Bitte mal alle lesen. Tochter seit 9 MONATEN krank.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von selen27 23.06.10 - 21:13 Uhr

Ich suche nach antwort und vielleicht kann mir irgendeiner weiter helfen.
Tochter (27 Monate ) ist seit ungelogen neun Monaten krank. Sie war vielleicht in den 9 monaten zwei mal gesund in anstand von eins bis zwei Wochen. Muss erwähnen das sie seit Januar in den Mini Kindergarten geht und dort oftmals sich infiziert. Das interessante ist, das es immer der selbe Husten (reizhusten die auf bellendes husten übereght und mit einem obstruktiven Bronchitis endet. Kinderärztin kann nichts feststellen außer das sie ab und an abstrich macht und sagt es ist ein Virus. Bei einem Virus kriegt man keine Medikamente aber wir inhalieren mit Cortison, was langsam hilft. Jetzt frag ich mich, ob das normal ist. Welches kind ist 9 Monate dauerhaft krank? Da stimmt doch was nicht. Ich dachte oft an eine Allergie (pollen allergie ) aber kinderärztin sagt, dafür wäre sie noch sehr jung. Ärztin behauptet das es vielleicht Stauballergie ist, weil ich gesagt habe, das mein Bruder eine hat. Aber sie hustet nicht nur nachts. Was mich zum verzweifeln bringt, das sie nacht ab den zeitpunkt zu bett gehen bis morgen früh sich die lunge tot hustet (Reizhusten hört ja nicht auf) und ich und mein Mann wenig schlafen (haben noch ein drei Monate altes baby das alle zwei stunden die Flasche will und auch nicht schlafen kann). Gestern habe ich zweimal 45 minuten geschlafen. ich bin bald von dem schlaflosen nächten krank. Wenn ich gut schlafe, dann ist es zwei mal drei Stunden. Sie hustet und hustet und hustet. Wäre mein mann nicht mit seinem Kumpels Fussball schauen, würde ich jetzt ins Krankenhaus fahren wollen. Wer kennt das von seinem Kind und was kann es denn sein?

Beitrag von maschm2579 23.06.10 - 21:20 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat am 1.10.2008 mit der Krippe angefangen und ist seitdem 4.10.2008 krank!!!! Sie war im Sommer 2009 mal 8 Wochen gesund und Anfang 2010 für 8 Wochen.

Mittlerweile macht sie eine Kortison Dauertheraphie und liegt immerhin nicht mehr flach. Husten ist da, Schnupfen dauerhat und mittlerweile hat sie einen Paukenerguß und vergrößerte Rachenmandeln.

Seit ca 4 Wochen ist sei gesund!!!! und überhaupt war das Jahr besser als die anderen 2.

Sie bekommt gegen den Schnupfen Sambuccus Nigra Globli, und in einer Art Kuren Nasentropfen.
Sie inhaliert mit Budiair 1x täglich in höchstzeiten 2x täglich.

Allergietest wurden 2x gemacht udn es war eine Qual.

Gegen den Husten würde ich Monapax Saft geben. Der hilft wunder und sie kann sich richtig gesund schlafen....

Ansonsten hat sie einen Himmel überm Bett? Abnehmen... Nestchen weg alles weg was stauben könnte. Jede Woche Bettdecke und Lacken waschen.

Ist hart, aber bei uns wird es jetzt besser....sie schläft sogar manchmal 10-12 Std am STück #huepf

Beitrag von muddi08 23.06.10 - 21:20 Uhr

Frag deine Ärztin mal nach Singulair 4mg Granulat. Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht im KH (bin Kinderkrankenschwester)
Wurde die Lunge mal geröngt? Ich eine Aspiration ganz sicher auszuschließen? Wurde sie mal genau durchgecheckt? Stationär mit Lungenfunktionstest, Schweißtest, Blutabnahmen. Vielleicht sollte deine KiÄ euch mal ins KH einweisen, falls das noch nicht geschehen ist.

Beitrag von schnaki1 23.06.10 - 21:41 Uhr

Hallo,

hört sich ja nach Asthma an!
Ich würde mal flugs einen Termin beim Spezialisten machen (Pneumologe) und mein Kind dort vorstellen.
Finde es schon bedenklich, das immer als Virusinfekt abzutun und dafür dauernd mit Kortison inhalieren zu lassen.
Vielleicht wäre eine Ursachenforschung und gezielte Therapie durch einen Fachmann sinnvoller.

LG,
Andrea, selbst Asthma diagnostiziert seit letztem Jahr und vermutlich asthmatischem Kleinkind (Infekte mit bellendem Husten und Giemen)->pneumologische Abklärung angedacht beim nächsten Infekt;-)

Beitrag von nana141080 23.06.10 - 21:59 Uhr

hallo,

also ich kenne das auch. Habe jetzt keine Zeit mehr alles aufzuschreiben....vielleicht magst mal in meinem Club alles nachlesen?
"kranke Kinder und Babys"

LG Nana

Beitrag von miratom 23.06.10 - 22:38 Uhr

Hallo !

Bei Tom jagte auch eine Bronchities die naechste. Wir haben mit Cortison inhaliert und mit Salbutamol. Es wurde besser, aber er hatte trotzdem noch Infekte. Wir sind deshalb zu einem Pneumologen ins Krankenhaus überwiesen worden. Dort wurde ein Lungenfunktionstest und ein Allergietest gemacht. Ausserdem wurde die Lunge geschallt und abgehorcht (ewig lange, nicht nur mal eben so). Befund: die Lunge ist gesund. Keine Allergie. Die Diagnose lautet: Kleinkindasthma. Laut Arzt verwächst es sich mit 90%er Wahrscheinlichkeit bis er in die Schule kommt. Er soll nicht mit Rauchern in einem Raum sein, ansonsten haben wir keine Einschränkungen bekommen. Wir haben jetzt die Medikamente erstmal abgesetzt. Sollte es wieder zu einer Bronchities kommen, wird entschieden ob die Medikamente wieder aufgenommen werden.

Uns hat der Besuch beim Spezialisten sehr "beruhigt".

Wir sollen jetzt den Sommer abwarten und gucken, wie der nächste Winter wird. Sollte es wieder so schlimm werden, muss er wieder inhalieren um einem späteren Asthma vorzubeugen.

Wie lange inhaliert ihr schon und wie ? Wir haben den Aerochamber. Geht schnell und es geht alle da hin, wo es hinsoll. Nicht wie bei diese Dampfmachern. Salbutamol kann ich auch nur empfehlen, damit sollte sie nachts eigentlich schlafen koennen. Es erweitert die Lungenwege und deshalb muss nicht gehustet werden.

Hoffe, es ist nicht zu lange geworden. Gute Besserung

Liebe Grüße
Svenja mit Tom fast 4 Jahre

Beitrag von amadeus08 24.06.10 - 13:13 Uhr

mal abgesehen davon, dass ich denke man sollte das vielleicht doch nochmal richtig untersuchen (warst Du mal bei einem anderen Arzt oder Lungenfacharzt oder KH?), würde ich mal einen Homöopathen dazuziehen um vielleicht das Immunsystem (meistens ist es der Darm) zu stärken. Schaden kann das ganz sicher nicht und oft hilft es auch.
Lg und gute Besserung!