Erfahrungen mit Bioresonanztherapie?/Immunglobulinen? - Eilt!!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von jana-marai 23.06.10 - 10:27 Uhr

Hallo,

da ich auf der Suche bin wie meinem Sohn geholfen werden kann (Allergien, Hautausschläge etc.), bin ich auf der Suche nach Therapien . Die Klinik schlägt einen Versuch (!) mit Immunglobulinen vor, ich tendiere eher zu einer Bioresonanztherapie.
Könnt Ihr mir bitte von Euren Erfahrungen berichten?
Wegen einem feststehenden Termin brauche ich möglichst rasch Infos, damit ich weiß, was geschehen soll und v.a. eine eigene Meinung haben kann.

Danke und LG
jana-marai

Beitrag von enni12 23.06.10 - 11:18 Uhr

Hallo,

meine Eltern waren mit meinem Bruder viele Jahre bei einem Naturheilpraktiker in Behandlung und haben es mit Bioresonanztherapie versucht. Leider hat es nichts gebracht außer sehr sehr hohen Kosten

War allerdings nicht wegen Allergien.

LG und euch alles Gute

Dani

Beitrag von buffy18 23.06.10 - 11:27 Uhr

Hallo,

du hast Post!

LG Tina

Beitrag von honey.bee 23.06.10 - 14:09 Uhr

Ich habe diese Therapie gemacht, vor c a. 10 Jahren und b is heute ist meine Hausstaubmilbenallergie nie wieder so schlimm gewesen. Normal sagt man hält sowas 4 Jahre an, und dann muß sollte nochmal eine Therapie erfolgen.

Mit meinem heutigen Wissen, würde ich diese Therapie aber nie wieder machen.
Kann ich dir jetzt auch nicht gut erklären aber googel doch einfach mal, dann stößt du drauf.
Es ist eben so das durch die Magnetfelder andere Felder im Körper umgeleitet werden können und das sehr negative Folgen für den Körper haben kann.
Es wird da aber auch eine ähnliche Therapie vorgestellt, denke das wäre ne gute Alternative.

Beitrag von spatzerl1980 24.06.10 - 10:29 Uhr

Mir wurden wegen einer anderen schwierigen Erkrankung Immunglobuline intravenös verabreicht - mir hats geholfen, aber die Nebenwirkungen können sehr schlimm sein. Am schlimmsten wohl allergische Reaktionen etc. Naturheilverfahren schon ausprobiert?