an der Hand laufen lassen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mezzopalme 23.06.10 - 15:32 Uhr

Huhu,

mein sohnemann will ständig durch diegegend rennen! Er kann eigentlich noch nicht laufen,aber wenn ich ihm einen finger gebe dann flitzt er wie ein großer durch die Gegend!

Nur hat meine mama ihn bei der U6 an der hand gehalten,also ihn richtig doll gestützt und da sagte die Ärztin gleich das dürfen sie nicht!

Hab vergessen zu fragen ob es dann an einem Finger okay ist,denn da muss er ja alle selbst ausbalancieren,oder nicht!?

Wie seht ihr das!??

LG Claudia

Beitrag von tragemama 23.06.10 - 15:47 Uhr

Nein, würde ich nicht machen. Wenn er stolpert, reißt Du ihm das Radiusköpfchen ab, die Kinderkliniken sind täglich voll mit dieser Verletzung.

Beitrag von dentatus77 23.06.10 - 16:29 Uhr

Und wenn das nicht passiert, kugelt er sich die Schulter aus, die ist noch nicht stabil genug!

Beitrag von tonip34 23.06.10 - 16:29 Uhr

Hi, es geht auch darum das die Kinder oft im Rumpfbereich noch nicht stabil genug sind und es dann sehr zu lasten des Ruecken geht , und , laufe mal selber mit erhobenen Armen das ist kein normales Gangmuster, kinder sollten eher was schieben wo die Arme nicht hoch gehalten werden.

lg toni

Beitrag von datlensche 23.06.10 - 19:53 Uhr

außerdem ist es schlecht für die beine, da die kinder bis zu dem zeitpunkt wo sie wirklich laufen können noch diese typischen o-beine haben, die durch verfrühtes stehen und gehen falsch belastet werden...aber erklär das mal einer den kindern #augen

lg, lena + kilian *10.07.07 & nuno *27.05.10

Beitrag von brille09 23.06.10 - 17:02 Uhr

"Sollen sie nicht ..." man soll auch nicht täglich fernsehen, man soll viel Obst und Gemüse essen, man soll, man soll, man soll. Und? Wer machts? Und die, die es machen und immer "streng nach den Regeln" leben, die sind total gestresst und steif. Ist das dann besser? Wenn dein Kind gern so läuft, lass es. Ansonsten hast du das Geschrei da und stresst dich und der Stress überträgt sich aufs Kind. Und ehrlich gesagt, wir sind doch alle so groß geworden oder etwa nicht?

Lg Brille, deren Sohn mit 1 Monat in der Wippe liegt nach dem Essen, weil es die einzige Möglichkeit ist, dass das Essen unten bleibt. Und das ist mir im Moment echt wichtiger.

Beitrag von tonip34 23.06.10 - 22:44 Uhr

Dann frage ich mich warum es so ein Forum gibt wenn eh jeder so machen soll wie er meint.....ich kann Dir Kinder zeigen die schwere Haltungschaeden haben weil sie z.B gerne im gehfrei laufen ...ect. warum seinem Kind schaden wenn man weiss das es auch anders geht ?
Und dieser Spruch ...wir sind auch gross geworden, sorry aber der geht gar nicht. Es gibt nunmal eine Entwicklung und man weiss es inzwischen besser, warum nicht aus Fehlern lernen ? Schau Dir mal den Hauptkostenfaktor der KK an , Rueckenschaeden ...

lg toni

Beitrag von zubbeline 23.06.10 - 18:38 Uhr

hälst du ihn fest, oder hält er sich alleine?
Meiner läuft auch wenn ich ihm einen Finger hinhalte, an dem er sich festhält. Das hat ja dann eigentlich den gleichen effekt, als würde er etwas vor sich her schieben. Deswegen seh ich das nicht so eng. Ob er sich nun an mir, eiinem Schiebewagen oder an den Möbeln festhält macht ja nun keinen großen Unterschied