alt oder wie jung man in diesem Moment war.

Als meine Mutter starb war ich 30 Jahre alt.
Oft genug wurde ich danach blöd angesehen, wenn meine Trauer mich überwältigte und oft genug habe ich gehört, dass ich doch schon so alt wäre. Aber meine Mutter habe ich trotdem verloren! Das haben aber viele nicht so gesehen.

Mir ist das inzwischen egal, ich rede über sie, wenn ich es brauche. Wenn das jemandem nicht zusagt, ist das sein Probem - nicht meines.

Ich finde es toll, dass Du jetzt einen Partner an Deiner Seite hast, der Deine Trauer mit zulässt, ich denke, dass wird Dir viel helfen.
Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute!

Ronja

Beitrag von pechawa 24.06.10 - 11:54 Uhr

Du trägst schon so lange deine Trauer mit dir rum :-(
Lass dir gesagt sein, dass solche Sprüche wie "du bist noch jung, du kannst weitere Kinder bekommen" total unangebracht sind, aber manche Menschen können nun mal nicht gut trösten #liebdrueck Niemals im Leben kann ein anderer Mensch einen verstorbenen Menschen ersetzen! Mir standen gestern und stehen heute die Tränen in den Augen, wenn ich von deinem Schicksal lese! Zum Glück hast du nun jemanden, der dir die Seele streichelt und dir zuhört!
Im Glauben daran, dass wir alle wiedersehen, die wir einmal verloren haben, wünsche ich dir und deiner Familie alles Gute

Pechawa

Beitrag von steba.79 24.06.10 - 09:37 Uhr

#kerze

mir fehlen die Worte, nach dem ich das von dir glesen habe.#heul

Steff

Beitrag von tannosch 24.06.10 - 09:40 Uhr

Hallo!


#kerze#liebdrueck

Es ist furchtbar, wenn Eltern Ihre Kinder zu Grabe tragen müssen.....
Wir haben es vor 4 Wochen im Bekanntenkreis auch mit erleben müssen. Von einer Bekannten der Sohn starb an den Folgen eines Autounfalls...Er wurde nur 20 Monate....:-(
Es ist furchtbar, und einfach nicht mit Worten zu beschrieben. Man fühlt sich wie ohnmächtig....

Einen ganz lieben Gruß

Tanja

Beitrag von sunshine-1981 24.06.10 - 09:50 Uhr

Gott, jetzt sitz ich auch vor dem PC und hab Tränen in den Augen... meine Tochter ist gerade drei Monate alt, und das liebste und teuerste was ich habe, auch wenn ich manchmal genervt bin weil sie mich nicht duschen lassen will weil sie bespaßt werden will oder ähnliches... Ich glaube es wäre das absolut schlimmste wenn ich sie verlieren würde!!! Warum sollte das weniger schlimm sein wenn das Kind noch so klein ist??? Seid dem ich sie habe habe ich ganz andere Verlustängste als vor ihrer Geburt, aber ich glaube das kann nur eine Mutter nachvollziehen...

Trauer ist so wichtig um mit so einem - zugegebenermaßen fast unerträglichen Schicksal - umgehen zu können. Mich bestürzt es sehr, dass du keinen Mann an deiner Seite hattest der mit dir trauern konnte... Wahscheinlich war für ihn das ganze so unerträglich, dass er sich nicht damit befassen konnte :-(

Um so froher bin ich, dass du dir nun Hilfe suchst und die Mauer des Schweigens aufbrichst...

Alles Liebe #liebdrueck

  • 1
  • 2