Aften übertragbar/ansteckend?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schmackebacke 23.06.10 - 10:13 Uhr

Wir waren gestern bei einer Bekannten, dessen 9 Monate alter Sohn Aften hat. Die beiden haben sich das Spielzeug geteilt - also nicht die Bekannte und ihn Sohn, sondern meine Maus und ihr Sohn - und natürlich landete auch alles in jedem Mund. Später erzählte sie mir dann von den Aften.

Besteht da Ansteckungsgefahr? Wäre ja eigentlich logisch.

Und anschließend? Sie hat ein Spielzeug von ihm bekommen, welches er auch im Mund hatte. Ist nicht waschbar. Und nun ? #kratz Ein bissi warten?


#danke

Beitrag von 19jasmin80 23.06.10 - 10:15 Uhr

Soweit ich weiß ist es anstecken, ja!
Ich würde abwarten und beobachten ob sich was zeigt oder das Immunsystem Deiner Kleinen stark genug ist, alles abzuwehren.

Beitrag von carolinchen263 23.06.10 - 10:21 Uhr

"Auch wenn Aphthen äußerst unangenehm sein können: Sie sind nicht gefährlich, nicht ansteckend und verschwinden auch wieder."

quelle: http://www.portal-der-zahnmedizin.de/erkrankungen/aphten/aphten.html

Beitrag von carolinchen263 23.06.10 - 10:18 Uhr

mein bruder und meine mutter kriegen das beide immer mal wieder. denke eher, das ist etwas genetisches bzw meine mama kriegt das zb auch, wenn ihr der zahnarzt im mund rumfuchtelt oder sie sich arg ekelt vor etwas.

bin ziemlich sicher, dass da nichts passieren kann, denn sie sind nicht ansteckend.

lg carolin

Beitrag von schmackebacke 23.06.10 - 10:52 Uhr

Super! Vielen Dank für deinen Hinweis!

Ich hab schon mein ganzes Leben lang mit Herpes zu kämpfen und hoffe nicht, dass meine Maus so was ähnliches mitmachen muss nur weil Mama nicht aufgepasst hat.

Aber ich hab mir ja unnötig Sorgen gemacht. #huepf

Beitrag von koerci 23.06.10 - 10:54 Uhr

Soviel ich weiß, sind Aphten das gleiche wie Herpes, nur eben innerlich.

Aber ansteckend sind die Dinger nicht, nein!

Beitrag von schmackebacke 23.06.10 - 11:00 Uhr

Irgendwie auch komisch oder? Man sagt Herpes ist bei Babys lebensgefährlich wenn sie sich bei der Mama ANSTECKEN und Aften scheinen nicht einmal ansteckend zu sein.

Aber mich freut es ja eher als dass ich mich wundere ;-)

Danke!

Beitrag von murphymaus1983 23.06.10 - 11:43 Uhr

Muss mich mal einklinken:

Also Aphten können sehr wohl ansteckend sein. Mein Sohn hatte die, als die Kleine 6 Wochen war und der Arzt meinte, wir sollen bitte aufpassen, dass er sie weder küsst oder ähnliches.

Einige Aphtenarten haben den Herpeserreger in sich, der ja bekanntlich gefährlich bzw. schmerzhaft ist.

Also ich würde meine Kleine beobachten und wäre ein wenig sauer auf die Mutter des anderen Kindes, sowas sagt man eigentlich, bevor Kinder sich Spielzeug teilen, zumindest wenn es vorher bekannt war.

lg

Beitrag von lady_chainsaw 23.06.10 - 11:37 Uhr

Hallöchen,

ich hatte die als Kind auch total oft :-[ - und meine Tochter nun leider auch #schmoll

Aber hier mal ein Tipp, der bei meiner Tochter hilft - falls Deine Maus doch welche bekommen sollte: Dentinox!

Ist zwar eigentlich für Zahnungsbeschwerden (die meine Tochter nie hatte ;-)) - aber halt auch ein wenig beruhigend und mit Kamille. Nach 1 -1 - 2 Tagen sind die Aften bei meiner Tochter dann weg #freu

LG

Karen

Beitrag von schmackebacke 23.06.10 - 12:33 Uhr

Gut, Dentinox hab ich sogar bei (sind grad im Ausland bei ihrem Papa und ich wollte für den Fall der Zähne gewappnet sein). Aber ich hoffe dennoch dass ich es nicht anwenden muss. Wonach es ja aussieht wenn sie nicht ansteckend sind!

