Was meint ihr dazu?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von clemens050507 24.06.10 - 09:54 Uhr

Hallo zusammen,

heute morgen habe ich meinen 3jährigen Sohn in die Krippe gebracht. Er wollte seinen Joghurt in den Kühlschrank stellen und weinte auf einmal, weil ein anderes Kind ihn nicht ranließ. Daraufhin meinte die Leiterin: Ach Clemens hör auf zu meckern. Da ich nicht wußte was ich sagen sollte und erst mal schlucken musste, meinte ich nach ein paar Minuten, dass er zu Hause garnicht so ist. Daraufhin sie: Hier geht das seit ein paar Tagen so, das sei schon sehr auffällig. Mir sind die Tränen in die Augen geschoßen. mein Sohn kam angerannt und wollte nicht mit zu ihr in die Gruppe. Mit viel Reden und Beruhigen klappte es dennoch.

Wie soll ich daruf reagieren. Bin drauf und dran heute nachmittag noch einmal mit ihr zu reden. Nur wie???

Grüße eine besorgte Sylvia

Beitrag von tjanzen 24.06.10 - 10:37 Uhr

Guten Morgen,

ich würde die Erzieherin freundlich noch einmal ansprechen und nachfragen, was denn genau los ist, bzw. in welchen Situationen Dein Sohn weint. Ich würde auch nachfragen, wie darauf reagiert wird und ob sie Dir Anregungen geben kann, wie Du das eventuell zu Hause auffangen kannst oder ihn stärken kannst.

Alle Kinder haben manchmal solche Phasen und die Erzieherinnen können nicht immer darauf eingehen - die haben ja nunmal mehrere Kinder zu betreuen.

Mach Dir nicht zu viele Sorgen, meine Große hat auch immer wieder Phasen, wo sie mir hinterher läuft wenn ich gehe und im Kindergarten weint - dann kommen wieder die Phasen, wo sie gar keine Zeit findet, sich zu verabschieden, weil sie sofort in die Gruppe rennt und anfängt zu spielen...

Sprich mit der Erzieherin und guck, wie ihr einen gemeinsamen Weg finden könnt.

Viele Grüsse,
Tina

Beitrag von selaphia 24.06.10 - 10:48 Uhr

Was geht seid ein paar Tagen so? Was ist auffällig?

Ich finde, dass sind zwei Fragen, die Dir die Erzieherin schon deutlicher erklären sollte. Dein sohnw ar sauer, weil er nicht an den Kühlschrank kam..na und, da darf er doch sauer sein..oder? Es kommt auf die Situation an. Wollte das andere Kind ihn ganz einfach nicht an de Kühlschrank lassen ohne Grund oder wollte Clemens nicht warten bis das andere Kind fertig war...oder oder oder?
Hast Du das andere Kind auch angesprochen? Hast Du der Erzieherin gesagt warum Clemens weint oder hat sie die Situation beobachtet?

Eine ähnliche Situation hatte ich mal mit Ben wärend der Eingewöhnung. Er wollte mit dem Puppenhaus spielen und ein Mädchen drängte ihn weg. Ben schaute traurig und beschäftigte sich mit etwas anderem. Ich bin nicht eingeschritten, weil er die Situation selber meistern sollte. Am nächsten Tag spielte das Mädchen am Puppenhaus und Ben drängte es weg. Das Mädchen fing an zu schreien und sagte, dass Ben nicht einfach alles wegnehmen soll. Das hörte die Erzieherin und ermahnte Ben, dass er erst fragen soll.
Tja, ich fand das aus der Beobachtung heraus schon ungerecht, da die Kleine in beiden Situationen bekam was sie wollte und Ben zweimal einstecken musste. Aber er hat gelernt, dass man sagen soll was man möchte bzw fragen muss. Allerdings hatte ich der Erzieherin gleich gesagt, dass die Kleine ihn einen Tag zuvor einfach weggeschuppst hat und er es ihr nur nachgemacht hatte.

Manachmal gewinnt eben doch der Stärkere und ich bin froh, dass ich nicht alles sehe. Ich würde nur beschützend hinter Ben hinter her laufen, damit ihm ja keiner weh tut ;)
Gestern hat ihm "ein großer Junge" aus dem Kindergarten seinen Feuerwehrmann(eine kleine Spielfigur) weggenommen. Tja, der ist nun weg und ich möchte mir nicht vorstellen was das für ein geschrei war aber die Erzieher wissen von nix. Pech gehabt, leider!


Gruß Kristin

Beitrag von jasmin24 24.06.10 - 11:28 Uhr

Ich würde auch nochmal mit der Erzieherin reden. Sie soll dir auch mal genau erklären warum und in welchen Situtationen er auffällig ist.

Meine Tochter verhält sich auch immer wieder anders. Manchmal geht sie lebend gerne in den Kiga, dann gibt es auch kein Weinen und so wie es zur Zeit ist, fällt es ihr wieder schwer sich von mir zu trennen und da reicht auch eine KLeinigkeit aus dass sie zu weinen beginnt. Aber unseren Erzieherinnen würde es nie einfallen zu den Kindern zu sagen: Sie sollen aufhören zu meckern. Nein sie kümmern sich dann immer liebevoll um die Kinder und versuchen sie abzulenken.

Kann es sein, dass dein Sohn sich vielleicht bei den Erzieherinnen auch nicht so wohl fühlt?

Morgens gehen einige unserer Kinder immer in Sammelgruppen (auch meine Tochter) und werden später in die anderen Gruppen aufgeteilt und dementsprechend sind morgens auch immer andere Erzieherinnen mit dem Frühdienst dran. Bei uns gibt es auch Kinder die einige Erzieherinnen gar nicht mögen und bei denen dann auch "auffälliger" reagieren - also z.B. viel weinerlicher sind als sonst.

Hoffe du berichtest uns von deinem Gespräch!

LG Jasmin