4 Tage bei Oma und die Erziehung ist hin...

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von ug2712 23.06.10 - 15:46 Uhr

Hallo,

muss mich gerade mal erkundigen, ob das bei euch auch so ist.
Meine Tochter (3,5) war jetzt 4 Tage mit Oma und Opa im Urlaub und jetzt:

- kann sie sich nicht mehr allein an- und ausziehen (hat Oma gemacht)
- nicht mehr allein einschlafen (Oma hat mit ihr im Bett geschlafen)
- spielt mit dem Essen und beschwert sich über den Speiseplan (bei Oma gabs Pommes und Süßigkeiten)

Ich habe mich echt total geärgert. Oma meint dazu übrigens, es wäre ihr Job das Kind zu verwöhnen und unser Job es zu erziehen #schwitz.

Die Kindergärtnerin hat mich auch schon angesprochen, im Kiga fällt ihr schlechtes Benehmen zur Zeit auch auf.

Ist das bei euch auch so. Oder gibt es Absprachen, an die sich die Großeltern halten?

Lieben Dank

Beitrag von brotli 23.06.10 - 16:00 Uhr

hallo
dann behalte sie zuhause, wenn deine mutter alles falsch macht, dann hast du keine probleme, allerdings auch keine freien tage.

eine liste mit vorschriften mitzugeben finde ich schon traurig, freu dich das dein kind urlaub macht und genieß die freien tage, es geht doch fast allen kindern so und sie kommen damit wunderbar klar, das sie da mal total verwöhnt werden, wissen aber das es zuhause im alltag anders läuft.

glg

Beitrag von mansojo 23.06.10 - 16:03 Uhr

hallo,

ach gar nix ist hin

dein kind wird schnell merken das es bei euch anders lang läuft

und ja als oma darf man die kinder verwöhnen
und ich wäre ehr pikiert wenn meine eltern meine kinder erziehen

gruß manja

Beitrag von agostea 23.06.10 - 16:15 Uhr

Wenn du deiner Linie punkto Erziehung treu bleibst, wird dein Sprössling schnell merken, wie der Hase läuft:-)

Meine Söhne werden tagsüber von meiner Mutter betreut. Klar kommen dann schon mal Sprüche wie: "Bei Oma ist das aber so und so...Oma macht das aber anders...bei Oma dürfen wir aber das und das..." etc.

Ich geh da nicht gross drauf ein, sage nur:
"Ich bin nicht die Oma." Oder: "Ist ja ok, aber bei uns läuft das so und so".

Das klappt ohne Probleme. Ich hab auch kein Problem damit, wenn meine Mutter mehr verwöhnt als ich, ich finde, dafür sind Omas da#verliebt

In grundsätzlichen Erziehungsfragen ziehen wir allerdings absolut an einem Strang und das ist auch unabdingbar. Wir sprechen uns dann ab.

Gruss
agostea

Beitrag von juniorette 23.06.10 - 16:30 Uhr

Hallo,

du schreibst

"4 Tage bei Oma und die Erziehung ist hin..."

Welche Erziehung?

Ein gut erzogenes Kind wird auch 4 Tage Oma verkraften, ohne dass danach die gute Erziehung hin ist.

Wenn dein Kind mal eine Woche auf Klassenfahrt ist, wird es auch Sachen machen, die du ihm nicht "anerzogen" hast, und trotzdem wird sich dein Kind (bei guter Erziehung) zu Hause wieder normal verhalten.

"Oma meint dazu übrigens, es wäre ihr Job das Kind zu verwöhnen und unser Job es zu erziehen "

Ja und? Recht hat sie. (Außer Oma wäre die Erziehungsberechtigte)

"Die Kindergärtnerin hat mich auch schon angesprochen, im Kiga fällt ihr schlechtes Benehmen zur Zeit auch auf. "

Was hat deine Oma denn gemacht, was dein Kind auf den Kindergartenalltag übertragen könnte? #kratz

Mein Sohn hat im Übrigen auch seine "Schlechtes Benehmen"-Phasen im Kindergarten, onwohl ich keine "Verwöhn"-Oma hier habe und ich finde, dass mein Sohn grundsätzlich gut erzogen ist.

LG,
J.

Beitrag von ug2712 23.06.10 - 17:39 Uhr

Danke für die Antworten.

Ich habe durchaus Erfahrung im Umgang mit Großeltern ;-).
Meine Tochter hat nämlich 4 Omas und 4 Opas (unsere Eltern sind beide geschieden und wieder verheiratet). Bei denen sie hin und wieder zu Gast ist.
Aber nie war es so, wie nach diesem Urlaub.
Es handelt sich nicht um meine Mutter sondern um meine Stiefschwiegermutter.
Ich möchte mich da auch nicht einmischen und werde daher nach den hier geäußerten Meinungen meinen Mund halten und hoffen, dass es bald vorbei ist.

Zu der Frage Kindergarten. Sie zieht sich im Kiga ebenfalls weder an noch aus und stört die Mittagsruhe - das war bisher nie ein Problem bei uns.

