langer Schulweg?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von cathrin84 23.06.10 - 17:03 Uhr

Hallo Mamis!

Wie weit haben es eure Kids zur Grundschule?
Gehen sie zu Fuß oder bringt ihr sie mit dem Auto oder fahren sie Schulbus?

Wir ziehen nächsten Monat um und die Grundschule ist ca. 1,8km von uns entfernt. Nun frag ich mich, ob ein Grundschulkind diesen Weg allein laufen kann, oder ist das zu weit?#schwitz


Wie ist das bei euch? Hat jemand Erfahrungen?

Mein Baby ist zwar erst 6 Monate alt, aber man macht sich natürlich schon Gedanken....., zumal der Kindergarten die gleiche Entfernung hat.;-)

Ich danke euch schonmal!!

LG,
Cathrin#winke

Beitrag von paulchenmc 23.06.10 - 17:45 Uhr

hi cathrin,

zu fuß find ich das schon arg weit. da wird bestimmt ein schulbus fahren. aber wie du schon schreibst: ist ja noch ne ganze weile hin ... und bis dahin hast du das bestimmt auch rausgefunden :)

lg #winke

Beitrag von danymaus70 23.06.10 - 17:53 Uhr

Hi,

bei uns ist es noch weiter und da fährt kein Schulbus. Warum auch, das sind doch keine unüberwindbaren Strecken für ein Kind. Das sind grade mal 20/30 Min. Fußweg, je nach Tempo

Beitrag von danymaus70 23.06.10 - 17:47 Uhr

Hi,

der Schulweg meines Sohn ist weiter und er läuft ihn auch jeden Tag.

LG Dany

Beitrag von manavgat 23.06.10 - 18:26 Uhr

Ich finde das zu Fuß zu weit. Dauert eine halbe Stunde. Im Sommer ist das ja vielleicht ganz nett, aber im Winter?

Gruß

Manavgat

Beitrag von danymaus70 23.06.10 - 18:38 Uhr

wie kommt denn ein kind in die schule, wenn kein bus fährt??
Bei uns laufen alle Kinder solch eine Strecke und das auch im Winter.

Geht ja auch gar nicht anders oder sind alle Eltern nicht arbeiten, damit sie ihre Kinder fahren können.

Beitrag von gunillina 23.06.10 - 19:32 Uhr

Meiner hat ja nur kurze 200 Meter, die läuft er seit einigen Monaten allein. Anfangs wollte er, dass ich ihn bringe. Das schafft er jetzt aber auch in ungefähr 20 Sekunden. Er rennt einfach mal los und ist da. Morgensprint sozusagen.

Also denke ich, dass auch diese 1,8 Km, die natürlich etwas ganz anderes sind als unsere paar Meter hier, zu meistern sind.
Das tut einem Kind eigentlich auch ganz gut, wenn es einen "echten" Schulweg hat.
Anfangs würde ich allerdings mitgehen bzw. ihn bringen, mit ihm üben, den Weg zügig und sicher zu gehen, evtl. Mitschüler zum mitgehen finden, dann macht das später richtig Spass. Anfangs definiere ich mit den ersten Monaten des ersten Schuljahres. Je nachdem, wie er es packt natürlich.
Laufen ist ja auch gesund, warum sollen unsere Kinder immer überall hingefahren werden? So sehe ich das.
Wenn, dann würde ich mit ihm gemeinsam mit dem Rad hinfahren. Oder mit dem Kickboard oder so.
Aber das Auto würde ich nur dann anschmeissen, wenn ich in Zeitdruck bin. Wenn du danach direkt zur Arbeit weiter musst, beispielsweise. Das wäre übrigens auch der einzige Grund für mich, das Kind hinzufahren: Weil ICH danach zur Arbeit muss und nicht in aller Ruhe durch die Nachbarschaft spazieren kann.
Bei Regen und Sturm kann man sein Kind ja immer noch bringen und/oder abholen.
L G
Gunillina

Beitrag von tarosti 24.06.10 - 09:12 Uhr

Hi Cathrin

Bei uns im Dorf haben die Kinder teilweise einen noch längeren Schulweg und meistern den auch alleine. Zumindest die meisten.

Ich finde nichts lächerlicher und ungesünder als die Kids mit dem Auto hinzubringen und wieder abzuholen. Zumal das ja nicht alle Eltern können.
Das tut einem Kind nichts, dieser Weg.

Gibt es vielleicht in der Gegend mögliche Mitschüler, mit denen dein Kind den Weg dann gemeinsam meistern könnte? Das ist dann auch entschieden interessanter als alleine zu laufen.

Am Anfang kannst du dein Kind immer noch begleiten. Zu Fuss natürlich....
Ich halte halt nichts von solch verzärtelten Kindern, die überallhin gefahren werden.

LG
Tarosti

Beitrag von lady_chainsaw 24.06.10 - 10:21 Uhr

Hallo Catrhin,

also bei uns liegen KiGa/Hort/Grundschule/Realschule (alles auf einem Gelände) ca. 3 km weit weg.

Ich fahre meine Tochter immer zur Schule hin - zur Zeit holt sie mein Mann mit dem Fahrrad ab.

Die Schule liegt eh auf meinem Weg, warum also nicht? Busfahren... ist bei uns nicht so prickelnd, es fahren auch Jugendliche mit und die nehmen leider keinerlei Rücksicht auf die Kleineren und pöbeln und ziehen ab :-[

Zu Fuß ist der Weg eindeutig zu weit und außerdem (deshalb auch nicht allein mit Fahrrad) müsste sie zwei Bundesstraßen überqueren - ein Mal ohne Ampeln. Das geht überhaupt nicht!!

LG

Karen

Beitrag von cathrin84 24.06.10 - 11:02 Uhr

@ lady chainsaw

ja 3 km find dann auch schon ganz schön weit.
Und große Straßen ohne Ampeln, da würde ich mein Kind auch nicht allein langlaufen lassen. Aber ihr habt ja eine gute Lösung gefunden.

@all

ich danke euch allen bis hierher für die Antworten!
Nach alldem was ich gelesen habe,denke ich sind die 1,8 km zu Fuß zu schaffen, aber endgültig zeigt sich das ja sowieso erst in ein paar Jahren!

Ich lese aber trotzdem gern noch weitere Antworten!!

LG,
Cathrin

Beitrag von schnabel2009 24.06.10 - 11:35 Uhr

Huhu,

der Schulweg meines Sohnes dauert so 10 min--und die läuft er auch alleine.

LG schnabel

Beitrag von spyro74 24.06.10 - 17:19 Uhr

tja, Busfahrkarte gibt es hier erst ab 2 km und somit ist laufen angesagt, das besteht hier jetzt einigen zuvor im Ort. Leider!