Danke! :-)

Beitrag von polarsternchen 23.06.10 - 11:46 Uhr

Hi,

Aphten im Mund haben verschiedene Ursachen. U.a. entsteht durch die Erstinfektion mit Herpes simplex Viren die sogenannte Mundfäule bei Kindern.
Wenn sich die Aphten eher im hinteren Rachenraum befinden, dann könnte es auch der Coxackie A-Virus sein. Dann wäre es eine Herpangina. Der Allgemeinzustand des Babys ist oft stark reduziert, da diese Erkrankungen doch sehr schmerzhaft sind! Grundsätzlich ist beides hochansteckend (und nicht, wie hier teilweise behauptet wird, nicht ansteckend)! Ich verstehe nicht, wie man als Mutter eines erkrankten Kindes so unüberlegt handeln kann und ein anderes Kind mit dem Spielzeug des Eigenen spielen lässt! Wenn das Immunsystem Deines Kindes gut ist, wird es das Virus in Schach halten können und es treten keine Symptome auf!

Alles Gute
polarsternchen

Beitrag von schmackebacke 23.06.10 - 12:36 Uhr

Wenn du mal richtig gelesen hättest, wüsstest du, dass sie mir erst später von der Erkrankung erzählt hat!

Woher nimmst du die Information, dass sie DOCH ansteckend sind? In einem Bericht zu dem mir vin einer Userin der Link geschickt wurde steht das Gegenteil!

Beitrag von schmackebacke 23.06.10 - 12:39 Uhr

ICh muss mich bei dir entschuldigen !! ICH habe nicht richtig gelesen!

Tut mir leid! #schein

Beitrag von osdream 23.06.10 - 12:09 Uhr

Hallo!

Da hier gerade diskutiert wird, ob Aphten ansteckend sind oder nicht, hab ich mal schnell Dr. Google um Rat gefragt. Wenn man da sucht, findet man viele Seiten, die besagen, dass es nicht ansteckend ist. Schau u.a. mal hier: http://www.pflegewiki.de/wiki/Aphthe

Ich selber hab auch ab und zu eine. Meist wenn ich zu viel Schoki gegessen habe oder es gerade etwas stressig ist. Meinem Mann hab ich in der Zeit trotzdem einen Kuss gegeben und er hat sich nicht angesteckt.

Lg osdream

Beitrag von polarsternchen 23.06.10 - 12:34 Uhr

Hi osdream,

wenn es virusbedingte Aphten sind, dann sind sie ansteckend! Der Herpesvirus schlummert im Körper und wird immer wieder aktiv, z.B. wenn das Immunsysem durch Krankheit, Stress o.ä. geschwächt ist! Wenn Deine Aphten durch Herpes-Viren entstehen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Dein Mann dieses Virus auch hat. Aus diesem Grund kann er sich bei Dir nicht mehr anstecken! Nur wenn sein Immunsystem geschwächt ist, wird das Virus bei ihm auch wieder aktiv! Ich rate Müttern dringlichst davon ab, wenn sie Aphten im Mund haben, ihren Babys z.B. Küsschen auf Mund oder Hand zu geben, Schnuller, Flaschennuckel etc. abzulecken oder den gleichen Löffel zu benutzen! Letzendlich wird man sein Kind nicht vor den Viren schützen können, allerdings ist die Infektion bei den ganz kleinen Zwergen schon ziemlich heftig! Dazu kannst Du gern googlen: herpangina ode mundfäule!

lg polarsternchen

Beitrag von schmackebacke 23.06.10 - 12:37 Uhr

Danke!


Die verantwortungslose Mami, die iher Kind mit dem Spielzeug eines anderen spielen lässt geht jetzt mal davon aus, dass alles gut bleibt!

Beitrag von polarsternchen 23.06.10 - 12:50 Uhr

Hey, komm mal runter....habe mich vielleicht etwas undeutlich ausgedrückt, aber mit dem verantwortungslos meinte ich die andere Mutter, die Dich erst so spät darüber informiert hat! Du kannst ja nun wirklich nichts dafür! Kann auch verstehen, dass Du jetzt wütend bist, wäre ich auch! Drück Dir die Daumen, dass dein Kind verschont bleibt!

Liebe Grüße
polarsternchen

Beitrag von strahleface 23.06.10 - 12:57 Uhr

Hey,

Aphten sind normalerweise nicht ansteckend und können z.B. von gespritztem Obst kommen... oder wenn man mit der Zahnbürste abrutscht o.ä.
Gut dagegen hilft wenn man ein Wattestäbchen in Alkohol tränkt und dann vorsichtig betupft. Tut super weh, aber nach einem Tag sind sie dann auch weg.

LG Strahleface #verliebt