Beitrag von petra1982 24.06.10 - 08:22 Uhr

Deine tochter ist zur zeit eh in einer Phase wo Kinder unmöglich sein können....Vieleicht ist es das und nicht die Oma :-)

Beitrag von jeanie25 23.06.10 - 19:08 Uhr

"Ich habe mich echt total geärgert. Oma meint dazu übrigens, es wäre ihr Job das Kind zu verwöhnen und unser Job es zu erziehen ."

Da hat sie recht ;-) war ja außerdem auch URLAUB!

Ich denk mal in ein paar Tagen wird deine Kleine merken, das das eben eine Ausnahme und etwas besonderes war. Dann kommt der Alltag wieder.

LG

Beitrag von marion2 23.06.10 - 19:21 Uhr

Hallo,

die Oma hat Recht.

Gib ihr Zeit. Sie wird schon noch lernen, dass es bei dir anders läuft als bei Oma.

Gruß Marion

Beitrag von sternenzauber24 23.06.10 - 22:24 Uhr

Hallo,

Ich denke Du irrst hier!

Dein Kind hat nun einfach andere Rituale für diese 4 Tage für sich mitgenommen, jetzt braucht es ein paar mehr sich wieder einzugliedern.
Meine Oma hat mich früher auch verwöhnt, ich durfte Sachen die ich Zuhause hätte nie gedurft.
Und ich weiß auch was eine gute Erziehung ausmacht, mittlerweile lebt meine Oma nicht mehr und ich erinnere mich aber noch gern an diese Zeit des verwöhnt werdens.
Auch diese Ausnahmen und abschweifen der täglichen Regeln gehören zum Leben dazu, und solange Du Zuhause wieder zeigst wie es läuft sollte doch alles zu seiner Normalität zurück finden :-)

LG,
Julia

Beitrag von schwarzbaer 24.06.10 - 08:18 Uhr

ich sehe das so wie Deine Mutter:
Eltern sind Alltag, Oma ist Verwöhnprogramm.
Meine Kinder haben einen ziemlich harten alltag (gehen tgl. bis von 7 bis 16.30 in Kita bzw. Hort) und genießen es, bei meinen Eltern oder auch bei uns am WE mal alle fünfe gerade sein zu lassen.
Lange Aufbleiben, einfach Eis aus dem Tiefkühler oder Schoki aus dem Schrank "klauen", bei Oma und Opa mit im Schlafzimmer schlafen und so weiter.

Allerdings bewahren meine Eltern aus purem Eigeninteresse ein Mindestmaß an Regeln - sie müssen ja mit den Kindern klarkommen während der Oma/Opa Urlaube.

Klar, wenn die Kids nach Hause kommen, dauert es 3 Tage bis sie wieder ins normale Leben eingenordet sind, aber auch das finde ich ok.

Beitrag von petra1982 24.06.10 - 08:19 Uhr

Ich denke das Kinder gut unterscheiden können wo was erlaubt ist, und ja deine Oma oder die Oma hat recht erziehung hat sie schon hinter sich ;-) Deine Tochter wird schon merken das nun wieder andere Regeln da sind

Beitrag von butterblume1979 24.06.10 - 09:10 Uhr

Also ich kann dich nur zu gut verstehen, denn mir geht es schon seit Jahren so....

Nur meine Tochter wird jetzt 9...

Jedesmal wenn sie bei ihren Großeltern Väterlicher Seits war dann hab ich nur Probleme mit ihr oder wenn sie in den Ferien (Sommerferien 3 Wochen) bei ihrem Vater ist.

Sie kommt dann wieder und hat NULL Benehmen, sie kennt keine Tischmanieren, soll heißen sie schmatzt will ständig aufstehen fummelt an den Haaren, Füßen usw...

Wir haben schon wie gesagt seit Jahren ständig diese Probleme und bei uns gibt es Regeln an die Sie sich halten muss wie vernümftig essen, nicht die ganze Nacht wach bleiben so wie sie ess will, es gibt auch nicht die halbe Nacht TV....

Tja leider stehen uns die Sommerfeien wieder bevor und ich weiß das wenn sie wieder kommt meine Erziehung erstmal wieder voll für´n Arsch war.... Sorry aber so ist es leider.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen das ihr das schnell wieder hinbekommt und euer Kind wieder habt so wie ihr sie kennt...


LG Jenny

Beitrag von ug2712 24.06.10 - 10:16 Uhr

Hallo, danke für die Anteilnahme.

Ich denke auch, das diese Oma etwas überzogen hat, dass hat sie nun meinem Mann gegenüber selbst zugegeben.
Unsere Tochter ist oft mal bei einer Oma und solche Probleme in dem Ausmaß kenne ich von ihr echt nicht.
Gestern war im Kiga Feueralarm und meine Tochter musste dann nackt in Decke gehüllt (sie war die Einzige in dem Aufzug) draußen stehen. Sie hatte sich zuvor geweigert sich anzuziehen...
Das hat ihr dann nicht so gut gefallen. Vielleicht haben wir es nun bald wieder überstanden.

