*Beitrag "Wie setzt Ihr Euch durch*

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von kirsten007 24.06.10 - 07:49 Uhr

Ich wollte mich kurz für die Antworten bedanken. Ich hatte gestern wenig Zeit und daher ist mein Beitrag sehr kurz ausgefallen.

Mein Sohn kam vorgestern aus der Schule und wollte dann gleich weiter auf den Aktivspielplatz, wir hatten abgesprochen, dass die Hausaufgabe abends machen wird und er das schöne Wetter nutzen kann.

Abends kam dann eben "nö, ich mache meine Hausaufgaben nicht". Ich habe ihn dann kurz daran erinnert, dass es aber so abgesprochen war und ihm dann erklärt, dass ER am nächsten Tag in der Schule die Kosequenzen tragen muss, das hat ihn aber nicht interessiert. Er fing dann an zu quaken und zu quängeln und dann klingelte das Telefon und meine SchwieMu war dran. Die hörte ihn natürlich im Hintergrund "rumzicken" und SIE war der Meinung, ich müsse mich durchsetzten. Ich habe ihr gesagt, dass ich das anders sehe und deshalb die Frage an Euch hier im Forum - ich fühle mich bestätigt :-)

Aufräumen klappt soweit auch gut, es ist ja SEIN Zimmer und er muss sich wohl fühlen und ich lasse das Frühstücksgeschirr auch durchaus mal einen Tag stehen, wenn er es nicht alleine wegräumt, denn ich bin ja nicht sein Dienstmädchen.

Er ist am letzten Sonntag 7 geworden, also noch nicht vorpubertierend ;-) und bekam seinen eigenen Haustürschlüssel, er geht auch mal alleine zum Bäcker oder erledigt andere kleine Einkäufe. Er ist also ziemlich selbständig und nun muss er eben "nur" noch lernen, dass er für sein (Nicht-)Handeln die Konsequenzen tragen muss.

Lieben Gruß
Kirsten

P.S. Die Hausaufgabe hat er übrigens morgens noch mit Papa erledigt ;-)

Beitrag von goejan 24.06.10 - 09:36 Uhr

ich finds nicht gut, wenn kinder sich nicht an absprachen halten...ich glaub, ich hätt ihn heut morgen "auflaufen" lassen...ihr habt gesagt,ihr macht die ha gestern abend...da wollt er nicht...gut, du sagst er soll die konsequenzen tragen...aber welche konsequenzen denn? heut morgen hat der papa ja doch die ha mit ihm gemacht. ich würds in zukunft anders herum machen...erst die ha und dann der aktivspielplatz. das wär in meinen augen konsequent.

Beitrag von kirsten007 24.06.10 - 09:50 Uhr

das sehe ich genau so und SO wird es zukünftig auch laufen. Ich wollte schon gestern damit anfangen, aber da hatte er die HA schon im Hort erledigt.

Ich fand es aber trotzdem gut, dass er die HA noch gemacht hat (von sich aus), denn sein Mathe-Lehrer hat ihn eh schon "auf dem Kicker"und er wollte es sich schienbar nicht noch weiter mit ihm verscherzen.

Seine Konsequenz wäre gewesen, OHNE Hausaufgaben in der Schule zu stehen und dasseinem Lehrer zu erklären.

Beitrag von kathrincat 24.06.10 - 13:01 Uhr

ehlich ich hätte es nicht toll gefunden wenn papa die haushaufgeben noch morgens mit ihn macht, hätte ich nicht zugelassen und ihn so in die schule geschickt und er hätte halt dann die nächste zeit immer die hausaufgaben zuerst machen müssen und dan erst raus gekonnt.