Offene Beziehung-wie dem Partner darlegen?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von wiesagichsihm 23.06.10 - 14:32 Uhr

Hallo,

nachdem ich nun seit einem Jahr versuche, meinen Lebensgefährten wieder zu "re-sexualisieren", also Dessous, Lektüre, Spielzeug, Filme, Anspielungen, etc. pp und wirklich alles fehlgeschlagen ist, möchte ich ihm nun eine offene Beziehung anbieten als Alternative zur Trennung.

ich weiß, das klingt jetzt sehr hart, hätte selbst auch nie gedacht, dass ich sowas tun könnte, aber ich bin nicht länger bereit, meine Sexualität zu unterdrücken, "nur" weil er da nicht mehr so viel Interesse hat.

Lange genug habe ich nun Verständnis gehabt, mal war er zu müde, dann zu gestresst, die Arbeit war ihm im Nacken, letztenendes ist es so, dass er einfach nicht soviel Lust hat.

Mit Anfang 30 möchte ich aber eben nicht auf Sex verzichten müssen, klar, es gibt Selbstbefriedigung, es ist allerdings nicht das Gleiche, wie von einem Mann begehrt und befriedigt zu werden.

Mein Mann fühlt sich teilweise bedrängt, dann wünscht er es sich doch wieder, dass ich ihn anmache, die Gespräche, die wir teilweise emotional sehr heftig geführt haben, brachten gar nichts, außer dass es uns beiden schlecht ging und wir nur sicher wussten, dass wir uns nicht trennen möchten weil wir uns noch zu sehr lieben.

Nun ist bei mir der Ofen aus, ich will keine Versprechungen mehr und keine Vorhaben, die im Nirvana enden, ich würde sehr gerne noch zusammenbleiben, möchte/will/werde aber nicht mehr auf Sex verzichten.

Für diejenigen unter euch, die eine offene Beziehung/Ehe führen?
Wie macht ihr das? Was habt ihr abgesprochen? Wie läuft es?

Es wäre denke ich für mich wichtig, dass die Person mit unserem sozialen Umfeld nichts zu tun hat....

Beitrag von pepperlotta 23.06.10 - 15:16 Uhr

Also so richtig was hilfreiches kann ich dir nicht sagen aber ein bischen Humor nimmt mir hier hoffentlich keiner übel... vielleicht hörst du ja sogar den ein oder anderen Tipp heraus?

http://www.youtube.com/watch?v=7rSWBK4hc-k

den Anfang überstehen, dann beginnt bei 2:10 gesagtes Lied. Viel Vergnügen. :-p

Beitrag von meineerfahrung 23.06.10 - 16:55 Uhr

Ich kann Dir sagen das ich Deine Situation gut kenne aber nicht im Bezug darauf das ER damals nie wollte sondern er grundsätzlich zu schnell fertig wurde und ich jedesmal auf der Strecke blieb und das Jahrelang!
ich habe dnan selbst auch irgendwann gedacht das geht so nicht denn ich kannte das vorher nicht und habe versucht Lösungen zu finden und ich hatteauch den EIndruck als wnen mein Anliegen nicht ernst genommen wird.
Irgendwann,obwohl ich grundsätzlich kein Fremdgänger bin und das auch nicht für gut heiße ist es passiert das ich fremd gegangen bin ud ich habs das fand ich selbst noch viel schlimmer nichtmals bereut denn es war schön.. letzendlich ist es auf eine Trennung hinausgelaufen!

Beitrag von danny888 23.06.10 - 18:58 Uhr

Hallo,
ich verstehe dich total, da es mir z.Z. genauso geht wie Dir.

Ich habe vor ein paar Wochen mit meinem Mann gesprochen, dass es ich erkannt habe, dass er einfach nicht so viel Sex braucht, ich aber mit 30 nicht gänzlich drauf verzichten will. Ihm gesagt dass ich ihn nicht heimlich betrügen möchte und nur mal darüber reden möchte, wie es für ihn wäre wenn ich für den Sex einen Kerl hätte.
Zu meiner Überraschung hat er es total eingesehen, er sagte wenn es so ist, dass ich nunmal mehr brauche, dann könne ich es mit einem anderen tun, solange keine Gefühle im Spiel sind.
Hab ihn gefragt ob er davon wissen will, er meinte ja er würde schon Bescheid wissen wollen aber (verständlicherweise) keine Details hören.
Er wirkte direkt etwas erleichtert. Muß aber sagen, dass er absolut keinen Hang zur Eifersucht hat, noch nie.

Seine Antwort hat mich etwas erschüttert, hatte gar nicht damit gerechnet. Ich habe Angst, dass ich nicht damit umgehen kann, Sex und Liebe nicht trennen kann (fällt mir schwer) oder mit der "Schuld" nicht leben kann.
Das habe ich ihm gesagt, dann sind wir so verblieben dass wir nochmal versuchen daran zu arbeiten... was meinst du mit welchem Ergebniss? Nach einen kurzen Aufschwung, ist es wieder wie vorher.

Nun hab ich einen Typen zufällig kennengelernt, mit dem würde ich gerne..., weiß nicht ob ich mich traue und müßte ja dann auch nochmal mit meinem Partner reden, ob sein Angebot noch gilt#zitter
Aber es wäre echt toll, nach Jahren mal wieder eine Typen zu haben der so richtig scharf und potent ist, oder?
Ich drücke Dir die Daumen. Vielleicht ist dein Mann genauso verständnissvoll wie ich und es ist leichter als du denkst!?
Ist er denn ein eifersüchtige Typ?

Alles Gute
Danny

Beitrag von ninale80 23.06.10 - 21:33 Uhr

Hallo,


ich kann Dich nur allzu gut verstehen. Vielleicht wäre ja auch ein Swingerclub mal ein zu beachtender Kompromiss? Viele gehen als Paare in gefestigten Beziehungen hin, andere als Solo-Damen oder Solo-Herren aus diesen oder jenen Gründen. Wenn Du ihn liebst und mit ihm zusammen bleiben möchtest, schlag ihm doch mal vor, dass ihr zusammen dorthin geht; vielleicht kommt dann ja auch seine Lust wieder?! Ansonsten könnt ihr euch gemeinsam ein Bild von den Örtlichkeiten machen und entscheiden, ob es eine Möglichkeit für Euch ist.

Ich Hoffe, ich habe Dich mit dem Vorschlag nicht allzu sehr geschockt, ist aber meine ehrlcihe Meinung. Wenn Du noch Fragen hast oder magst, schreib über VK.

GLG Nina

Beitrag von lieber so 25.06.10 - 22:56 Uhr

Hallo

ganz ehrlich mit solchen Gedanken hatte ich auch schon gespielt. Aber bist du dir sicher, das aus so einem Sex-Abenteuer nicht mehr wird? Ich könnte es nicht sein, denn wenn ich mit jemandem schlafe, dann müssten da auch wenigstens ein minimum an Gefühlen dabei sein und genau da wirds gefährlich für die Beziehung.

LG