Darf die HV uns Firmen in ein Mehrfamilienhaus setzen??

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von vonnerle 23.06.10 - 09:36 Uhr

Hallo an alle

ich habe folgende Frage:

Wir wohnen im 2. OG eines Mehrfamilienhauses. Über uns ist vor 3 Monaten eine Dame alleine eingezogen mit einer Firma (diese wohnt aber auch richtig in der Wohnung) . Das ist aber wohl nur eine Internetfirma und sie hat nicht mehr Besuch als man sonst auch hat. Trotzdem kommen manchmal fremde Anzugträger und gehen zu ihr. Na gut ist noch auszuhalten.
Nu zieht gerade in unsere Nebenwohnung eine neue Firma ein. Eine Baufirma wie ich soeben gegoogelt hab. Drei Männer bauen in der Wohnung seit gestern. Ich habe noch keine Frau gesehen und mein Mann glaubt das da richtig die Firma einziehen wird.

Geht das denn so einfach? Ich mein in unserem Haus wohnen Kinder, ich selbst bin schwanger. Die können doch nicht einfach die Wohnungen mit Firmen besetzen oder geht das doch?

Vielleicht könnt ihr mir helfen.

vonnerle

Beitrag von annelie.77 23.06.10 - 09:38 Uhr

Hi,

wenn die Fläche Gewerbefläche ist dürfen sie das natürlich. Was stört Dich denn daran?

Dann hast Du wenigstens Abends keine lauten Nachbarn ;-)

LG

Anne

Beitrag von vonnerle 23.06.10 - 09:48 Uhr

Wie bekomm ich denn raus ob das Gewerbefläche ist?? Eigentlich ist das alles hier Wohnfläche.

Mh klar hat man abends keinen Lärm. Problem ist das ich und mein Mann beide in Schichten arbeiten und was die schon in den zwei Tagen die Türen geknallt haben und sich lauthals unterhalten kann ich schon nicht mehr zählen....bin im Moment froh das mein Kind noch nicht da ist.

Beitrag von windsbraut69 23.06.10 - 09:49 Uhr

Sei froh, dass da keine 10köpfige Familie eingezogen ist!

Beitrag von brausepulver 23.06.10 - 10:06 Uhr

"bin im Moment froh das mein Kind noch nicht da ist."

wieso? Weil es eine Wohnung weiter laut ist? Du bist auch so eine, die flüstert, wenn das Baby schläft, ne? :-D

Hier ist immer halligalli, wenn die Kleine pennt, weil ich nunmal auch eine große Tochter habe, die mit Klötzen und murmelbahnen spielt und auch gerne mal wutentbrannt schreit #schein

Das stört mein Baby reichlich wenig. :-)

Und wenn ihr keine Tür im Wohnzimmer habt, dann macht doch eine rein, oder ist da keine vorgesehen?

Liebe Grüße

Beitrag von carrie23 23.06.10 - 10:38 Uhr

Seh ich auch so:
meine Tochter schläft sogar ein wenn mein Sohn zornig wird und anfängt zu brüllen.
Die Kinder sinds gewöhnt, WENN man sie daran gewöhnt.
Wenn man seine Kinder natürlich daran gewöhnt biem kleinsten Pieps munter zu sein dann wird man noch viel Freude haben.

Beitrag von carrie23 23.06.10 - 10:37 Uhr

Darf ich dir dazu sagen dass Nachbarn die renovieren auch nicht leiser wären?
Bei uns sind in den 7 Jahren die wir hier wohnen, 3 neue Leute eingezogen die bis teilweise 2 in der früh!!! renoviert haben.
Da die untertags dann auch nicht leiser sind wäre mir manchmal ne Firma irgendwie lieber.

Beitrag von windsbraut69 23.06.10 - 09:48 Uhr

Wo liegt denn Dein Problem bzgl. Euer Kinder und der Schwangerschaft, wenn Ihr mit "Anzugträgern" konfrontiert werdet???

Beitrag von vonnerle 23.06.10 - 09:53 Uhr

Hallo

mit den Anzugträgern hab ich kein Problem. Nur man muss sich mal vorstellen wir hatten vorher Mieter über uns die wir so gut wie nie gesehen und gehört haben und nu gehts dort schon bissl mehr zu. Aber wie gesagt war nicht so schlimm. Aber wenn nun noch eine Baufirma neben uns kommt. Mit ganz anderen Kunden....weiss net ob das sein muss. Die machen sich ja auch keinen Kopf wenn mal die Tür ins schloss fällt weil die eh nur einmal hier sind (also die Kunden). Ich muss vielleicht dazu sagen das wir keine Tür zum Wohnzimmer haben und dadurch alles was im Haus vor sich geht, so mitbekommen als wäre es in unserer Wohnung.

