Sprühpflaster?? Was habt Ihr für Erfahrungen??

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sandy_1 24.06.10 - 09:28 Uhr

Hallo,

weiß nicht genau wo das Thema hingehört, daher stelle ich es mal hier ein..

Also es geht darum. Mein Sohn war gestern schwimmen und ist an der Rutsche an der Treppe runtergeschrammt. Dabei hat er sich das Schienbein/Knie an mehreren Stellen aufgerissen (eher so Schürfwunden, aber recht groß so 3x7cm und kleinere)...
Auf jedenfall kam er abends heim mit so einem Sprühpflaster drauf. Allerdings ist das ja so eine Schicht und da war eben das runtergelaufene Blut auch unter diesem Sprühverband.. So ist er dann weiter schwimmen gegangen :-[ Da er auch eh nicht ganz so ziemperlich ist, war das für ihn auch weiter kein Thema..


Daheim dann wußte ich gar nicht, ob ich da noch was drauf machen soll oder das abwaschen soll? Weil man ja gesehen hat das das Blut teils runtergelaufen unter dem Sprühverband war... #kratz
Macht man den Verband dann runter oder läßt man das dann so bis das alleine weggeht?? Geht das Sprühpflaster dann überhaupt alleine runter?
Ist so ein Pflaster so "dicht" das da kein Dreck reinkommt? Gerade wenn er weiter badet usw.

Wie sieht das denn aus, wenn man auf einer Wunde dieses Sprühpflaster drauf hat und darunter wurde nicht richtig gereinigt/desinfiziert??

Hoffe Ihr könnt mir Eure Erfahrungen berichten?? Da wir eben solches Sprühpflaster noch nie hatten.
Diejenigen die dieses Sprühpflaster nutzen. Welches habt Ihr und seid Ihr zufrieden damit?

Ist es für Schulkinder besser solche Sprühpflaster zu nehmen??

Danke Euch im vorraus..

Lg, Sandra

Beitrag von machtans 24.06.10 - 11:59 Uhr

so eigentlich nur gute Erfahrungen. Geht Leicht. nur schreit meine tochter, weil sie sagt das Brennt wie hölle.

Beitrag von sassi31 25.06.10 - 11:46 Uhr

Sie hat Recht. Ich fand das als Kind auch ganz schrecklich.

Beitrag von vogelfan68 24.06.10 - 12:20 Uhr

Hallo,

das Sprühpflaster brennt wirklich wie die Hölle!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Hab es selbst ausprobiert. Wir haben 2 von Hansaplast. Beide brennen.
Ich benutze es selten.

Es geht von selbst weg. Mein Sohn zupft es allerdings ab. Ich denke man muß nach dem Sprühpflaster nicht mehr desinfizieren. Ehrlich, ich hab noch nie eine Schürfwunde desinfiziert, höchstens unter Wasser abgewaschen.

Ein Bademeister hat mal zu mir gesagt, das Chlorwasser desinfiziert genug. Meine Tochter hatte damals eine große Schürfwunde.

Beitrag von sandy_1 24.06.10 - 14:13 Uhr

Hallo,

danke Euch erstmal für Eure Antwort..

Ja, also das das Sprühpflaster brennen soll, habe ich auch schon gehört. Daher habe ich auch immer gesagt, ne das brauchen wir nicht wirklich.

Das Problem ist einfach, das so eine große blutende Schürfwunde ja mit einem normalen Pflaster ja gar nicht abgedeckt werden kann und dieses Sprühpflaster soll ja auch das bluten aufhalten.

Wir waren uns nur gestern nicht ganz sicher was wir machen sollten. Sprühpflaster abwaschen, nochmal desinfizieren und dann einfach Fenistil Wundheilsalbe drauf oder das ganze so lassen wie es ist. Da ja bei uns im Bad die große Rutsche (Wasser) mit dem Badeseewasser betrieben wird und nur das Kinderbecken ist ein reines gechlortes Becken.
Geduscht hat er dann eben gestern abend nur mit klarem Wasser.

Also wir haben schon einige male Schürfwunden desinfizieren müssen #schein Als er z.b mit den Knieen auf die Straße gefallen ist so richtig drüber geschrubbert ist und so richtig dreckige Schürfspuren waren. #schwitz

Zum Thema brennen, also das Fenistil Wundheilgel brennt ja auch bißchen, aber da muß er halt durch. Aber damit verheilt das meiste super schnell und gut.
Aber ich überlege echt ob man sich nicht mal doch so Sprühpflaster für den Notfall (vor allem für große Flächen) kauft, da ja ein Pflaster eh nicht paßt #schwitz

Alles in allem, kann ich meinen Sohn mit 7,5Jahren nicht verstehen. #schock Das er da nicht sagt er geht heim (er wußte ich war daheim gewesen) da der Badesee genau bei uns am Wohngebiet liegt. Sind nur 2 Straßen weg... Nö, da bleibt er lieber dort und schwimmt/rutsch mit seinen Kumpels weiter und kommt dann heim und erzählt erstmal wie´s war. Bis meinereiner dazwischen frägt was denn mit seinen Beinen passiert ist :-[ Kann wohl nicht ganz so schlimm gewesen sein, für ihn. :-p Aber wenn man das dann so sieht, dann denkt man doch im ersten Moment wiedermal "oh gott" #schock :-[ und das beste ist, das er mich gerade vorhin doch glatt frägt ob er denn heute rüber gehen kann schwimmen.

