Namensregeln

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von haninani75 23.06.10 - 11:34 Uhr

Ich habe mal gelesen, dass man bei der Namenswahl ein paar Sachen beachten sollte.
Zum Beispiel sollte der Vorname nicht mit dem gleichen Buchstaben aufhören, wie der Nachname beginnt.
Wir haben nun endlich einen Namen gefunden, der beiden gefällt. Das war auch wirklich nicht einfach.
Das Problem: Malik endet mit K und der Nachname meines Freundes beginnt mit K. Wenn man das spricht, hört sich das irgendwie doof an.
Wie ist eure Meinung dazu?

Beitrag von maylu28 23.06.10 - 11:45 Uhr

Also ich finde die Regel stimmt nicht immer...

z.B.: Malik Kaiser würde doch garnicht so schlecht klingen

Ein Freund von mir heisst Christian Neumann, geht doch auch....

LG Maylu

Beitrag von jujo79 23.06.10 - 11:49 Uhr

Hallo!
Na ja, Regeln sind ja auch manchmal dazu da, gebrochen zu werden ;-). Tendenziell finde ich es auch nicht so schön, aber wenn euch der Name zu gut gefällt, würde ich ihn nicht deshalb verwerfen. Meine Schwester hat 2 ihrer Kinder auch Namen gegeben, die auf S enden, obwohl der Nachname mit S anfängt. Klingt vielleicht manchmale etwas holprig, aber wie oft werden Menschen schon mit ihrem Vor- und Nachnamen angesprochen?
Und Malik ist ein schöner Name!
Grüße JUJO

Beitrag von shakira0619 23.06.10 - 12:27 Uhr

Hm, es kommt drauf an. Das würde ich jetzt nicht verallgemeinern. Was ich doof finde, ist wenn Namen sich reimen.

Ich hätte meinen Sohn gern Tyler genannt. Aber unser Nachname ist ähnlich wie Peiler.

Also DAS geht mal gar nicht, finde ich.

Beitrag von thalia.81 23.06.10 - 13:13 Uhr

Tyler Peiler, das ist echt mal cool #rofl

Beitrag von thalia.81 23.06.10 - 13:13 Uhr

Ja, das stimm schon mit der Regel.

ABER:Wir haben z.B. auch nur einen Jungennamen, den wir beide richtig toll finden. Das wäre Paul. Der passt nicht wirklich gut zu meinem Nachnamen,d er auf L beginnt. Klar spricht sich das etwas blöd. Mir ist das aber mittlerweile egal. Ich bin einfach nur froh, endlich einen Namen für einen Jungen gefunden zu haben, mit dem wir beide leben können! Ach so, damit es sich dann nicht immer so holprig spricht und es schriftlich besser aussieht, fügen wir aus diesem Grund einen Zweitnamen ein. ;-)

An eurer Stelle würde ich bei dem Namen bleiben!

Beitrag von sashimi1 23.06.10 - 19:48 Uhr

Wir haben das gleiche Problem - unser Nachname beginnt auch mit K und mir würden Mark /Nick oder Patrick soooooooooooo gut gefallen - aber ich würd´s nicht machen, ist einfach schwierig, auszusprechen.

Lustigerweise denke ich bei dieser Regel immer an eine Moderatorin von Antenne Bayern - Dominique (Schreibweise weiss ich jetzt nicht genau) Knoll.... hört sich immer so angestrengt an, find ich.... ;-)