Köpfchen noch nicht fest..Blasensprung..was sagen eure Ärzte/Hebammen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jula77 23.06.10 - 14:42 Uhr

Hallo ihr Lieben,

also bei mir (ET-3) ist das Köpfchen (wieder mal und immer noch) abschiebbar. Sie liegt aber in SL. Nun sagte mir meine FÄ wieder, ich soll mich bei Blasensprung hinlegen und Krankenwagen rufen.

In vielen Hebammenbüchern steht nun, dass das nicht nötig sei, da die Natur es so eingerichtet hat, dass ein Nabelschnurvorfall nur ganz selten passiert und sogar meist liegend im KH. Also sehr entgegengesetzte Meinungen. Betrifft ja im Endeffekt auch alle Frauen, deren Kinder in Steißlage oder Querlage liegen.

Ich stelle mir das Ganze auch mal praktisch vor, dazu noch mit einem Zweijährigen. Zu Hause ist das ja alles nicht sooooo das Problem. Aber ich kann mich doch nicht im Fall des Falles auf die Strasse legen, den Krankenwagen rufen, meinen Zweijährigen beaufsichtigen und warten. Und den ganzen Tag zu Hause bleiben geht ja auch nicht???

Als mir beim letzten Mal die Fruchtblase im KH gesprungen ist, sollte ich sogar laufen, und soweit ich mich erinnere, hatte mein Sohnemann nie fest im Becken gesteckt (kam auch nie durch...so nebenbei)

Was haben eure Ärzte / Hebammen gesagt (natürlich nur bei den Fällen, bei denen der Kopf auch nicht fest sitzt)

Vielen Dank für eure Antworten!

LG Jule

Beitrag von jessyleine87 23.06.10 - 14:45 Uhr

Hallo,in dieser Situation hinlegen und Krankenwagen rufen.

Beitrag von jula77 23.06.10 - 14:58 Uhr

Ja beim ersten ist das ja auch ok, da macht man sich auch nicht solche Überlegungen.

Wenn du aber schon ein Kind (zwei Jahre) hast, kommen einem halt Gedanken. Denn wenn das dann auf die Strasse rennt oder irgendwelchen Blödsinn macht, ist dir ja auch nicht geholfen und du springst automatisch und instinktiv auf.

Deswegen auch die Frage.

LG J.

Beitrag von muffin357 23.06.10 - 14:47 Uhr

hi,

also meine Hebi und FA unterschieden damals noch zwischen "im Becken" und "festsitzend bzw. nicht mehr abschiebbar"

sobald Julian im Becken war, hat sie mir das OK gegeben, obwohl man den kopf noch abschieben konnte, -- aber da wär wohl die lage schon zu weit unten gewesen um noch gefährlich für die nabelschnur zu werden ....

vielleicht liegt hier der Knackpunkt einfach nur an der Formulierung???

lg
tanja

Beitrag von jula77 23.06.10 - 14:59 Uhr

es heißt immer nur.... "noch abschiebbar":-(

Beitrag von 2010.2009 23.06.10 - 14:49 Uhr

huhu

das sagte meine ärztin mir bei meinem sohn auch. hinlegen und krankenwagen rufen.

witzig, fragte mich auch wie man das machen sollte, einfac auf die straße legen?
ein glück kam es nie soweit.

beim 2. grauelt mir das auch schon davor.mein sohn ist auch 2 jahre, da ist es ja nunmal noch schwieriger

ich denk mal ein paar schritte in ein geschaft sind noch erlaubt.und dann müssen die einem da helfen.

Lg,ind er hoffnung dass es nicht dazu kommt...

Beitrag von jula77 23.06.10 - 15:04 Uhr

Ich hoffe auch inständig, dass es nicht dazu kommt.

Weißt du was mich auch wundert. Es heißt ja auch, dass die zweiten sich oft erst unter der Geburt richtig in Becken drehen. Da betrifft es ja dann auch einige Frauen mehr.

Naja hoffen wir, dass wir mit Wehen und nicht mit Blasensprung starten.

LG J.

Beitrag von atlantis_6391 23.06.10 - 15:06 Uhr

Hallo,

meine Hebamme meinte auch immer hinlegen und Krankenwagen rufen.
Bei Jayden hatte ich Blasensprung als ich früh im Bett lag (38+0),hab mich natürlich erschrocken,dachte verliere Urin und bin auf Toi.
Bin zwar im Krankenwagen ins Krankenhaus,aber musste ja aufstehen-Tür aufmachen,restlichen Kliniksachen packen. Geht gar nicht anders,außer man hat IMMER jemand bei sich.
Ein Tip war noch,mal nach Mumu zu tasten,ob man da was ähnliches wie Nabelschnur spürt,aber erstens hat man da eh keine Ahnung und außerdem wäre es da bestimmt zu spät gewesen #kratz

Alles in allem bei uns ging alles gut ;-)

LG Mandy

Beitrag von aegypterin 23.06.10 - 15:08 Uhr

huhu

du solltest wenn das köpfchen noch nicht fest im Becken sitzt immer nen Krankenwagen rufen, wenn du nen Blasensprung hast... auch wenn vllt nichts passieren muss aber da es nicht fest drin sitzt kann es passieren, bloss nicht falsch reagieren....

mein Arzt hat mir das Okay gegeben aber nur weil meiner im Becken sitzt drücke dir die daumen das dein würmchen sich noch richtig senkt bis dahin...

LG

Beitrag von jula77 23.06.10 - 15:18 Uhr

Ich danke euch für eure Antworten!

Falls es je dazu kommt (was ich nicht hoffe), versuche ich mein bestes und mich hinzulegen (und wenn unterwegs dann hoffentlich beim Einkaufen neben dem Süßigkeitenregal, da ist dann mein Sohn wenigstens versorgt;-))

Euch alles Liebe,
Jule

Beitrag von nisivogel2604 23.06.10 - 15:28 Uhr

Haben alle Hausgeburtshebammen die ich hatte für absoluten Quatsch gehalten. Und im Liegen, am besten noch mit hochgelagertem Becken, wird das Kind den Weg ins Becken auch kaum finden.

Not ist nur am Mann wenn:
du stark blutest
das Fruchtwasser grün ist

lg

Beitrag von jula77 23.06.10 - 15:40 Uhr

Genau das habe ich auch gelesen.

Aber warum sagen dann die meisten Hinlegen??? Da wird dann die Verunsicherung halt groß. Man will ja nichts riskieren.

LG Jule

Beitrag von nisivogel2604 23.06.10 - 15:48 Uhr

Weil sich das in deutschland wohl so eingebürgert hat. genau wie der hochinfektiöse Wochenfluss ;-)

lg

Beitrag von qrupa 23.06.10 - 17:09 Uhr

Hallo

es guibt hakt Mythen die sich wahrscheinlich noch Hundert jahre halten. Ja, es besteht das theoretische Risiko eines nabelschnurvorfalls, ABER: wenn sowas poassiert hilft auch nicht sich hinzulegen, denn dann geht es um Minuten. Selbst wenne s in der Klinik passiert, wo sofort ein Not KS gemacht werden kann, muß man schon viel Glück haben, damit sowas gut ausgeht.
Und es ist auch wenn man sich nicht hinlegt eine extrem seltene Komplikation.

LG
qrupa