Risikoschwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von claro 24.06.10 - 10:20 Uhr

hallo ihr lieben.

da ich schon über 35 bin, 2 FG hatte ,in der letzten SS Diabets hatte und nun in der Früh SS Blutungen hatte, bin ich mehr als eine Risikoschwangere...:-)

Nun war ich heute Morgen beim Fa um mir meine AU zu holen, da hat mir die Arzthelferin eine nette Broschüre mitgegeben, die ich bis Dienstag durchlesen soll...

Natürlich mit allen Vor und Nachteilen bestimmter Untersuchungen und was man alles machen kann und soll oder auch nicht....

Jetzt aber meine Frage!

Dazu habe ich dirket die "Preisliste" des FA bekommen. Ich könnte eine Ultraschall - Flat kaufen für 120 Euro, (alle 4 Wochen US).

Nackenfalten, Tripple ect ect sind auch drin!

Aber wenn ich doch Risikoschwanger bin, bekomme ich von der gesetzlichen KK nicht die US bezahlt?? Oder sind es dann auch nur 3 US??

Und dann gibt es noch ein spezielles Angebot: Antikörper Test auf Infektionen?? hat das jemand schon gemacht?? Und was genau wird da untersucht??


Danke euch schon mal ganz lieb für Eure Antworten!!

Claro (die seit heute die 12.Woche erreicht hat#huepf)

Beitrag von sternchenenmama 24.06.10 - 10:26 Uhr

Also ich bin auch Risko-SS und ich muss nichts zahlen...

Halte das doch für recht unwahrschinlich...

Erkundige dich doch mal bei der KK, was du in deinem "Zustand" zahlen musst...

Ein FA bekommt für eine SS eine Pauschale pro Quartal... vielleicht würde dein FA so über die ganze "Privatleistungen" mehr einnehmen... #aerger

Wurde denn in deinen MuPa auch Risiko-SS eingetragen?

Lieben Gruß

Beitrag von flaqita 24.06.10 - 10:29 Uhr

Risikoschwanger heisst nicht dass du automatisch mehr US bekommst. Das kommt ganz auf den Arzt und die Art der Risikoschwangerschaft an. Wenn dein Arzt es für notwendig hält jedes Mal eine US zu machen aufgrund deiner Risikoschwangerschaft, dann zahlt es die Krankenkasse, ansonsten musst du die zusätzlichen US selbst zahlen.
Aber automatisch geht gar nix. War bei meiner ersten Schwangerschaft eine Risikoschwangerschaft und hab nur die 3 normalen US bekommen plus die Fruchtwasseruntersuchungs-US.
Jetzt bin ich wieder eine Risikoschwangerschaft aufgrund Alter und hohem Blutdruck und weil ich Medikamente für meinen Blutdruck nehme, hab ich von Anfang an jede 2. Woche zum Frauenarzt gehen können und jedesmal einen Ultraschall bekommen. Ist allerdings nicht unbedingt die Norm. Allerdings können meine Medikamente für den Bluthochdruck zu einem verminderten Geburtsgewicht und Plazentagewicht führen. Deshalb werde ich so engmaschig überwacht.
Aber bei einem anderen Arzt könnte das schon wieder ganz anders aussehen.

Kommt also immer auf den Arzt an.

Liebe Grüße flaqita, 37. SSW

Beitrag von claro 24.06.10 - 10:33 Uhr

Danke euch!!

In der letzten SS hat er mir diese Preisliste nicht gegeben, sollte auch alle 14 Tage wegen dem Diabets kommen und hat auch immer US gemacht...allerdings ist das ja nun auch schon 5 Jahre her!!

Na ich bin mal gespannt, was er mir am Dienstag erzählt!


DANKE!!

Gruß
Claro

Beitrag von sternchenenmama 24.06.10 - 10:36 Uhr

Hallo,

darf ich mal fragen, welches Medikament zu bekommst?

Ich habe bis vor 2Wochen Metoprolol bekommen und wurde vor 2 Wochen stationär auf Dopegyt eingestellt, weil bei dem Metoprolol eben das Wachstum des Kindes eingeschränkt wird...