Danke Euch für Eure Meinungen..

Lg, Sandra

Beitrag von susi.k 24.06.10 - 17:30 Uhr

Hallo Sandra,

ich muß dir leider sagen so sind Jungs halt!
Wenn meine vom Fußballspielen oder Bäume klettern nach Hause kommen treibt es mir oft den Schweiß auf die Stirn. Da kommt man nicht heim nur weil die Soße läuft, völlig unnütz! Solange der Kopf noch an der richtigen Stelle sitzt alles kein Problem. Aber man gewöhnt sich daran.

LG,
Susi

Beitrag von sandy_1 24.06.10 - 19:55 Uhr

Hallo Susi,

ja da hast recht. So sind Jungs eben und man gewöhnt sich auch dran, aber dennoch erschrecke ich mich trotzdem wenn einer meiner Jungs dasteht und da rennt das Blut nur so.

Gerade mein Großer war noch nie so ziemperlich mit sich und seinem Körper. Lieber sind die Knie oder anderes kaputt, aber den Ball hat er erwischt #schock

Übrigens wollte ja mein Sohn heute mittag wieder schwimmen gehen, habe aber eh gesagt heute nicht. Weil eben die Schürfwunde noch so arg ist und da will ich nicht das er da stundenlang im See rumhüpft.. Aber das Beste kommt noch :-[ Da sagt er mir.. Mama schau mal, was da an meinem Knie ist.. Ich noch gesagt. Ja ich weiß, bist ja gestern auch drauf gefallen... Nun denn, auf jedenfall war das Knie heute mittag dann geschwollen, noch blauer wie gestern und wenn es gebeugt hat dann kam da so ein Bolle raus #schock
Auf jedenfall waren wir heute mittag kurz beim Arzt und der meinte, Bluterguss unter der Kniescheibe oder so. 2 Tage kühlen, schonen usw. ansonsten wenn es nicht besser wird muß das abgesaugt werden.
Also morgen in der Schule auch kein Sport, kein Fußball spielen usw.. Fällt ihm schon recht schwer.. Auf jedenfall frägt er den Arzt. Ja und wie sieht´s denn aus? Kann ich wenigsten mit dem Skateboard auf die Skaterbahn :-[ Habe gedacht ich höre nicht recht.
Der Arzt hat dann gemeint, wenn er sich an seine Anweisungen hält, darf er am Sonntag anfangen bißchen locker Fahrrad zu fahren.

Hach ja, da macht man was mit.

Lg, Sandra

Beitrag von susi.k 24.06.10 - 21:02 Uhr

Ja, und in solchen Momenten fragt man sich dann für wenn die Auszeit schlimmer ist, für Eltern oder Kind?
Auch das geht vorbei.

Liebe Grüße und deinem Junior gute Besserung,
Susi

Beitrag von sandy_1 24.06.10 - 21:11 Uhr

Danke Dir.

Oh ja, da hast recht. Ich weiß leider das er auch die tagtägliche "Bewegung" braucht. Er hält es nur sehr schwer ohne aus.

Aber wie Du schreibst, es geht auch vorbei. Naja und Sonntag darf er (wenn´s nicht schlimmer wird) sogar locker bißchen Rad fahren.

Er macht sich jetzt schon Gedanken ob er dann fit ist für sein Training am Dienstag. #augen Kann also nicht ganz soooooooo schlimm sein, bzw. ich weiß er ist da mit sich nicht ganz so zimperlich.. Wobei ich mir oftmal wünschen würde, er wäre da nicht ganz so rabiat.

Hihi.. und da wir ja gerade paar Straßen weg vom Badesee wohnen, fällt ihm das natürlich noch weniger leicht. ;-) Aber da muß er durch und wir auch..#rofl

LG, Sandra

Beitrag von wasteline 24.06.10 - 20:36 Uhr

"das er mich gerade vorhin doch glatt frägt ob er denn heute rüber gehen kann schwimmen."

Warum eigentlich nicht?

http://www.ciao.de/Erfahrungsberichte/Hansaplast_Aqua_Protect__1097858

Beitrag von sandy_1 24.06.10 - 21:03 Uhr

Hallo,

warum nicht?? Weil eben so ein kleines Pflaster nicht ansatzweise auf seine riesen Schürfwunden passen. Und wir eben dieses Sprühpflaster nicht haben. Ich meine das er es auch mal verkraften kann, wenn er dann mal ein Tag oder jetzt eh paar Tage nicht baden/rumtoben kann. Weil ich weiß, das er sich eben nicht "schonen" würde, wenn er mit seinen Kumpels dort ist.

Wie gesagt, ist das größere Problem das er eben einen Bluterguss unter der Kniescheibe hat und er das Bein auf alle Fälle schonen muß, damit es nicht mehr anschwillt bzw. sich noch mehr Blut bildet.

Der Arzt meinte aber, das er evtl. am Sonntag locker Fahrrad fahren darf, wenn es nicht schlimmer wird, wie es heute ist. ;-) Da war er ja schon wieder ein kleines bißchen besser gestimmt, da es ihm einfach schwer fällt alles mal ruhiger angehen zu lassen.

Lg, Sandra