Das das bei euch so läuft, tut mir leid.
So wird es bei uns hoffentlich nicht.

Beitrag von petra1982 24.06.10 - 10:51 Uhr

Nackt in eine Decke gehüllt weil sie sich geweigert hat im Kiga sich anzuziehen? Ähm ok.

#schock

Beitrag von ug2712 24.06.10 - 11:12 Uhr

Es war Feueralarm #aha.
Und bei der Wärme dürfte das kein Problem sein. Wenn es wirklich brennt, muss es ja auch gehen.

Beitrag von petra1982 24.06.10 - 11:25 Uhr

Klar feueralarm versteh ich aber wieso war sie nackt? Steh ich auf dem Schlauch#kratz Sorry falls ja #hicks

Beitrag von ug2712 24.06.10 - 11:57 Uhr

Sie hatte noch gewartet, dass sie jemand anzieht.
Dann ging der Alarm los.
Die Kinder die dann im Bett liegen oder nicht angezogen sind, bekommen dann schnell eine Decke.
Nur, dass sie diesmal die Einzige war, da alle anderen sich schon lange
selbst angezogen hatten.

Find ich nicht schlimm.

Beitrag von petra1982 24.06.10 - 12:12 Uhr

Kommt vor, find das jetzt auch nicht tragisch oder ein Verhalten von einem verzogenen Kind.....Drück euch die Daumen das sie bald wieder "richtig tickt" aber ich denke es ist die tolle Trotzphase die kommt in dem Alter von heut auf morgen

Beitrag von quickys1 24.06.10 - 10:34 Uhr

Hallihallo,

ja, das ist so.
Omas sind quasi dazu geboren worden ihre Enkelkinder zu verwöhnen und das ist auch gut so.

Bei uns gibt es keine Absprachen, höchstens wenn die Kinder irgendwie krank sind, so das sie besprochen wird wann und wie sie z. B. ihren Hustensaft nehmen müssen.
Alles andere ist Oma und Opa-Sache.
Zu Hause dauert es dann wieder ein paar Tage bis die Kids sich umgewöhnt haben und dann läuft alles wieder so wie es vorher auch war.

Liebe Grüße und nicht ärgern.
Nützt eh nichts.

Nicole

Beitrag von tweety12_de 24.06.10 - 13:43 Uhr

hallo,

es gibt ein, zwei dinge die gar nicht gehen auch nicht bei oma und opa. aber ansonsten sehen wir das auch so : oma und opa haben spaß mit ihren enkeln. da werden auch mal dinge gemacht, die wir zu hause nicht machen.

am anfang hat das immer eine kleine weile gedauert, bis max kapiert hat, das bei uns nicht alles so läuft wie bei oma und opa.

mittlerweile ist alles ok und gut wie es ist.

gruß alex

Beitrag von anne53 24.06.10 - 15:17 Uhr

Hallo,

wir halten uns grundsätzlich an die von den Eltern vorgegebenen Absprachen und machen es genauso. Abgesehen von ein paar Gummibärchen mehr als zu Hause:-p oder mal eine Gutenachtgeschichte mehr !

Gruß

Anne (Oma)#herzlich

Beitrag von engelchen28 24.06.10 - 18:19 Uhr

betreu' dein kind einfach selber!

ansonsten würd' ich so vorgehen:

-kind kann sich nicht mehr alleine anziehen - okay, geht's halt im schlafanzug in den kindergarten (sachen im rucksack)
-kind kann nicht mehr alleine einschlafen - bleibt's halt wach im bett
-kind spielt mit dem essen & mäkelt herum - dann kann der hunger nicht so groß sein, mahlzeit beendet

oma hat recht, dass es nicht ihr job ist, das kind zu erziehen. klar sollte sie in etwa nach eurem leitfaden mit dem kind umgehen, aber wenn die differenzen zu groß sind, würde ich mein kind einfach selber beaufsichtigen.

mach deiner tochter klar, dass bei euch EURE REGELN gelten, woanders gelten andere regeln.

Beitrag von daniko_79 25.06.10 - 11:56 Uhr

Hallo

also für uns is das immer so , dass es bei Oma und Opa immer etwas besonderes sein soll / muss ! Das heisst die Oma kann mit den Kindern machen was sie möchte und wenn die Kinder bis 22Uhr wach sind , dann sind sie eben bis 22Uhr wach , die müssen sich ja damit zurecht finden .
Und wenns Pommes und Süßes gibt , dann gibts eben Pommes und Süßes. Zu Hause tickt die Uhr dann wieder anders und das haben meine Kinder mit der Zeit gelernt . Klar dauert es 1-2 Tage das sie wieder Ihre geordneten Wege gehen aber dafür sind wir ja dann da , die Kinder wieder auf Ihren Weg zurück zu führen . Ich find Du übertreibst !

Daniela mit Max (8) und Felix (4)

Beitrag von muuder 25.06.10 - 15:49 Uhr

Sorry, aber JA- Oma und Opa sind zum verwöhnen der Enkelkinder da!!!!

Erzogen haben sie ihre eigenen Kinder!!!!

  • 1
  • 2