Beitrag von carrie23 23.06.10 - 10:41 Uhr

Eine Familie könnte genauso die Türen zuknallen.
Tatsächlich sind da Familien oft rücksichtsloser und knallen den ganzen Tag mit den Türen so dass man das Gefühl hat die wären in nem Zelt aufgewachsen.
Übrigens haben wir auch keine Türen im Wohnzimmer, die stören nur.
Gleichzeitig sind rund um unser Haus momentan 5 Baustellen weil die Einkaufsstraße ( wir wohnen direkt daneben ) renoviert wird.
Das heißt teilweise tatsächlich die ganze Nacht Baulärm da die eine Sondergenehmigung haben.
Man gewöhnt sich daran, ich hör den Lärm schon nimmer und den Kindern ists auch wurscht.

Beitrag von engelchen1989 23.06.10 - 10:04 Uhr

Wer keine Probleme hat macht sich welche.
Scheinbar hattest du noch keine wirklich schlimmen Nachbarn...

Beitrag von vonnerle 23.06.10 - 10:08 Uhr

OK also mir kann hier keiner mit Rechtlichem Wissen sagen ob das rechtens ist oder nicht.

Hier in dem Haus ist noch einiges mehr los. Das habe ich nicht angebracht weil es nichts zur Sache tut denn hier ging es um die Frage: ist es rechtens das Firmen in ein Wohnhaus ziehen. Ich kenne das vielleicht im Erdgeschoss aber nicht in den oberen Etagen.

vonnerle

Beitrag von brausepulver 23.06.10 - 10:11 Uhr

woher sollen wir denn wissen, ob das auch als Gewerberäume benutzt werden kann, oder nicht? Frag doch deinen Vermieter #kratz

Beitrag von vonnerle 23.06.10 - 11:42 Uhr

....ihr sollt mir doch nicht sagen ob das Haus als Gewerbe genutzt werden kann sondern wo ich sowas erfahren kann.....;-)

Beitrag von brausepulver 23.06.10 - 12:07 Uhr

Zitat von mir: "Frag doch deinen Vermieter "

;-)

Beitrag von windsbraut69 23.06.10 - 10:34 Uhr

Nee, das kann Dir niemand sagen, der Deine Adresse nicht kennt bzw. die Voraussetzungen bei Euch!

Beitrag von carrie23 23.06.10 - 10:43 Uhr

Arztpraxen, kleinere Firmen...ich hab noch nie gehört es wäre nicht rechtens.
Diverse kleine Versicherungen sind in oberen Etagen eines Wohnhauses, also wirds schon seine Richtigkeit haben.
Was ist denn "noch mehr" los?
Ein Bordell wird schon nicht eröffnen-dafür wäre wohl eine Wohnung zu klein.

Beitrag von raena 23.06.10 - 10:10 Uhr

Wenn dieses Haus EINEM Eigentümer gehört, dann kann er festlegen ob er Gewerbe in seinem Haus zulassen möchte oder nicht. Beschränkungen gibt es da nur wenn diese von der Handelskammer vorgegeben werden (z.B. Gebietsschutz von Apotheken, Zulassungen von Arztpraxen, etc) oder aus Sicherheits- und Gesundheitsgründen (Reinigungen, Druckerreien, verarbeitendes Gewerbe)

Wenn das Haus einer Eigentümergemeinschaft gehört, dann kann die Eigenütmergemeinschaft das festlegen.

Da es sich bei euch um ganz normale Büroflächen handelt gibt es da keinerlei Beschränkungen, warum auch?

An deiner Stelle wäre ich froh ein Büro neben an zu haben. Denn die werden sich nicht beschweren wenn dein Baby mal die ganze Nacht durchschreit, die werden nicht nachts um 23 Uhr Partys feiern und durch das Treppenhaus poltern.

Das Umbaumaßnahmen Lärm und Dreck verursachen ist ja wohl logisch, aber das tut es immer egal ob man dann eine Wohnung reinmacht oder ein Büro.

.... und ich glaube nicht, dass eine Baufirma viel Kundenbesuch hat! Die werden einen Ort brauchen wo sie Rechnungen und Angebote schreiben und vielleicht mal mit einem Bauträger verhandeln aber ich keinne keine Baufirma die Laufkundschaft hat.

Vielleicht solltest du mal überlegen warum du dich wirklich darüber aufregst!

Tanja

Beitrag von bcis 23.06.10 - 15:38 Uhr

Nein, es ist nicht möglich, einfach eine Nutzungsänderung durchzuführen.
Dieses bedarf einer Genehmigung beim Bauamt, wo auch zB. geprüft wird, wieviele Mitarbeiter zB. einen parkplatz benötigen und dieser vorhanden ist.
Das ganze ist ziemlich aufwendig, 1000 Pläne müssen eingereicht werden und dann wird es in einer Ratssitzung beschlossen oder nicht

Beitrag von darkblue81 23.06.10 - 10:26 Uhr

Hallo,

darf ich tauschen?