Lieben Gruß, Sternchenmama

Beitrag von steffi8981 24.06.10 - 10:35 Uhr

Hallo Claro,

also ich habe auch seit der 5 SSW Blutungen und bei mir wird alle zwei Wochen US gemacht ich war dann zwischendurch auch mal eine Woche stationär da es schlimmer wurde.
Es wurde dann ein Hämatom gefunden. Ich habe morgen wieder einen Termin. (Also in der Zeit des Hämatoms wurde es sogar wöchentlich kontrolliert, und ich musste bisher nie etwas bezahlten #kratz)

Für die Nackenfaltenmessung hatte wir uns dagegen entschieden. Ich bin 28 Jahre und wir hätten keinen Abbruch gemacht, daher war es für uns sinnlos.

Ich habe dann die Leistungen in Anspruch genommen die gezahlt werden, wie HIV Test, Blutgruppe usw und privat habe ich dann noch Antikörper auf Toxoplasmose und Cytomegalie (Herpesviren) testen lassen.

Am Dienstag gehe ich dann zur Feindiagnostik aufgrund der ständigen Blutungen, ich denke mal dass ich da von meiner Frauenärztin eine Überweisung bekomme und auch dass nicht selbst zahlen muss!!

#herzlich Grüße
Steffi

Beitrag von liv79 24.06.10 - 10:35 Uhr

Also ich hatte auch 2 FGs (man gilt übrigens erst nach 3 als risikoschwanger) und meine Ärztin hat am Anfang eigentlich immer Ultraschall gemacht, sie meinte das könnte sie der Kasse gegenüber rechtfertigen.

Ich musste bisher erst einmal selbst zahlen.

Beitrag von serena5 24.06.10 - 10:36 Uhr

Hallo,

nein, du musst wahrscheinlich nichts bezahlen für zusätzlichen Ultraschall.

Ich bin auch Risikoschwangere und bekomme bei jedem Termin Ultraschall gemacht.

Grüße Serena

Beitrag von uvd 24.06.10 - 10:42 Uhr

ich war beim letzten kind auch über 35, hatte 2 vorangegangene FG und blutungen in der 14. woche.
den stempel "risikoschwanger" hab ich mir aber nicht aufdrücken lassen, sondern mich von meiner sehr guten hausgeburtshebamme betreuen lassen.
außer einem feinultraschall haben wir keine untersuchungen beim arzt machen lassen, nur 3 x blutabnehmen. alle anderen vorsorgeuntersuchungen hat meine hebamme gemacht, bequem und gemütlich bei mir zuhause.
meine kleine maus kam dann an EGT+5 bei einer wundervollen hausgeburt im geburtspool zur welt.
ich war so froh, daß ich mich zu nichts habe drängen lassen.

Beitrag von angelina2008 24.06.10 - 11:10 Uhr

bin auch risiko ss hatte zwei spätaborte und bei den letzten schwangerschaften wie auch bis dieser ein ftmv.
Mein arzt darf mich z.b. vaginal nicht untersuchen nur urinkontrolle und sowas ich bekomm alle 2 wochen ein ultraschall und wenn die kleine gute liegt auch 3d ich muss nichts dafür bezahlen für abstriche und sowas also vaginale untersuchungen muss ich alle 4 wochen in die klinik.
lg

Beitrag von gingerbun 24.06.10 - 11:19 Uhr

Hallo Claro,
siehst Du Dich als Risikoschwangere oder hat das der Doc. gesagt? Ich bin 36, werde 37 sein wenn das Kind kommt und hatte auch bereits 2 Fehlgeburten. Habe zwischendurch auch eine gesunde Tochter (bald 3) bekommen, hatte in der Schwangerschaft mit meiner Tochter auch Blutungen.
Ich bin jetzt ca. Woche 8 (gehe nächste Woche mal zum Arzt). Ich sehe mich jetzt nicht als Risikoschwangere.. Wie gesagt ich will von mir nicht auf Dich schliessen aber ich finde man wird auch ganz schön überfrachtet mit Untersuchungen die angeblich nötig sind, was immernoch oft fraglich ist.
Ich werde nichts "extra" machen lassen wenn ich mich gut fühle und mir der Arzt dies bestätigt.
Ich wünsche Dir alles Gute, freue mich über Antwort.
Gruß!
Britta