Ich habe zu bieten:
- Einen Getränkemarkt im Hof (man sollte nicht für möglich halten welch sinnlosen Themen die Leute zu einem Gespräch über 30 Minuten anhalten)

- Den örtlichen Anglerverein im Hof (ja, die Fußball-WM bekomme ich auch ohne selbst zu schauen mit #rofl)

- Nachbar 1: Familie mit zwei Kindern im Alter von 7 und knapp 3:
Man könnte auch meinen eine Familie Brüllaffen inklusive Hund wohnt da (und Rutschauto darf die Kleine auch spät abends fahren, das ist ein Heidenspaß)
Die Große ist eine Zicke sondersgleichen und brüllt ihre Mutter im Hof an, da schlackern dir die Ohren, ganz zu schweigen von ihren Freunden die anscheinend nicht wissen, das es auch eine Klingel gibt und gegen die Haustür klopfen das diese fast aus den Angeln fällt (Die Tür ist fast genau neben meinem Küchenfenster)

- Nachbar 2: Schwangere Zicke die ihr älteres Kind (3 Jahre) nachts gern mal eine Stunde oder länger brüllen läßt, weil schwanger = krank und mit ihrem Hund kann sie auch nicht mehr raus gehen (Ich hab meine Mülltonne nun weg gestellt, weil ich keine #paket mehr drin finden wollte #putz)
Dann der Hund ihres Freundes oben im Zwinger der den ganzen Tag bellt und die halbe Nacht auch noch.
Ach ja, ich weiß nicht was sie abends tut, allerdings meine ich dann, das jeden Moment die Decke von meinem Schlafzimmer runter kommt #schwitz (Schlagzeile in der Bild: Ehepaar von Decke erschlagen während Schlaf #schock)

- Und nicht zu vergessen: Die Katzen die sich nachts gern vor meinem Schlafzimmerfenster verkloppen, solange bis mein verpennter Hund sich mal bequemt ein "Wuff" von sich zu geben.

Ja, es ist durchaus schön, Nachbarn zu haben, die Rücksicht nehmen und ja, ich weiß, nur redende Menschen kann geholfen werden, aber was ich da schon geredet habe, ausser Fusseln am Mund hat's mir nichts gebracht und den Vermieter interessiert es nicht, solange er sein Geld bekommt.

Grüße

Beitrag von amelily 23.06.10 - 11:24 Uhr

Hallo,

ob euer Vermieter das darf weiß ich nicht, aber:

Wir haben drei Jahre in einem Haus gewohnt, in dem 3 Firmen waren und wir die einzig "bewohnte" Wohnung hatten.

Das war sowas von super. Wenn wir von der Arbeit kamen, hatten die Firmen Feierabend und das Riesenhaus gehörte uns :-).

Damals haben wir noch studiert und wir konnten Parties feiern ohne Ende, weil die Nachbarn ja abends nicht mehr da waren.

Also meine Erfahrung mit gewerblichen Nachbarn ist eine gute, was befürchtest Du denn für Probleme?

VG
Amelily

Beitrag von vonnerle 23.06.10 - 11:57 Uhr

Danke für die vielen Antworten. Eines muss ich mal noch erwähnen. Es ging keinesfalls um die Frage wieviel hält ein Mensch an Lautstärke aus sondern um die einfach Frage: darf unser Vermieter das??

Ich glaube euch das es viel schlimmere Gesschichten gibt, aber ich bin extra nicht in die Neubaublöcke nebenan gezogen weil ich meine Nachbarn eben nicht aufm Sofa hören möchte. Aber ich bin eben wahrscheinlich sensibler als ihr alle und mich nerven da so einige Sachen in unserem Haus. (Nachbar unten drunter der netterweise auf dem Balkon raucht und dieser Rauch uns bei geöffneter Balkontür auf dem Sofa besucht, Nachbar im eigenen Haus nebenan der meint immer Punkt 12 uhr mittags anzufangen mit Holz sägen.....und und und)Wie gesagt wenn man durch Schichten vormittage zuhause ist dann ist das alles bissl anders. Denn wenn die Firmen nachhause gehen dann geh ich arbeiten....

Also nochmal danke an euch für die vielen Ausführungen.

vonnerle

Beitrag von carrie23 23.06.10 - 12:05 Uhr

Wenn dich aber wirklich alles im Haus so nervt hättest du dir ein Eigenheim zu legen sollen.
Ist nicht böse gemeint aber egal was für Nachbarn man hat, ob gewerblcihe oder Private, man muss auch mal andere akzeptieren können.
Wo du erfahren kannst ob das Rechtens ist wurde dir auch schon gesagt, du kannst dich natürlich auch an einen Mieterverein wenden die können dir sicher auch sagen ob das Rechtens ist.
Und dann möchte ich dir noch sagen: Wenn man 24 h am Tag daheim ist und 24h am Tag Lärm hat ist das nicht anders als wenn man in schichten arbeitet.
Du kannst nicht von allen verlangen aufgrund deiner Schichten auf "Zehenspitzen" zu gehen, unterschiedliche Leute haben unterschiedliche Angewohnheiten-da muss man sich eben zusammen raufen.

Beitrag von sissy1981 23.06.10 - 15:35 Uhr

Wir wärs mit sparen und sich ein Eigenheim zulegen wenn man so "sensibel" ist??

Ansonsten muss man mit dem Leben der andren nunmal klarkommen